Quecksilber angefasst-Gefahren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Haben wir damals in den 70ger Jahren in der Schule im Physikunterricht mit rumgematscht :-)

Gefährlich sind nur die Dämpfe und wenn man es einnimmt. Durch die Haut passiert nichts, und das es Perlen bildet (Kohäsionskräfte) klebt es auch nicht an der Haut, wenn man den Finger reingesteckt hat. Also übertriebene Angst ist nicht angebracht.

Aber es ist es böse Umweltgift, in den Boden gelangt wird es von den Planzen aufgenommen und ist dann extrem schädlich. Also es hat schon seinen guten Grund, warum die Bestimmungen für den Physikunterricht heute strenger sind ... und die Fiberthermometer heute kein Hg mehr enthalten.

Also auf keinen Fall in die Mülltonne oder ins Abwasser .. man kann das mit einem Blatt Papier auffangen und zB. in ein Glasfläschchen oder eine Pillendose füllen. Und dann irgendwann als Sondermüll abgeben. Manche Städte haben so ein Schadstoffmobil, das ab und zu bereitsteht und sowas annehmen kann.

0

Wenn Quecksilber in deinen Körper eingedrungen sein sollte, kann dies extreme Gesundheitliche Schäden hervorrufen.

Es kann sich beispielsweise im Gehirn ablagern was zu Demenz führen kann.

Ich an deiner Stelle würde die Hände gut waschen und mal zum Arzt gehen und ihm/ihr die Situation schildern.

Solltest du eine Quecksilbervergiftung haben, solltest du dringend deinen Körper entgiften. Dies funktioniert beispielsweise mit Algen sehr gut, da diese gut entgiften (gibt es auch Studien über die Wirksamkeit).

LG und alles gute :)

Quecksilber ist nur in Form von Dämpfen giftig. Man könnte es theoretisch essen, würden dabei keine Dämpfe in den Körper gelangen, denn die flüssige Form wird schlichtweg nicht aufgenommen.

Algen sind sehr gut darin, Giftstoffe zu binden, das stimmt. Allerdings braucht es dafür intakte Zellen oder entsprechende Komplexbildner.

Ich hab als kleines Kind mal mit dem Handfeger den ganzen Inhalt eines Quecksilberthermometers entsorgt, was mir auf den Boden gefallen war als meine Eltern nicht im Haus waren. Bis heute wüsste ich nichts, was darauf zurückzuführen sein könnte. Gegen einen Laternenpfahl zu laufen birgt für deine Gesundheit ein größeres Risiko als das, was du gemacht hast. Sollte dir trotzdem in den nächsten Tagen irgendetwas komisch vorkommen, lass dich durchecken. Nur keine Panik.

2

Wenn du dir sofort danach die Hände gewaschen hast, müsste nichts passiert sein.

Und wegen den giftigen Dämpfen, sei wachsam, ob du es dir irgendwie nicht ganz gut geht. Solltest du etwas derartiges bemerken, gehe zum Arzt und teile ihm deine Vermutung (Queckssilbervergiftung) mit.

Hab mir die Hände nach ca 40 min gewaschen, als ich zu Hause war

0
@xmxm123

Sofern du nichts gespürt hast, z.B. Reizungen, dürfte das genügt haben.

0

Ne, es sei denn, du hättest den Finger dann noch abgeleckt.

Aber du solltest das fachmännisch entfernen lassen, denn Quick ist hochgiftig für alle Organismen, die damit in Berührung kommen.

Mein Jeh: wie kommt sowas überhaupt dahin?!.

Hände gut reinigen, dann dürfte nichts passieren.

Aber wieso ist das Quecksilber an die Luft gekommen? Ist da ein altes Themometer oder anderes Gerät, das mit Q. angefüllt ist, kaputt gegangen?

Bring das, falls es so ist, zu einer Apotheke, dort wird man es richtig entsorgen, ansonsten kann es zuhause gefährlich werden durch Einatmen der Dämpfe..

Hände waschen! Ca. 15 min.

Gefährlicher als der Hautkontakt ist das Einatmen der Dämpfe.

Wenn Hg runter fällt, springen oft winzige Kügelchen in alle Richtungen, die vor sich hin gasen.

Um diese aufzunehmen gibt es Quecksilberzangen. Unangenehme Geschichte.

Wichtig ist sicher zu stellen, dass du nicht mehr dem Zeug ausgesetzt bist.

Instant Tod, dass du noch lebst zeigt eigentlich das dein Körper sich in einer anderen Matrix befindet, dass bedeutet du bist ein Mensch aus der Zukunft. Nein Joke, nichts eigentlich wasch dir die Hände, vllt. auch mit einer speziellen Seife, du darfst es halt nicht verschlucken da es toxisch ist.

Was möchtest Du wissen?