Qualität der Prozessoren

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Itel Core 2 Quad Prozessor Q6600 ist der erste und kleinste Quadcore-Prozessor von Intel.

Man kann die Core i Prozessoren GROB so einteilen:

  • Core i3: Dualcore mit Hyper-Threading (2 physische Kerne, virtuell 4 Kerne)
  • Core i5: Quadcore (4 physische Kerne)
  • Core i7: Quadcore mit Hyper-Threading (4 physische Kerne, virtuell 8 Kerne)

Wie gesagt - GROB - es gibt Ausnahmen, z.B. 6-Kern Core i7 mit HT (=virtueller 12-Kerner) - zB der Core i7-3960X Prozessor Extreme Edition (Sandy Bridge). Im Notebook-Bereich sieht es teilweise ein bisschen anders aus, aber ich denke, Du sprichst von einem PC.

Wenn Du innerhalb einer Generation bleibst (Sandy Bridge Core i's, oder Ivy Bridge Core i's), kann man sagen, dass je höher die Prozessor-Nummer ist, desto schneller ist er.

Hat einer dieser Core i-Prozessoren am Ende ein K stehen, steht das für einen offenen Multiplikator -> easy overclocking!

Wenn Du aber eine gute Übersicht über die Geschwindigkeiten haben willst, schau einfach mal hier - ist ziemlich aussagekräftig: http://www.cpubenchmark.net/high_end_cpus.html

Falls Du planst, Dir eine neue CPU anzuschaffen, nimm einen Core i der 3. Generation (Ivy Bridge) - denn diese unterstützen das neue PCIe 3.0!

Je mehr IX desto besser, die I7 ist derzeit die beste aber auch teuerste Variante. Ich würde dir zur I5 Raten, diese sind günstiger und reichen für den durchschnittsgamer auch eine paar Jahre

Bei Prozessoren kommt es vor allem auf die Architektur an, die Taktrate, Cache und Anzahl der Kerne spielt auch eine Rolle, wobei ein 4 Kerner fürs gaming perfekt ist, da sowieso keine Spiele existieren die für mehr Kerne programmiert wurden.

Was möchtest Du wissen?