Radbolzen / Radschraube abgebrochen - Wie rausbekommen?

3 Antworten

Da gibt es einen Linksdrall,da bohrst ein Loch in Deinen Radbolzen und kannst den Linksdrall einsetzen und den Bolzen herausdrehen,bei dieser Methode brauchst den Bremssattel nicht ausbauen.

Kannst auch 2 kleinere Loecher in den Bolzen bohren und mit einer Saegeringzange den Bolzen vorsichtig ausdrehen.

Das mit der Mutter geht nur wenn Du 2 flache Muttern hast,denn soweit wird die Schraube nicht herausragen,dass Du 2 normale M12 Muttern ansetzen kannst und Du brauchst doch 2 Muttern zum Kontern.

Mit der Wasserpumpenzange oder einer Grippzange geht's natuerlich auch,wenn Du sie gut ansetzen kannst.

Ich wuensche Dir viel Erfolg.

Danke für deinen Beitrag. Was meinst du mit "...und Du brauchst doch 2 Muttern zum Kontern."?

Brauche ich neben der flachen Mutter, die ich hinten ansetze, wo der Radbolzen rausguckt noch was anderes?

Danke

0
@tnightlife

Weisst Du,wenn Du nur 1 Mutter reindrehst,da koenntest ja nur den Bolzen herausreissen,aber mit 2 flachen Muttern die kannst kontern die verhalten sich dann wie ein Schraubenkopf.

Das faellt Dir sicher noch heute Nacht ein,denn ohne Kontermutter geht's nicht.

0
@OnkelTheodor

In diesem Fall müsste ja der Radbolzen in beiden Seiten ein wenig rausgucken? Also auf beiden Seiten der Radnabe oder nicht?

0
@tnightlife

Nein,da musst die beiden Muttern schon nacheinander auf eine Bolzenseite gegeneinander drehen,,damit Du die Schraube links rausdrehen kannst.

Hol Dir doch n Linksdrall,die sind nicht teuer und die kannst immer wieder brauchen.

0
@OnkelTheodor

Hast recht. Bin die ganze Zeit am schauen, was für einen Bohrer ich dafür benötige.

Es wird geschrieben, dass es ein Titanbohrer sein muss, damit man durch das gehärtete Material des Radbolzens durchkommt.

Welche Größen (Titanbohrer) würdest du bei diesem Radbolzen empfehlen? (Möchte jetzt keinen kompletten Satz Titanbohrer kaufen)

0
@tnightlife

Ja,da kannst einen 4oder 5mm Bohrer nehmen,die Bolzen lassen sich normalerweise leicht herausdrehen.Da kannst evt.mit einem Schraubendreher ein bissl ankanten,bis Du den Bolzen zu fassen kriegst.Das schaffst schon,davon bin ich ueberzeugt.Viel Glueck

0
@OnkelTheodor

Hi, ich nochmal. Also heute mit dem Schwager an die Arbeit gemacht. 

Im Obi die teuersten Edelstahbohrer von LUX mit Kobalt Beschichtung gekauft(2,5mm 2,99€, 5mm 4,49€ und 7mm 6,99€). 

Mit einem spitzen Schraubenzieher mittig gekörnert und dann mit der 2,55mm angefangen mit dem Elektrobohrer zu bohren.

Leider vergeblich. Außer einer ganz kleinen Delle hat es die 2,5mm zu nichts gebracht. 

Ich habe mir die Bohrerspitze angesehen. Keinerlei Verschleißerscheinung. Hab einfach nicht geschnallt, warum der Bohrer nicht durch wollte. Die beiden anderen Bohrer auch angetestet, doch keine Chance.

Was haben wir da falsch gemacht? 

Ist eine Radschraube (min. 5 Jahre alt) so widerstandsfähig oder machen wir da was falsch? 

Hat der Bohrer eventuell keinen Halt im Material, sodass wird mit einem anständigen Körner erst eine richtig tiefe Delle einschlagen müssen?

Danke

0

du irrst dich.

für sowas macht man das rad wieder drauf, zieht die verbleibenden bolzen fest und fährt VORSICHTIG in die werkstatt.

an den bremsen und ähnlichem fummelt man als laie nicht herum. viel zu gefährlich.

Danke für deinen Radschlag. 

Ich habe bisher etwa 5 mal in meinem Leben an 3 verschiedenen Modellen Bremsen gewechselt (Beläge, Scheiben und Handbremse). Ich denke das "fummeln" an der Bremsanlage ist eher das geringste Problem ;D.

Ich habe heute bereits alles auseinander gebaut und gesehen, dass der Radbolzen hinter der Radnabe mehr rausschaut als vorne.

Danke für deinen Beitrag.

0

Was möchtest Du wissen?