Radfahren Ausdauersport und trotzdem Muskelaufbau?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo! Aus dem Problem kommst Du nicht raus. Das Fahrrad macht in der Tat dicke Waden.

Der Trainings - Effekt entsteht immer wenn der Fuß unten ist und die Zehen beim Treten nach unten abkippen. Dicke Waden sind sportlich nicht hässlich und ich würde dafür nie einen geliebten Sport aufgeben.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Nun es gibt verschiedene Bereiche in denen man trainiert, einen der eher für Kraft und Zusammenspiel der Nerven verantwortlich ist, einer wo es eher zum Muskelwachstum kommt bzw. der Querschnitt der Muskelfasern sich vergrößert und ein Bereich wo es eben mehr um Ausdauer und den Abbau von Abfallprodukten wie Laktat geht.

Radfahren gehört eher zu dem letzten, sofern wir von normalen Strecken und nicht ständig großen Steigungen reden. Nicht desto trotz werden auch die anderen beiden Bereiche dabei trainiert, jedoch wesentlich uneffizenter bzw. geringer.

Also ja jemand untrainiertes der anfängt Radzufahren wird ein bissle Muskelmasse hinzukriegen. Jedoch niemals soviel wie jemand der mit diesen Ziel Kniebeugen mit 200 Kilo auf den Schultern macht.

Kurz keine Angst haben, schau dir die Tour de France Fahrer an. Die haben alle Beine wie Mädels, nur eben etwas fettfreier.

Dann solltest Du mit dem Fahrrad fahren. Dass Ausdauertraining keinen Muskelaufbau zur Folge habe, hat sich wohl jemand ausgedacht. Du solltest aber nicht alle dummen Sprüche glauben.

Allerdings halte ich es für ziemlich blödsinnig ohne Sinn und Verstand auf einen Muskelaufbau hin zu trainieren. Es sollte Dir klar sein, wozu du das haben willst.

Was möchtest Du wissen?