Radwegpflicht beim Linksabbiegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das würde mich auch interessieren. Bin gerad in 'ner größeren Stadt und auf'm Boden sind Radwege markiert, aber Fahrradfahrer halten sich nicht dran, wenn sie nach links biegen. Ich selbst benutze noch die Ampeln, weil ich das noch nicht gewöhnt bin. Sieht zwar doof aus und ist i.wie komisch, aber besser als ein Unfall zubauen oder vllt. von der Polizei angehalten zuwerden.

Dazu aus der StVO:

§9 Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren

(1) Wer abbiegen will, muß dies rechtzeitig und deutlich ankündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen. Wer nach rechts abbiegen will, hat sein Fahrzeug möglichst weit rechts, wer nach links abbiegen will, bis zur Mitte, auf Fahrbahnen für eine Richtung möglichst weit links einzuordnen, und zwar rechtzeitig. (...) Vor dem Einordnen und nochmals vor dem Abbiegen ist auf den nachfolgenden Verkehr zu achten; vor dem Abbiegen ist es dann nicht nötig, wenn eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist.

(2) Wer mit dem Fahrrad nach links abbiegen will, braucht sich nicht einzuordnen, wenn die Fahrbahn hinter der Kreuzung oder Einmündung vom rechten Fahrbahnrand aus überquert werden soll. Beim Überqueren ist der Fahrzeugverkehr aus beiden Richtungen zu beachten. Wer über eine Radverkehrsführung abbiegt, muss dieser im Kreuzungs- und Einmündungsbereich folgen.

Absatz 1 beschreibt das grundsätzliche Verfahren beim Linksabbiegen. Dieses gilt grundsätzlich auch für Radfahrer.

Absatz 2 beschreibt eine zulässige Alternative für Radfahrer beim Linksabbiegen: Erst geradeaus über die Kreuzung / Einmündung, dann die Straße überqueren.

Den letzten Satz interpretiere ich so, dass im Falle einer vorhandenen Radverkehrsführung dieser auch gefolgt werden muss, dass also in einem solchen Falle die anderen beschriebenen Linksabbiegeverfahren für Radfahrer nicht gelten.

Wenn Du an zwei Ampeln warten musst, dann ist das so - ansonsten bist Du ein Geisterfahrer, weil Du auf der falschen Straßenseite fährst. Das gefährdet Dich, da Autofahrer das gern übersehen. Und im Autoverkehr einordnen ist mehr als gefährlich.

Ja, so ist es. Und Du solltest es auch so machen, denn in den fließenden Verkehr nach links zum Abbiegen einordnen kann lebensgefährlich werden. Manchmal mußt Du dafür dann ja über 2, 3 oder gar 4 Fahrstreifen bis in den Linken. Das würde ich mir überlegen.

Kmklassiko 06.07.2011, 01:37

Ja, aber es geht mir nur um die Rechtmäßigkeit, v.a. um komplexere Sachverhalte bewerten zu können. Außerdem gibt es genügend Situationen, in denen es gefährlich wäre, als Fahrradfahrer nicht gegen die Straßenverkehrsordnung zu verstoßen.

0
CharlesWaldorf 06.07.2011, 08:21
@Kmklassiko

gibt es genügend Situationen, in denen es gefährlich wäre, als Fahrradfahrer nicht gegen die Straßenverkehrsordnung zu verstoßen

Das ist wohl wahr. In den Fällen mußt Du auf eigene Verantwortung auswählen zwischen "Not und Elend".

0

Was möchtest Du wissen?