Quetiapin und Grapefruit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um es auf dem Punkt zu bringen und um dir einen pharmakologischen Vortrag um diese Zeit zu ersparen.

Bestimmte Nahrungsmittel beeinflussen die Wirksamkeit von Medikamenten.

Im Falle von Grapefruit ob als Frucht oder Saft kann bei bestimmten Medikamenten die Wirkung und somit bei Einnahme einer Tablette die doppelte Wirkung erzeugen. Bedeutet mit jeder Tablette plötzlich die doppelte Dosis.
Das kann böse Folgen haben.
Deswegen sollte man darauf achten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cracycheesy 15.04.2016, 01:11

Aja, sehr interessant, vielen dank

0
TobyScience 15.04.2016, 01:14

Merke dir ganz einfach bei Einnahme von Medikamenten immer mit einem Glas Wasser einnehmen.

0

Quetiapin wird abgebaut über best. Rezeptoren im Hirn, Andockstationen, die von im Grapefruitsaft enthaltenen Bitterstoffen besetzt werden. Folglich wird das Medikament nicht wie erwartet abgebaut, sondern bleibt länger in höherer Dosis im Blut enthalten, was natürlich so nicht vom Arzt geplant war. Du bist also permanent überdosiert, da es sich um ein Spiegelmedikament handelt, das erst einen gewissen Mengenspiegel im Körper aufbauen muss, um überhaupt zu wirken. Also bist du IMMER für Stunden überdosiert, wenn Du die gute Pampelmuse isst. Oder trinkst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?