radioaktivität referat hilfe bitte

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ok, ich versuchs mal einfach zu erklären ^^

Um sich Radioaktivität einfach vorstellen zu können muss man erstmal verstehen, wie ein Atomkern aufgebaut ist. In Atomkernen sind zum Beispiel die Protonen sehr wichtig. Diese Teilchen kleben sozusagen aneinander und sind dafür verantwortlich um was für eine Art von Material es sich handelt (was für ein Element es ist). Ein Atom, der nur ein Proton hat ist immer ein Wasserstoffatom, ein Atom mit 2 Protonen ein Heliumatom usw. (siehe Periodensystem).

.

Jetzt ist es so, dass manche Elemente radioaktiv sind, andere nicht und einige können radioaktiv sein, müssen es aber nicht.

.

Das kommt daher, dass die Protonen alle positiv geladen sind und sich daher abstoßen müssten. Das ist etwa so wie man das z.B. von Magneten kennt.. wenn man den Minus Pol des einen Magneten in die Nähe des Plus Pols eines anderen bringt ziehen sich die Magnete an, aber wenn man versucht beide Plus Pole aneinander zu legen wird man feststellen, dass sich die Magneten gegenseitig abstoßen.

.

Der Grund warum es überhaupt möglich ist, dass die Protonen zusammenhalten obwohl sie sich abstoßen ist eine Kraft die sich die starke Kernkraft nennt. Sie ist stärker als die Abstoßungskraft der einzelnen Protonen. Das einzige Problem ist nun aber, das diese starke Kernkraft nur auf sehr kurzer Distanz wirkt, während die eigentlich schwächere Abstoßungskraft der Protonen auf eine größere Distandz wirkt. Sobald also die Protonen zu viel Abstand voneinander bekommen ist die starke Kernkraft zu schwach um die Abstoßung zu verhindern. Wenn das passiert bricht also der Atomkern auseinander und es entstehen 2 neue Elemente. Was für welche das sind hängt davon ab, wie viele Protonen in jedem der Bruchteile stecken.

.

Warum sollten die Protonen aber überhaupt Abstand voneinander bekommen und auseinander brechen? Nun, man kann sich den Atomkern wie einen Wassertropfen vorstellen der aus lauter kleinen Teilchen besteht. Die Protonen sind nicht festgenagelt, sondern umkreisen sich, "schwabbeln" mal hierhin, mal dorthin - der Atomkern verformt sich ständig und wenn er zu stark gerüttelt wird kann es vorkommen, dass der Tropfen auseinander bricht. Es gibt Atomkerne, die sind so riesig, dass sie z.B. wie Uran 92 Protonen im Kern haben. Dadurch sind die Abstoßungskräfte, die im Kern wirken so groß, dass der Kern ganz von alleine so stark in Bewegung ist, dass es passieren kann, dass er ein Proton verliert. Das ist die natürliche Radioaktivität. Wenn man einen Klumpen Uran hat und abwartet dann strahlt der Brocken.. will heißen einzelne Atome darin verlieren Protonen. Welche das sind und wann genau kann man nicht sagen, aber man kann sagen, das bei dem Klumpen im Durchschnitt in einer bestimmten Zeit eine bestimmte Menge an Atome zerfallen sind. Das nennt sich Halbwertszeit und die ist je nach dem, was für ein Material man hat unterschiedlich.

.

Warum gibt es nun aber Elemente, die manchmal strahlen und manchmal nicht? Das liegt daran, weil sich nicht nur Protonen im Atomkern aufhalten, sondern auch Neutronen. Diese Teilchen haben keine Ladung und können in unterschiedlicher Anzahl in einem Atomkern vorkommen. Normalerweise sind so viele enthalten, dass der Kern möglichst stabil ist. Es ist aber auch möglich, dass eine Anzahl an Neutronen im Kern ist, die dazu fürhrt, dass ein Kern, der eigentlich stabil wäre dadurch instabil wird. Wenn dann wieder der Kern auseinanderbricht und Protonen verloren gehen, dann brechen meist auch gleich einige Neutronen mit weg. Das dadurch neu entstandene Element ist dann entweder wieder stabil oder strahlt nicht mehr so stark.. ist also immer noch nicht ganz stabil und wird nach einiger Zeit wieder zerfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss nicht ob dein Referat sachlich sein soll , aber der Film "die Wolke" handelt darum ( über Radioaktivität). Naya erkundige dich auf Wikipedia , dort werden dir auch alle Fachbegriffe oder generell alle Begriffe die du nicht verstehst erklärt ;)

LG Sina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Radioaktivität ist das Verhalten von instabilen Atomen zu zerfallen

  1. Hauptzerfallsarten:

Alpha Strahlen, reichen an der Luft 8cm, in Metallen Bruchteile von mm, sind aber die stärksten Strahlen

Beta Strahlen reichen etwas länger an der Luft und ein paar mm im Metall, etwas ungefährlicher

Gamma Strahlen, gehen "unendlich" lang oder sehr lange, & können nur durch dicke Blei oder Osmium Blöcke blockiert werden. Aber Sie sind die schwächsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Braintube 06.07.2011, 15:15

Du musst das mit der Ionisationswirkung mit rein bringen xD^^

0

Was möchtest Du wissen?