Querflöte?!

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die "amtliche" Schülerflöte ist die Yamaha 211.

Die Startone von Thomann hab ich auch, hab sie mir aus Kostengründen zugelegt. Es ist durchaus ein brauchbares Instrument, allerdings ist die Yamaha hochwertiger verarbeitet und hat einen viel geringeren Blaswiderstand, läßt sich also viel leichter anblasen. Wenn Du nur mal zwischendurch ein bißchen für Dich pfeifen möchtest, ist die Thomann-Flöte okay. Wenn Du "richtig" spielen und auch Unterricht nehmen willst, stößt Du aber damit schnell an die Grenzen!

Sonstige Tipps: Such Dir einen Lehrer, der hat meist die Möglichkeit, auf Leihinstrumente zuzugreifen. Da kannst Du verschiedene Flöten spielen, bevor Du viel Geld in eine eigene steckst. Ein Lehrer wird Dir auch sagen können, was eine Flöte "haben muß" und was nicht, und er wird Dich auch beraten können, welche Flöte zu Dir passt. Vielleicht stellst Du ja auch nach einem jahr fest, daß Flöte Dir gar keinen Spaß mehr macht, dann kannst Du ein Leihinstrument problemlos zurückgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von curlygirl26
16.10.2012, 13:28

danke für die ausführliche antwort! so schnell werd ich mir auch keine kaufen. nachher fahr ich zur musikschule und frag mal nach.

0

Also ich würde dir im Kauf einer Flöte raten: -keinen H-Fuß, -keine Ringklappen Für ANfänger kann ich Yamaha-Flöten empfehlen, ansonsten muss man ja keine kaufen. Bei fast jeder musikschule oder Instrumente-Fachmarktr kann man sich verschiedene Flöten zu kleinen Preisen ausleihen! HAb ich auch das erste Jahr gemacht. Und wenn man sich dann sicher ist, dass man Querflöte spielen möchte, kann man sich immernoch eine eigene Flöte kaufen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Schrott ist diese bestimmt nicht. E-mechanik ist gut, vorgezogenes G auch :) Klar es gibt bessere aber für den Anfang finde ich die Flöte schon gut. Ringklappen sind am Anfang praktisch weil man die Finger dann sofort "ganz richtig" auf die Klappen tun muss und es nicht später (so ging es mir leider) "umlernen" muss, was ziemlich viel Nerven und Zeit kostet. Ein Muss ist es allerdings nicht. Frag am besten im Musikgeschäft nach was die denken. Viele sagen Ringklappen wären gut (auch meine Meinung) andere sagen aber es wäre unnötig und Geldverschwendung. Musst du wissen, das kann ich dir nicht abnehmen. Bevor du aber gleich eine Querflöte kaufst würde ich ersteinmal fragen ob es in der Nähe einen Musikverein gibt, dort kann man oft auch erstmal eine Querflöte leihen. Manchmal für einen geringen Preis, manchmal kostenlos. Oft bekommst du aber den Preis den du bezahlt hast beim kauf einer eigenen zurück als "Zuschuss" zu deiner Querflöte. Beispiel: Du bezahlst monatlich 10€ nach einem Jahr bist du sicher dass du bei Querflöte spielen bleibst, dann bekommst du die Flöte 120 € billiger.

Hoffe ich konnte helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, also ich spiele schon seit 10 Jahren Querflöte und mein Stiefpapa ist jazzflötist. Ich habe mit einer Yamaha angefangen, sie ist super leicht anzuspielen und sehr leitgängig. Später hab ich mir eine andere gekauft eben keine Anfängerflöte mehr. Meine Yamaha hab ich noch wenn du magst kannst du sie haben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von curlygirl26
16.10.2012, 12:52

oh mein gott! ehrlich? welche genau ist es denn? danke! von yamaha hab ich auch viel gelesen, aber leider sind die ja wirklich teuer..

0

Ich spiele auch seit einiger Zeit und habe immer noch das Leihinstrument, denn ich wusste als ich angefangen habe noch nicht ob es mir spaß macht, jetzt weiß ich das ich dabei bleiben will und überlege ob ich mir eine Anschaffen soll. Aber Leihinsrumente sind wirklich gut:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , ich weiß zwar nicht ob diese Querflöte gut ist aber wenndu Querflöte spielen willst kannst du sie auch mieten ! so habe ich das jedenfalls gemacht . Wenn du sie nach einer Weile kaufst bekommst du sie eigentlich billiger .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Tipp- melde dich in einer Musikschule an und lass dich dort bei der Instrumentenwahl beraten, so habe ich es mit meinem Sohn auch gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist ja beim Lernen eines Instrumentes zunächst nicht die Qualität., sondern die Intensität, mit der man(n) Frau ein Ziel verfolgt. Was nützt eine Flöte für 2000 Euro, wenn Du nach einem halben Jahr die Lust verlierst? Oder was nützt ein Schimmel Flügel, wenn Du nach einem halben Jahr die Lust zum Lernen darauf verloren hättest? Wenn du Erfahrung auf dem Klavier hast, also Kenntnisse in Harmonien und Metrum, dann dürfte es für Dich nicht allzu schwierig sein, die Querflöte im Selbststudium beizubringen. Die heutigen Schulen sind für Anfänger geeignet, die keine musikalische Erfahrung haben. Somit ist für Dich in einer Querflötenschule nur wichtig, zu lernen, wo welche Töne zu finden sind. Zur Qualität der Flöte bei Thomann kann ich mich nicht äußern. Aber wie schon erwähnt, hier kommt es nicht auf die Qualität an.

Grüßle Bernd Stephanny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gehwegplatte
16.10.2012, 13:35

Hm, naja, außer "such den Ton" gibt es ja noch Dinge wie Ansatz, Atmung, Haltung... da sollte zumindest am Anfang ein Lehrer zeigen, wie was geht! Da kann kein Buch wirklich gut helfen! Durch eine falsche Haltung kann man sich ganz schnell Schmerzen im Schulterbereich einfangen und wenn man dadurch die Lust verliert, ist es echt schade.

0

Was möchtest Du wissen?