Radtour geplant was fehlt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde an deiner Stelle zumindest am ersten Tag eine kürzere Tour (halbe Strecke) einlegen, damit sich dein Körper dran gewöhnen kann - sonst besteht die gute Chance, dass du dir nen Wolf fährst ;)

Ansonsten sind 130km durchaus machbar, vorausgesetzt, dass da jetzt keine Gebirge dazwischen sind (bei Schleswig-Holstein mag ich das bezweifeln). 

Für den Strom: Legt euch einfach mal eine große Powerbank zu. Die gibt es auch in Modellen mit 4 Zellen. Ist außerdem billiger als ein Nabendynamo  und damit verbundener Laufradwechsel ;)

Mit Crossprofil kann dein Reifen auch ganz leicht plattgehen, bei Scherben oder Schrauben auf der Straße macht das keinen Unterschied zum normalen Reifen. Ich hab es sogar schon mal geschafft einen Reifen mit normalen Streusplit (!) im Winter zu plätten. Je nach Länge ist es auf jeden Fall ratsam, zumindest einen Ersatzschlauch oder ein Flickset für den Notfall und grundlegendes Werkzeug (z.B. Reifenheber aus Plastik - wiegt fast nix) dabeizuhaben - Deutschland ist insb. an Sonntagen eine ziemlich ekelige Servicewüste. Ansonsten gibts auch besonders starke Reifen (z.B. Schwalbe Marathon Plus), die aber auch deutlich mehr wiegen, sich dafür aber unter normalen Umständen nicht plätten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lars0gamer
17.05.2017, 12:24

okay top also generell mal dazu gesagt. ich besitze ein Rennrad, sowie ein Mountainbike nicht grad das billigste Mountainbike aber ein sehr gutes von gohsts für rund 600€ so aber mein Kumpel besitzt kein rad. entweder kauft er sich bis dahin eins oder er nimmt eins von meinem , ja das Rennrad Besitz ich jetzt seid gut 1,5monaten fahre damit auf grand,am See ,auf der Straße sowie Hamburgs unebensten Gehwegen die wir haben alles kein Thema, bisher kein platten top top die wette war nach spätestens 3 Wochen platt :) genau an großen powerbanks hab ich auch gedacht aber wer garantiert mir auch das die powerbank mit 50k Ampere wirklich soviel hat. ? ich bin da ein wenig misstrauisch sollte ihr eine powerbank besitzen die ordentlich speichern so Postet sie bitte :), zum fahrradwerkzeug klar ist alles an board, es wird eine zange,Hammer,imbus flickzeug sowie 2 Schläuche mitgenommen. zum vorher angesprochenen erste Hilfe set. klar da werd ich ein Paket zusammen stellen aber an eine zeckenzange bisher nicht gedacht top Vorschlag :) ansonsten sowas wie sportsalbe fenisil etc. wird mitgenommen

0

Hast du schonmal was von FichKona gehört? Die fahren 601km am Stück.

Vom Fichtelberg ans Kap Arkona.

Gut.... bei Umleitungen sind es dann 620km oder so. In 24h!!!

Ich rate dir Gewicht zu sparen.

Was macht ein Zelt? Es schützt vor Regen. Das kann ein Tarp auch. Ein Tarp ist nichtsweiter als eine Plane. Um Geld zu sparen kann man auch aus dem Baumarkt eine Abdeckplane nehmen. 2 mal 3 Meter kosten ca. 5€. Die wiegen aber mehr als ein "Profi-Tarp" für .... 150€. Der Vorteil ist das Gewicht. Du brauchst keine Zeltstangen.

Wasser wiegt auch viel. Klar... ihr müsst trinken. Man sagt 2 bis 3 Liter am Tag. Bei körperlicher Ertüchtigung können daraus schnell 5l werden. Ich würde mir das Gebiet vorher auf einer Karte ansehen. Wo sind Bäche? wo sind Flüsse? Wo sind Seen? Dann würde ich mir gedanken darüber machen, wie ich das Wasser filtern kann, damit ich nicht krank werde. An der nächsten Wasserquelle trinken, trinken, trinken, trinken,.... und eine 1l-Flasche füllen.

Was gern Unterschätzt wird ist das Erste-Hilfe-Set. Hast du an alles gedacht? Dazu gehört zb. eine Zeckenzange oder ähnliches. Lieber mehr als weniger.

Rucksack oder Hänger? Naja.... Ich hatte schon nach 40km aufgescheuerte Blasen vom Rucksack...... Also sollte man das doch erstmal testen. Beim Hänger würde ich auf 2-Rad setzen.

Wenn du einen guten Rucksack hast, in dem du alles unterbringen kannst, bleibt noch die Frage nach dem Gewicht Wenn der Rucksack zuviel wiegt, eierst du nur rum. Der Rucksack darf dich nicht belasten.

Beim Hänger ist es dann egal. Den ziehst du einfach und gut ist...

Strom: Es gibt Solar....platten.... Solarpanel. In kombination mit einer Powerbank kann das schon reichen. Tagsüber, beim fahren, die Solarplatten ausbreiten. Auf dem Rucksack/Hänger oder auch Rücken schnallen.... Dann kann man sachen laden und auch die Powerbank. mit der Powerbank läd man später das Handy..... oder so. Es gibt auch Strom aus dem Kochfeuer ;-)

https://www.amazon.de/BioLite-Camping-Kocher-Stove-006-6001110/dp/B019WDE9HU/ref=sr\_1\_1?ie=UTF8&qid=1494997958&sr=8-1&keywords=camp+stove

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lars0gamer
17.05.2017, 12:13

top Antwort erstmal, 600km in 24h Respekt! da ich die Tour erstmals plane denke ich ein km limit von circa 200 ist ganz gut angesetzt. ich meine ich fahr gern Fahrrad und eigl. auch nur Fahrrad. (mit wird vom bus/auto fahren schlecht) :) und den direkt mal eine längere Tour wird mal interesannt, generell bin ich ein Natur Mensch ich könnt auch ein paar Tage autonom überleben hab da kein großen Ekel etwas zu essen aber da seh ichs kritisch mit meinem Kollegen, da werden wir eher eine Tour wählen die in bewohnter Gegend stattfindet, sprich von Dorf zu Dorf. da sollte es genug Wasser geben zum trinken, ich habe gerechnet mit 6er pack a1,5liter pro Tag für 2 Personen da sind wir den bei 4,5 Liter. falls es nicht reicht fährt man eben ins nâchste Dorf und holt was raus. zum tarp zelt würde ich generell cool finden aber denke das wird eher ein zelt sein was wir holen da wir nur 1tag hin1zurück fahren und Rest halt auf einem Campingplatz verbringen bzw urlauben werden. sollte es etwas vernünftiges sein. du tendierst eher zum hänger ? hätte echt gedacht Rucksack wäre angenehmer grade weil er sonst schlendert. hmm werde mich da aber mal genauer umschauen

0
Kommentar von lars0gamer
18.05.2017, 02:50

okay stimmt natürlich. Länge des Urlaubs 10-14tage. bedeutet darin ist die hin und Rückfahrt eingerechnet, + Rest Tage entspannen auf dem Campingplatz. angelschreine haben wir beide nicht daher wirds eher nichts mit mit der Wäsche wir rechnen gar nicht so viel Wäsche, der Campingplatz hat sogar eine Waschküche für entgeld. dort einmal in die Maschine jagen und hinterher an den zeltbändern die Wäsche aufhängen gut ist:) im idealwetter 2h bis sie trocken wäre,

0

nun, du scheinst ja schon ein gewisses grundfitnislevel zu haben. wie ist es denn um deine mitfahrer bestellt?

ich würde übrigens nicht alles in einen hänger packen, und wenn doch, solltest du zusehen, dass deine mitfahrer je nach dem wie fit sie sind, auch eine kupplung am bike haben, damit ihr euch abwechseln könnt.

zwei freundinen von mir machen auch öfter solche gewaltouren. die nehmen aber lieber ihr zeug in rucksäcken mit.

die 6,5 Stunden kannst du eigendlich vergessen, jedenfalls mit dem hänger dran. es sei denn du hast einen E Antrieb an deiner Mühle. dann könnte das klappen. mit pausen und so kannst du schon mal 9 Stunden mindestens, eher 10, vielleicht auch 12 einplanen. da wir aber auf den sommer zu gehen, sollte das kein thema sein, früh morgens los, abends ankommen...

wünsche euch viel spass...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lars0gamer
17.05.2017, 06:17

danke dir auch, also generell nehmen wir auch große Rucksäcke mit weiß grad nicht wie sie heißen aber halt die wander Rucksäcke sind länglich und haben gut Platz. würde ebenso lieber alles per Rucksack mitnehmen aber alleine das Zelt der kleine Gaskocher ggf eine große luftmadratze sowie 2 Schlafsäcke nehmen viel Platz weg. Dort noch kleinzeug unterbringen wie Taschenlampe bluetoothbox für Musik o.ä wird zu viel für den Rucksack daher sind wir auf einen hänger angewiesen. zum hänger ich werde mir wohl einen Einrad lastenanhänger anschaffen diesen kann man fix ohne Halterung an Fahrrädern mit schnellspannern montieren daher ist es eher problemlos

0
Kommentar von lars0gamer
17.05.2017, 06:19

mein Mitfahrer ist zwar fitnessmäßig gut dabei aber eher der typische discopumper. sieht gut aus wenig dahinter denke seine Ausdauer wird da echt an die grenzen gehen :)) ohne ihn da groß in die Pfanne hauen zu müssen :)

0

"Gefahren wird laut maps 130km. Laut maps ist man 6,5h unterwegs mit dem Fahrrad für die Strecke was sagt ihr wird man circa brauchen "

Ohne Pausen, Pannen und ohne große Steigungen kann man diese Strecke in 6,5 Stunden packen. Das hängt natürlich von deinem Fitness-Level ab. Wenn du entspannt fahren möchtest, solltest du 9 Stunden einplanen. Man will ja zwischendurch auch mal was essen und die Umgebung genießen. Für die Touren-Planung am PC empfehle ich dir komoot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lars0gamer
17.05.2017, 04:25

danke aufjedenfall für den Tipp mit komoot sowas suche ich. ansonsten Strecke wäre von Hamburg bis nach feemahn circa. obs große Steigungen gibt kann ich so nicht beurteilen. 9stunden brutto Zeit radfahren mit Pausen klingt an einem Tag realistisch oder würdest du lieber 2 Tage planen. ? nicht das wir abends ankommen uns auf die Wiese legen und nixmehr können :) geplant seih da schon noch Zelt aufbauen, Gegend auskundschaften etc. mal was anderes habe grade nach preisen fürs campen mit Zelt angeschaut mit stromzugang zahlt man falls ichs richtig abgelesen habe 250euro für 10tage zelten kanns angehen oder ist zu viel ? mal ehrlich für 200find ich auch nen motel wo ich unter komme für 14tage. wenn ich rechne mit Zelt anschaffe camping zeugs bin ich direkt 1200euro los für 2wochen spaß campen da fliege ich eher irgendwo in die Sonne und lass es mir gut gehen

0

Hi,

Du liest jetzt von jemanden, der von Flensburg nach Spanien und zurück geradelt ist. (5600 Km)

Also.. Rucksack geht schonmal garnicht.. oder willst Du auf der Tour die ganze Zeit etwas auf dem Rücken haben?

Das passt alles auf den Gepäckträger. der soll das alles schleppen, nicht Dein Rücken.

Wir sind damals immer so etwa 100 Km am Tag gefahren. Um 8 morgens los um 17 Uhr was zu essen geholt und mit einem Trangia Kocher schön gegessen.

Wir haben wild gecampt auf irgendeiner Wiese. Einmal in der Woche auf einem Campingplatz 2 Tage Pause gemacht.

Wir hatten ein Reiserad mit doppel dickend Speichen am Hinterrad, damit es die Ladung plus Zelt und Schlafsack aufnehmen konnte.

Das Fahrrad habe ich immer noch. 1550 DM damals "Fahrradmanufaktur Bremen". Kannst Du auch jetzt noch Googeln. Das wird es wohl jetzt in Euro kosten.

130 Km sind jedenfalls sehr ambitioniert. Ich würde lieber eine Nacht Pause machen und das Abenteuer "Wild Campen" einmal genießen. Das hat sowas von Abenteuer. Igluzelt aufschlagen und sich davor etwas mit dem Spirituskocher was leckeres zu essen machen.

Ich wünsche euch viel Spaß.

Mario



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du schon mal min 80 km am Stück gefahren ? Falls nicht kannst es vergessen sowas sollte man nicht unterschätzen. Wetter , Puls und Konditionsabhängig natürlich auch. Pack deinen Drahtesel in einen Zug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lars0gamer
17.05.2017, 04:17

80km nein da ich bisher nur durch Hamburg cruise ich bin aber ein Vielfahrer. bedeutet nicht eben 10min zur Arbeit und zurück. sondern fahr auch fern mal mit dem rad zu freunden die quer durch Hamburg sind. fitness mäßig bin ich keiner der ins Fitnessstudio geht und ausdauertraining absolviert, dennoch hab ich eine gute Ausdauer. pulsmäßig ich bin eher ein ruhiger Zeitgenosse also wirklich extrem hohen puls gibts bei mir selten :) wie gesagt bin ganz Jahres Radler bei allwetter, sprich auch bei Schnee, etc. immer mit dem rad unterwegs seid circa 7-8ahren fast täglich

0
Kommentar von StathamX
17.05.2017, 04:29

Lol hast ja ein Zelt dabei falls was aus dem Ruder gerät :)

0
Kommentar von lars0gamer
17.05.2017, 06:13

richtig :)

0

Was möchtest Du wissen?