Radreifenkobination nicht in der ABE

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die Reifengröße, die du ja offensichtlich schon fährst, nicht eingetragen hast, dann ist dein Auto nicht mehr zugelassen und du fährst auch ohne Versicherung. Folgen siind dir klar.

Wie schon gesagt muss eine Einzelabnahme durch den TÜV erfolgen. Die bedingungen wurden genannt. Aus deinen Fahrten mit diesen Reifen leitest du die 4 km/h Tachoabweichung ab. Das sind geschätzte 4 % und damit ist die Toleranzgrenze erreicht. Du würdest die Auflage erhalten zur Neueinstellung.

moin.

wenn der tacho noch voreilt ist es prinzipiell okay.

wenn die rad/reifenkombination nicht eingetragen ist kann der TÜV dir aber eine einzelabnahme machen- hat bei mir für einen satz felgen für ein 20 jahre altes auto 80,- euronen mit berichtigung in den papieren gekostet.

ich hab hier einen link wo du durchrechnen kannst ob du ne chance hast die eingetragen zu bekommen:

http://www.reifensuchmaschine.at/reifen_rechner/reifenrechner.htm

hoffe geholfen zu haben

godelik 01.11.2012, 02:51

da man hier pro antwort nur einen link pro antwort posten darf, hier noch eine tabelle da kannst du nachschauen wieviel der abrollumfang ist- die kannst auch ausdrucken und mit marker markieren- der TÜV-onkel schaut sowieso nochmal in seine eigenen tabellen...:

http://www.t3-infos.de/images/Abrollumfang.pdf

viel glück

0

Mit zusätzlich entsprechender Reifenfreigabe des Reifenherstellers sollte eine Abnahme nach §19.2 kein Problem darstellen.

Der TÜV verlangt evt. einen Nachweis, dass der Tacho noch in der vorgeschrieben Toleranz liegt.

Was möchtest Du wissen?