Querschnittsfläche einer elektrischen Leitung berechnen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die rund 1350 Ampre ergäben sich rein theoretisch, wenn man den Leiter in einer direkten Schleife zwischen Plus und Minuspol der Batteire schließen würde. (I = U / R) die batterie gibt aber nicht mehr wie 600 bis 800 Ampere her, ehe sie expoldiert...

es geht viel mehr darum, bei welcher Belastung wie viel Spannung verloren geht.

nach der formel U = I * R erreichnet sich der Spannungsdrop am Kabel bedenke bitte bei dieser berechnung, dass die schleife zurück über die karosserie ja auch einen gewissen Widerstand mit sich bringt.

das wohl beste wäre es, wenn du eine Masseleitung direkt zurück zur batterie legst...

bei der tessa ihrem Santana haben wir damals eine Plusleitung vom Anlasser aus (da ist ein 8er Stehbolzen ran) über die vorsicherung zur Endstufe und die Masseleitung zurück richtuing batterie (da wo das zentrale masseband mit der Karosserie vershraubt ist gelegt...

was ich übrigens auch im intresse des Batterielebens auch wärmestens empfehlen kann ist ein Power-Cap. der stabilisiert die spannung an der endstufe, und sorgt dafür dass weniger impulsbelastung an der Batterie zerrt. diese microzyklen wenn der bass bei laufnder Lichtmaschine wummert machen die Batterien sehr schnell platt...

lg, Anna

Zuerst einmal, ein 0,3 mm² kann niemals mit 40 A belastet werden, gemäß einschlägiger der Tabellen kann ein 0,34 mm² mit maximal 6 A belastet werden.

Die Formel: „A=IlRho/Uv“ ist jedenfalls grundfalsch (auch wenn das vielleicht irgendwo auf einer Internetseite so steht), weil es bei elektrischen Leitern keinen linearen Zusammenhang zwischen Querschnitt und Stromdichte gibt. So ist z. B. ein 0,5 mm² mit 18 A/mm² belastbar, ein 300 mm² aber nur mit 1,74 A/mm². Die Zulässige Strombelastbarkeit ergibt sich aus Tabellen wie z. B. der DIN VDE 0298-4; 2013-06 Tabelle 11, Spalte 5 (bei TU = 30° C, für mehradrige wärmebeständige Leitungen bei freier Verlegung). Neben der Beschaffenheit der Leiterisolierung ist die Art der Verlegung, die Anzahl der belasteten Adern, die Bündelung von Leitungen und die Umgebungstemperatur maßgeblich.

In deiner maximalen Strombetrachtung im Falle der Autobatterie hast du vergessen, dass es 1.) keine Spannungsquelle gibt, die keinen Innenwiderstand hat und 2.) dass es bei Audiosystemen im KFZ vordergründig um den Spannungsfall der Leitung bei Impulsbelastung und nicht um den eigentlichen Nennstrom geht.

Was den theoretischen Maximalstrom betrifft: Ein 10 mm² hat einen Leitungswiderstand von 1,8 Ohm/km eine 5 m lange Leitung hat demnach 2 x 5 x 0,0018 = 0,0183 Ohm

Die Autobatterie selbst hat einen Innenwiderstand von typisch 0,02 Ohm und der hier maximal erreichbare Kurschlussstrom ist demnach 313 A

Was die reine durchschnittliche Strombelastung betrifft, wäre ein 1,5 mm² für eine 2 x 80 Watt durchaus ausreichend (ca. 16,7 A Nennstrom bei 80 % Wirkungsgrad).

Man muss aber mit einer Impulsbelastung z. B. bei starken Bässen von mindestens dem 5 fachen Nennstrom rechnen. Gut 80 A Impulsstrom würden an 10 m (Wirkungslänge) eines 1,5 mm² mit einem Leitungswiderstand von 0,121 Ohm einen Spannungsfall von 9,7 Volt verursachen, sprich: die Spannung am Audiogerät würde auf 3 Volt zusammen brechen.

Bei einem 10 mm² gleicher Länge mit 0,083 ist der Spannungsfall bei 80 A Impulsbelastung immer noch ca. 1,5 Volt, der Grund warum man dennoch zusätzlich große Kondensatoren zur Stützung der Spannung schaltet. Ein 10 mm² ist also durchaus gerechtfertigt, wenn nicht bei jedem Bass-Ton die Endstufen verhungern sollen.

Du rechnest aus wieviel Strom fließen würde bei Kurzschluß. Dass dabei schon alles rot glüht oder durchschmilzt hast wohl nicht bedacht. Die Querschnitte brauchst

  1. gegen Kabelbrand
  2. dass genug Spannung am Verbraucher ankommt

Macht wenig Sinn wenn bei 0,3mm² dein Autoradio nur noch an 3 Volt hängt

Sorbas48 19.10.2013, 12:29

ein 0,34 mm² (Normquerschnitt) hat bei 10 m wirksamer Leitungslänge einen Widerstand von 0,53 Ohm. Zusammen mit dem Innenwiderstand der Batterie kommt es zu einem Kurzschlussstrom von 21,8 A, Das ist zwar der das 3,6 fache des zulässigen Nennstromes für diesen Querschnitt, aber zum durchschmelzen reicht es lange nicht.

Die Schmelzstromdichte von 3060 A/mm² wäre beim 0,34 mm² mit 1040 A erreicht, die man aus einer herkömmlichen Autobatterie so und anders selbst mit einem 0,5 m Stück nicht erreichen kann (da bringt man es gerade einmal auf etwa 260 A, falls es gelingt einen ordentlichen Kontakt herzustellen).

0
kuku27 19.10.2013, 18:16
@Sorbas48

Ich schlage vor du verlegst in einem 5m langen Auto lauter 10 Meter Leitungen. Alle die schon mal mit einer Autobatterie geschweißt haben sind Idioten weil sie etwas gemacht haben was es nicht gibt. Wenn du einen 0,34 mm² Draht auf die Pole hältst geht das locker mit der Hand, wird höchstens lauwarm, alle Autos die wegen eines Kurzschlusses einen Kabelbrand hatten sind Fiktion und Schweine können fliegen.

0

Dank erstaml für Eure Antworten, hat mir weitergeholfen! :)

@ Anna Mit dem Kondensator werd ich nochmal schauen, wurde mir schon öfters empfohlen. Allerdings habe ich lediglich 2 Lautsprecher an der Endstufe angeschlossen, ansonsten nichts.

Gruß

Für das Vorhaben mit der Haustür reichen Querschnitte von 1,5mm².

Zum Autoakku, es fließt der Strom, den das angeschlossene Gerät benötigt, das hängt von dessen Innenwiderstand ab.

Was möchtest Du wissen?