Signale 60 Lichtjahre entfernt?

7 Antworten

Unbewusst? ... Was Dein Lehrer dabei gemeint haben könnte (Betonung auf "könnte", nicht auf "hat" ...), ist das breite Aufkommen des Fernsehens und die dabei verwendeten Frequenzen.

Ab Ende der Fünfziger, Anfang der Sechziger etablierte sich das Fernsehen als Medium, obwohl die Geräte etwa Ende der Fünfziger Jahre noch empfindlich teuer waren.

Ich vermute, dass er dabei (auch) das durch leistungsfähige Sender genutzte VHF-Band I (kurz: Band I) gemeint haben könnte. Das ist bitte nur eine Vermutung. Die dabei genutzten Frequenzen im VHF-Bereich (=Very High Frequenzy) liegenzwischen 47 und 68 MHz.

Unterhalb von 50 MHz (MHz=Megahertz) ist die Ionosphäre für Radiowellen nicht besonders durchlässig, ein klein wenig "geht" schon ab 40 MHz.

Bei Radargeräten kommt es auf die verwendeten Frequenzen an, die schon nach dem 2. Weltkrieg teilweise recht hoch waren. Dennoch wurden auch extrem niederfrequente Radarsysteme genutzt (als Frühwarnsystem zur Erkennung von ballistischen, interkontinentalen Nuklearwaffenträgern). Man konnte dies seinerzeit sogar (bei besseren Radioempfängern) als knatterndes Geräusch "hören".

Hier wäre, falls er dies meint, etwas Recherche gefragt. Die bei militärischen Radar eingesetzte Abstrahlenergie war teils sehr hoch. Es gab sogar Zwischenfälle mit Opfern, die in die Nähe von Antennen mit Hochleistungsradar gerieten.

Zu Fernsehen und unbewusst Signale ins Weltall Senden gibt es noch den berühmten Gag aus dem Film bzw Roman "Contact", wo ein von der Erde stammendes Signal von Außerirdischen "zurückgeschickt" wird und die anwesenden Wissenschaftler ziemlich perplex Hitlers (frühes Fernsehen der Dreißiger, ca. 40 Mhz) Eröffnungsrede zu den Olympischen Spielen 1936 betrachten dürfen. Aber das war vor 80 Jahren und das Signal war eher schwach..

Generell: Es wurde schon relativ früh im 20. Jahrhundert mit verschiedenen Frequenzen und sehr unterschiedlichen Sendestärken allerlei an Radiosignalen abgestrahlt.

Übrigens gibt es naturgemäß keine empirischen Daten, was die Abschwächung von Radiowellen durch interstellare Materie (Gas, Staub) betrifft. Manche Wissenschaftler sind gestützt auf Modelle sogar der Meinung, dass alles an künstlicher Radioemission nicht nennenswert weit kommen kann, da die eingesetzten Energien zu gering sind.

Tolles Thema, aber Nachhaken wäre gefragt. Wenn Dein Lehrer ein breites Grinsen nach einer von Dir Frage aufsetzt, liegst Du vermutlich richtig. :-)

Beste Grüße!

Die erste bewusst ins All gesendete Nachricht war ein Morse-Signal aus Russland im November 1962, also vor gut 50 Jahren. Aber erst die Arecibo-Botschaft von 1974 hat mit 1 GW Sendeleistung eine Chance, außerhalb unseres Sonnensystems empfangen zu werden.

Im Roman Contact (1985, Film: 1997) von Carl Sagan entdeckt eine Radio-Astronomin ein Signal, das u.a. eine Fernsehaufzeichnung der Olympischen Spiele von 1936 enthält. Als Erklärung wird geliefert, dass dies eben das erste irdische Signal mit nennenswerter Leistung war. Es erreichte 25 Jahre später Wega und wurde dort prompt beantwortet.

Der Autor ist zweifelsfrei sachkundig, aber diese Erklärung ist dennoch ziemlich weit hergeholt: die damals verwendeten 40 MHz haben zwar eine Chance, die Ionosphäre zu durchdringen, aber die Sendeleistung war viel zu dürftig, um das Signal außerhalb unseres Sonnensystems vom Hintergrundrauschen abzuheben (die Sonne "funkt" ja auch etwas dazwischen).

Interessanter wird es ab 1949, als UHF (ab 300MHz) eingeführt wurde und Sendestationen mit bis zu 5 MW strahlten.

Sputnik sandte 1957 die ersten Signale von außerhalb der Atmosphäre. Aber die waren vermutlich gezielt auf die Erde gerichtet, und E.T. hat davon leider nichts mitbekommen. Der Film October Sky greift das Thema auf.

Fazit: Ich vermute stark, dass Dein Lehrer den Film Contact sah und sich die 60 Jahre daraus (seit 1936) gemerkt hat. Aber — falls Du noch etwas Respekt fürs Alter übrig hast — bitte geh' schweigend darüber weg, dass es inzwischen schon 80 Jahre sind. Sonst fühlt sich Dein Lehrer plötzlich sooo alt :-)

Hallo Agavendicksaft,

könnte es sein, dass Dein Lehrer auf Sputnik anspielt? Das war 1957

https://de.wikipedia.org/wiki/Sputnik

"Sputnik bewegte sich auf seiner Umlaufbahn zunächst in etwa 96 Minuten einmal um die Erde. Er verglühte 92 Tage nach dem Start, als er wieder in tiefere Schichten der Erdatmosphäre eintrat. (...) Die piepsenden Signale des Sputniks konnten in aller Welt empfangen werden."

Radar ist eigentlich deutlich älter.

Natürlich muss man sagen, dass wir eigentlich seit der Erfindung der Elektrizität ständig Signale ins All schicken. Die Nachseite der Erde zeigt deutlich künstliche Lichtquellen. Radio- und Fernsehsignale schicken wir auch schon länger los.

Grüße

Schon möglich, Ute. Aber die Reichweite bei den paar Watt. Ich glaub eher, dass da ein SETI-Bezug gemeint ist (60 Lichtjahre ...)

LG

1

Eigentlich Schneller als das Licht?

Hey Leute :)

Es heißt ja immer das nix schneller als das Licht sein kann. Mir ist aber grad ein Beispiel aufgefallen das des Gesetz eigentlich widerlegen sollte: Wenn man jetzt (theoretisch) ganz viele Zahnräder neben einander "verhacken" würde auf eine Strecke von z.B. 2 Lichtjahren, und dann am Anfang drehen würde müsste sich doch das 2 Lichtjahre entfernte Zahnrad im selben Moment genauso weit drehen. Wenn man zum Beispiel auf jeden Zahn einen Buchstaben draufschreibt dann kann man Daten unendlich schnell auf eine unendlich weite Distanz schicken. Währe damit nicht bewiesen das doch etwas schneller als das Licht sein kann?

...zur Frage

CB-Funk anschaffen

Hallo, darf ich mir als 13 Jähriger eine CB-Funkstation einrichten. also mit antenne und so und dann meinen kumpels ein paar funkgeräte geben. muss ich das anmelden? was muss ich beachten. welche frequenz?

...zur Frage

Schule: GFS in Physik - Themen?

Hallo,

das Grundthema habe ich schon gewählt - Asteroiden.

Allerdings weiß ich nicht, was ich noch als "Unterthemen" nehmen soll, bis jetzt habe ich gewählt:

  • Entstehung/Herkunft
  • Bestandteile
  • Wie Asteroiden gefunden werden
  • Wie die Gefährlichkeit definiert wird (→ Turiner Skala)
  • Asteroid Apophis, der der Erde 2029/2036 nahe kommt

Ich habe den Schwerpunkt auf die Asteroiden gelegt, die die Erde treffen könnten und somit ein wenig Armageddon gemacht. Deshalb suche ich weitere Themen um ggf. das ein oder andere zu sparen.

Was fällt Euch noch so zum Thema Asteroiden ein, was ich nicht genannt habe?

Info: Klasse 7

Vielen Dank für Eure Ideen!

...zur Frage

Wo kann ich den vollständigen Binärcode von der Arecibo-Botschaft sehen?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Mit welcher Geschwindigkeit breiten sich Radiowellen aus?

...zur Frage

Was sind Radiowellen?

Ich muss einen kurzen Referat zum Thema Radiowellen machen, doch ich finde im Internet nichts was leicht verständlich wäre für meine Klasse und mich selbst. Könnte mir jemand erklären was Radiowellen sind, die von der Sonne kommen? Also das Hauptthema ist sichtbares Licht und seine Ausbreitung im Fach Physik.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?