Quatschgedanken/Angstgedanken schießen manch. durch den Kopf?Innerer Kritiker?Wie geht ihr damit um?

2 Antworten

Was denn so für Gedanken?

Ich denke, sowas hat jeder, der nicht alllzu hohl im Kopf ist. Der sich eben um sich und seine Umwelt Gedanken macht. Die meisten teilen nur sowas nicht mit. Mir schießen oft sinnlose Gedanken durch den Kopf, manchmal erschrickt es mich, manchmal muss ich sogar einfach so lachen. Die Leute reagieren zuweilen etwas seltsam, wenn man so aus heiterem Himmel lacht und... ich hab oft keine Lust mich zu erklären. Ist eben so.

Aber nicht nur lustige Sachen gehen in meinem Kopf vor. Auch etwas, was von einem inneren Kritiker stammen könnte. Wieso auch nicht? Ich erfreue mich dennoch bester Gesundheit. "Normal" sein langweilt mich aber ohnehin...

Ist witzig, wie sehr man oft Angst hat, "nicht normal" zu sein. Mach dir mal keine Gedanken =) Blitzartige Gedanken, so seltsam sie auch sind, hat jeder mal. Genauso wie Träume. Es wär oft Öde, wenn's nicht so wär. Wo sollen dann gute Geistesblitze herkommen? :D

eine wirkliche Tolle Antwort. Mir gehts grad wirklich damit besser! Ich muss jetzt leider schnell los aber würde gerne heut Abend so gegen 20 Uhr ne Antwort auf deinen Text geben. Würde mich freuen wenn du nochmal vorbeischaust hier

0

hi du,

bei allen menschen kommen solche gedanken immer wieder. Sie schützen uns vor der angst und gehören zum leben dazu leider.

manche steigern sich dermaßen in diesen sachen rein so das es ohne fremde hilfe nicht mehr geht aber starke und bewüßte menschen vergessen auch wieder.

also nimm es so wie es ist und beende es auch wieder gell.

lg.

G.

Wie merke ich, ob ich mir glauben kann oder nicht?

Es ist schwer zu beschreiben, aber ich habe das Gefühl mir selbst nicht zu glauben. Vor allem meine Gefühle und Gedanken. Ich spiele ständig sämtliche Gefühle von mir runter und denke, dass ich mir alles nur einbilde und fange an mich darauf hin zu beleidigen. Ich denke dann oft “ ich hasse mich“ obwohl ich der Meinung bin mich nicht zu hassen. Ich hasse lediglich mein Verhalten mir gegenüber. Aber kann ich überhaupt “nur“ mein Verhalten gassen ohne mich selber zu hassen? Manchmal habe ich auch krasse aggressive Gedanken gegen mich und teilweise den Drang mich zu schlagen. Die aggressiven Gedanken würde ich niemals nie in die Tat umzusetzen, sie verunsichern mich. Und das schlagen mache ich ganz selten. Meistens schaffe ich es auch das zu unterdrücken aber teilweise bin ich so geladen, dass ich das dann sozusagen als Notbremse mache und dannach bin ich immer super sauer auf mich, dass ich mich geschlagen habe. Wie schon gesagt, es kommt nicht häufig vor. Aber es verunsichert mich und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ob das alles echt ist, oder ob ich das nur mache um Aufmerksamkeit zu bekommen, was echt dämlich ist weil ich mit meinen Freunden nicht darüber rede und sie das nicht mitbekommen und denken mir geht es gut. Vielleicht geht es mir ja auch gut, ich weiß es ehrlichgesagt nicht. Was meint ihr, kann ich mir selber glauben, und wenn ja wie lernt man es? Kann man es überhaupt lernen? Will ich nur Aufmerksamkeit? Ich weiß nicht was im Moment los ist.

...zur Frage

Der Verstand spielt verrückt, Gedanken machen was sie wollen! Wie wieder klar denken?

Hallo Leute,

kennt ihr das wenn euch blitzartige Angstgedanken durch den Kopf schießen? Man fragt sich im gleichen Moment "wuuhhuu was kam mir da grad durch den Kopf geschossen" Solche Angstgedanke oder Quatschgedanken die unkontrolliert mir durch den Kopf schießen verunsichern mich so sehr das ich das Gefühl hab den gesunden Menschenverstand zu verlieren. Ich hab das Gefühl nicht mehr klar denken zu können.

Ich kann mich kaum noch entscheiden weil ich totale Selbstzweifel an mir und meinem denken habe. Quasie kein Selbsvertrauen mehr in mein Denken durch diese Blitzartigen Mistgedanken die jeder Mensch hat.

Hinzu möchte ich sagen das das seit 3 Monaten jetzt so ist. Auch genau seit 3 Monaten trinke ich nicht mal einen halben Liter Wasser sondern nur zwei Tassen Kaffee und hocke den ganzen Tag zu Hause rum. Bin nur mit mir selbst beschäftigt. Hab Angst aber wie oben beschrieben nicht mehr aus diesem Muster rauszukommen.

Habt ihr ne Meinung dazu abgesehen von dem Wassermangel und zu Haus rumhocken. Dieses selbsvertrauen in dem eigenen denken ist angeschlagen durch diese unkontrollierten Mistgedanken. Aber jeder Mensch hat doch sowas wie ein filter das sich "Mein Leben" nennt und halt den Quatsch aussortiert. Ach kein Plan glaube den Verstand zu verlieren und nein ich bin nicht depressiv :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?