Quark Lieferant für Calcium?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Quark ist tatsächlich nicht der beste Calciumlieferant.

Das liegt aber nicht am Phosphat, sondern an der schlichten Nicht-Existenz. 

Bei der Herstellung von Quark handelt es sich um Milch, die durch Milchsäurebakterien gesäuert und danach von überflüssiger Sauermolke befreit wird.

Mit der Molke geht dann leider auch ein großer Teil des Calciums verloren, da es durch den niedrigen pH-Wert von den einzelnen Caseinmicellen (dem eigentlichen Quark) abgelöst und in die Molke übertragen wird. 

Sollten noch Fragen dazu auftauchen: Nur zu! Für die Zeit dazwischen, einfach mal 'Säuregerinnung von Milch' googlen. 

Als richtig gute Calciumquellen gelten übrigens harter Käse, Grünkohl und Paranüsse.

Vielen Dank!

Und statt Quark lieber Molke/ Buttermilch verwenden?

Schade, Quark hat schon was :)

0
@ickebinshallo

Buttermilch geht da schon in Ordnung. Und wenn Molke, dann Sauermolke. Süßmolke ist technologisch bedingt nämlich calciumärmer als Sauermolke.

Du kannst weiterhin gerne Quark essen und mit Buttermilch und Frucht oder Kräutern auftunen, wenn es nur um die Calciumaufnahme geht. Alternativ mal an einer Scheibe Emmentaler nagen schadet auch nicht im Geringsten.

Quark ist nämlich nicht frei von Calcium sondern das Verhältnis zu anderen Inhaltsstoffen ist unausgeglichen. Daraus folgt dann eine schlechtere Verfügbarkeit für den Körper.

2

Da würde ich lieber pflanzliches empfehlen wie Nüsse und grünes Gemüse :)

Was möchtest Du wissen?