Radbekleidung

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich würde auch mal sagen: bei einer längern Tour sollte es mehr auf Funktion und Qualität der Kleidung an, denn auf den Aufdruck ;-) Ich kaufe mein "Zeug" gerne bei http://www.terrific.de - die haben eine recht große Auswahl und die Sachen sind immer schnell da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Design ist immer Geschmacksache, aber gute Qualität sollte auf jeden Fall sein. Hosen sollten vor allem ein gutes Poster haben, ob mit Trägern (schütz die Lenden besser) oder ohne (ist vielleicht angenehmer zu tragen) ist relativ egal. Günstig, gut und ausgefallene Designs findest Du auf www.trikothaus.de.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir Raten erstmal wenn ein eigenes Rad hast denn die Farben vom rad auch denn farblich passendes Trikot zu holen, weil das sied denn besser aus und machst dich auch nicht zum affen. Würd auch empfehlen helle Kleidung bei warmen Wetter zu nehmen damit dir nicht so warm wird. Bei der Hose ist schon wichtig das ne Gel einlage drin ist sonst hast bei Strecken über 130km schon nen wolf gefahren!

Ps: Bodensee würd ich auch gern Fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich denke, dass ein Trikot besser ist als ein Baumwoll-Shirt. Im T-Shirt aus Baumwolle saugt sich der Schweiß fest und du hast permanent ein feuchtes T-Shirt. Die Rat-Trikots sind atmungsaktiver und leiten den Schweiß nach außen. Außerdem ist grundsätzlich eine Rückentasche eingenäht, damit du deinen Energieriegel direkt bei der Hand hast.

Derzeit gibt es auch in Online-Shops günstige Angebote, beispielsweise bei Rose.

http://www.roseversand.de/produkte/bekleidung/textilien/trikots/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schließe mich meinen Vorrednern z.T. an. Das wichtigste ist eine gute Radhose. Das Polster macht den Unterschied. Ich bin mit Pearl Izumi bisher gut gefahren, auch eine Sugoi kann ich empfehlen. Spätenstes wenn du mal mehrere Stunden im Sattel gesessen bist wirst du den Unterschied merken. Und gute Qualität hat einfach seinen Preis. Schau doch mal bei http://www.active-out.eu die haben immer auch reduzierte Einzelstücke da. Gute Fahrt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann rozalidumont nur zustimmen. Mach dich nicht zum Affen. Und das finde ich nicht erst seit Dieses Syndrom hat sich verstärkt seit Jan Ullrich und dem Team Telekom in Deutschland verbreitet. Da sah man dann auch dickbäuchige ältere Herren im pinken Trikot auf Bianchi-Rädern spazieren fahren.

Ich weiß ja nicht, was du vorhast. Aber wenn du längere Strecken mit dem Rad unterwegs sein willst, also 150km und mehr am Stück, solltest du komfortable Kleidung haben. Am besten macht man seine Erfahrung selbst. Aber gute Radkleidung ist teuer.

Das Wichtigste ist die Hose. Ich mag auf langen Touren im Gegensatz zu dir Trägerhosen, weil ich es hasse, wenn nach einigen km mein Steiß blank zieht. Egal.

Das A&O ist gute Passform und die Polsterung. Die meiner Meinung nach besten Radhosen haben GONSO und SUGOI. Kaufe die Hose in schwarz. Die passt überall zu.

Die beste Sportoberbekleidung, auch für's Rad, findest du bei SKINFIT (österreichische Marke). Aber auch teuer.

http://www.skinfit.eu/de/de/index.html

Wenn du aber vorhast, nur durch die Gegend zu fahren, halte einfach die Augen auf und greife bei Lidl- oder Aldi-Angeboten zu. Manchmal haben die solche Aktionen. Für wenig Geld sind diese Produkte nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ghost40
03.07.2013, 07:57

Diese "dickbäuchigen älteren Herren" ziehen aber sehr oft an jungen Möchtegerne vorbei und das sogar am Berg :-)

1

Hallo hier Doc,

wer Shorts und T Shirt fährt ist noch nicht Rennrad gefahren. Das ist völliger Quatsch. Wie schon bemekt sollte eine gute Rennradkleidung den Schweiss nicht aufsaugen können. Baumwolle tut das aber. Hinzu kommt noch, da man als Fahrrad/Rennradfahrer vom Autofahrer gern übersehen wird. Da hilft ein wenig die grelle bunte Reklamekleidung der Profiteams. Ich fahre nur Profiteamkleidung, sie ist angenehm zu tragen und bleibt mit Fahrtwind nahezu trocken. Das mit den Trägern würde ich mir überlegen. Trägerhosen haben einen riesen Vorteil, sie rutschen nicht nach unten. Was gerade beim Rennradfahren gerne passiert weil man recht gebückt sitzt. Ausserdem sieht man nichts von den Trägern, da das Trikot drüber sitzt. Ich fahre im Jahr ca. 5000km mit diesen Trikots und bin runum zufrieden. Noch ein Tipp, Profiteamkleidung immer 2 Nummern größer kaufen als de eigene größe sonst sind sie viel zu klein.

Doc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?