Radiometrische Altersbestimmung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich will es mal allgemein halten:

Im Endeffekt wird bei der Radiometrischen Altersbestimmung das Verhältnis von Atomen zu anderen Atomen gemessen. Hierzu muss man wissen, dass es einige Atome bzw. Isotope gibt, die nicht ewig "halten" also die nicht stabil sind und nach einer gewissen Zeit in andere Atome bzw. Isotope zerfallen (man sagt auch Mutterisotope zerfallen in deren Töchterisotope). Diese Zeit ist die sogenannte Halbwertszeit eines Elements/Isotops und sie varriert von Element zu Element. Mit Hilfe dieser Zeit, dem aktuellen Verhältnis Mutter/Tochterisotop und dem Ausgangsverhältnis zwischen Mutter/Tochterisotop lässt sich genau bestimmen wie alt ein Fossil oder ähnliches ist. Allerdings muss man beachten, dass nicht jedes Element für jeden Zeitraum geeignet ist, so ist z.B. die Radiokarbonmethode für sehr alte Ereignisse nicht anwendbar, aber die Uran-Blei Datierung (welche sehr große Halbwertszeiten besitzt im Vergleich zu der Radiokarbonmethode).

Die ganze Erklärung ist in der Alters Formel zusammengefasst, die du hier findest:

http://de.wikipedia.org/wiki/Radiometrische_Datierung#Alters-Gleichung

JurgenKlopp 01.12.2013, 19:11

Danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?