Quadratische Funktionen.Kann einer helfen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt 2 Möglichkeiten, eine längere aber einfachere und eine schnellere, die aber das Wissen aus etwa der 10-11 Klasse erfordert. Nun die einfachere:

Wir wandeln die Normalform in eine Scheitelpunktform um:

y=x^2-4x+9            !(4/2)^2-(4/2)^2      (Quadratische Ergänzung)

y=x^2-4x +(4/2)^2-(4/2)^2+9

y=(x-2)^2-(4/2)^2+9

y=(x-2)^2-4+9

y=(x-2)+5

Nun sieht man, dass sich der Scheitelpunkt (Tiefpunkt) an der Stelle (2/5) befindet, da die Normalparabel um 2 nach rechts und 5 nach oben verschoben wurde.

Nun die schnellere schwierigere Variante:

y=x^2-4x+9 Dann ist die Ableitung

y´=2x-4, wir setzen sie =0

0=2x-4     !+4

4=2x    !/2

2=x

Das setzen wir in die 1. Gleichung ein:

y=x^2-4x+9=2^2-4*2+9=4-8+9=5

Das Ergebnis ist gleich, der Scheitelpunkt befindet sich bei (2/5)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um auf die Scheitelpunktform zu kommen, musst Du die quadratische Ergänzung anwenden. Voraussetzung ist dabei erst einmal, dass Du 1*x² am Anfang stehen hast (ist bei Dir der Fall), sonst müsstest Du vorher den Wert vor dem x² ausklammern.

Bei der quadratischen Ergänzung halbierst Du den Wert vor dem x, quadrierst dieses Ergebnis und was dann rauskommt, addierst und subtrahierst Du hinter dem x. Dann kannst Du bei dem x², dem x und dem positiven ergänzten Wert die binomische Formel anwenden. Den subtrahierten Wert fasst Du mit der Ausgangskonstanten zusammen.

also: y=x²-4x+9      (quadr. Ergänzung: Zahl vor x durch 2, also 4:2=2, das
                               jetzt quadrieren (2*2=4) und dann dieses Ergebnis
                               hinter dem x addieren und subtrahieren)
=> y=x²-4x+4-4+9 (ersten 3 Summanden=2. Binom; -4+9 zusammenfassen)
=> y=(x-2)²+5

Jetzt hast Du die Scheitelpunktform mit dem Scheitelpunkt S(2|5)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, die Idee ist doch gar nicht schlecht. Ich gebe dir mal einen Hinweis, ich denke, dann kannst du selbst darauf kommen:

Quadratische Ergänzung.

Sollte die Aufgabe dann immernoch unklar sein, dann melde dich nochmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Binomischen Formel hat das nichts zu tun.
Dafür gibt es extra die quadratische Lösungsformel.

Such die dir mal aus dem Netz und dann ist es ganz einfach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schizophrenic23
19.05.2016, 13:04

Die p/q Formel nützt hier nichts, es ist nach dem Scheitelpunkt gefragt!

0

Rechnest erst die nullstellen des Graphen aus
Rechnest dann die größere nullstelle minus die kleinere und erhältst dann den Abstand der beiden
Den Abstand rechnest du durch zwei und du hast dann die hälfte davon
Dann nimmst du die kleinere nullstelle und addierst diese mit der hälfte des Abstandes der nullstelle und du hast den x-wert des Scheitelpunktes
Dann setzt du den x-wert in die Funktion ein und du erhältst den y-wert

Hoffe konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schizophrenic23
19.05.2016, 13:02

Diese Funktion hat keine Nullstellen.

0
Kommentar von EStar1233
19.05.2016, 13:03

Dann quadratische Ergänzung um die Funktion in die Scheitelpunktform zu bringen

0

Okey hab ne bessere Lösung
X^2-4x+9 ist das gleiche wie
(X-2)+5
Damit kannst du weiterreichnen
Das ist die Scheitelpunktform

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

X^2-4x+9

Davon die Ableitung
2x-4
Diese gleich null
2x-4=0.       +4
2x=4.           /2
X=2

2 in die normale Funktion einsetzen
f(2)=5

Somit liegt der Scheitelpunkt bei
(2/5)

Aber lernst du erst in der Oberstufe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst du mit binomischen Formeln arbeiten, wenn in der Gleichung kein Binom steckt?

Du musst die quadratische Lösungsformel nehmen:

X1,2 = -p/2 +/- sqrt((p/2)^2 - q)

Und du nimmst diese, weil diese quadratische Gleichung dort in der Normalform steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schizophrenic23
19.05.2016, 13:03

Es sollen keine Nullstellen, sondern der Scheitelpunkt berechnet werden.

Außerdem hat die Funktion keine Nullstellen, die Wurzel ist im reelen nicht lösbar.

0

Scheitelpunkt ist gleich der extremstelle bei einer Parabel. also erste Ableitung bilden, diese null setzen und nach x auflösen.dieses x dann in die ursprungsfunktion einsetzen und y berechnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?