Quadral Allcraft AC 2800II und Onkyo A-8230 passt das zusammen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich passt das. Um eine Lautstärke zu erzeugen, bei der man sich nicht mehr normal unterhalten kann, sind oft nur wenige Watt nötig. Je nach Wirkungsgrad.

Zu geringe Leistung bedeutet, dass der Verstärker an seine Grenzen kommt, die Signalspitzen (von der angenommenen Sinuskurve) oberhalb seines Leistungsbereichs liegen und diese dann abgeschnitten, geclippt, werden. Es entsteht an der Schnittstelle eine gerade Linie, die bedeutet: Jetzt fließt Gleichstrom in die Schwingspule, und das wird auf Dauer zu heiß und lässt Spulen kokeln. Das hört man aber vorher.

Aber noch besser hört man, wenn ein Lautsprecher mit zu viel Leistung versorgt wird, dann zerstört man die Mechanik des Chassis (Aufhängung, Zentrierung, also Abrisse) oder die wieder heiße Spule.

In deinem Fall aber nicht der Fall.

Die Quadral kommen prima mit den 77 Watt zurecht. Keine leistungshungrigen Schwingspulen, keine straffe Mega-Sicke, alles ganz normale Technik.

Bei 2x 77 Watt in der Wohnung wirst du sicher nicht bis zum Anschlag aufdrehen ohne dass dich die Nachbarn teeren und federn und ohne bleibende Gehörschäden. Falls du nicht gerade Clubs oder Turnhallen beschallen willst ist das ganz in Ordnung. Clipping wurde ja bereits erklärt, denke aber, bei dir spielt das keine allzu große Rolle. Allerdings würd mich mal interessieren was abgeschnittene Sinustöne sind und was die mit Clipping zu tun haben -g- Wie gesagt, nicht bis zum Anschlag aufdrehen. bei 3/4 blästs dir immer noch die Ohren durch. Und schlecht sind die Onkyos übrigens nicht :)

BubbleJoe 30.06.2014, 09:19
Allerdings würd mich mal interessieren was abgeschnittene Sinustöne sind und was die mit Clipping zu tun haben

Genau das ist Clipping.

0
JanekZbanek 30.06.2014, 10:17

den Onkyo nutze ich seit jahren und aht auch auf partys sehr gut funktioniert =)

0

Falls der Verstärker beginnt zu clippen schrottest du dir deine Hochtöner. Das sollte aber im Normalfall nicht vorkommen. Ganz aufdrehen tut man eh nie an einem Verstärker, bis 3/4 ist kein Problem. Normalerweise solltest du die Lautstärke schon nicht mehr auf Dauer aushalten.

JanekZbanek 29.06.2014, 22:48

also passt das ? :D

0

Ja, zu geringe Verstärkerleistung ist gefährlicher als zu hohe.

Das hängt aber auch vom Wirkungsgrad deiner Boxen ab. Ist dieser so hoch, dass die Musik laut genug ist, dann ist alles ok.

Ist der Wirkungsgrad der Boxen aber gering, dann drehst du den Verstärker stärker auf, die Sinus-Töne werden abgeschnitten (Clippen) und diese Verzerrungen können die Hochtöner töten.

Also Vorsicht.

Was möchtest Du wissen?