Pyhsik-stromstärke berechnen ohne Formel für wiederstand?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was hast du denn gegeben?

Ja grade nur Spannung aber mich würde es Interessieren..z.b mit Leistung oder elektr.Energie

0

Ach für Leistung ist es ja P=U x I und das umstellen oder ?:) und Elektr.Energie dann I= Delta el/ U x T oder?

0
@justlovely99

In einfachen Fällen passt das so, sofern du mit "Delta el" die elektrische Energie und T den Zeitschritt bezeichnest. Im Allgemeinen Fall müsstest du das per Integral berechnen, für deine Zwecke dürfte das hier aber ausreichend sein, da deine Spannung, Stromstärke und elektrische Energie wohl als konstant angenommen wird.

0

Ja konstant.InteGral hab ich nie gehört:D dankeschön:)

0

Ja.na super..ein Glück dAss ich physik nächstes jahr abwählen kann:D

0
@justlovely99

In Mathe tauchen sie aber auch auf ;-) Wenn es dich beruhigt: Integrale sehen schlimmer aus, als sie sind.

0

Leistung p=Spannung U× stronstärke I

Stromstärke = ladungsmenge Q pro zeit

Ansonsten im magnetfeld mit lorentzkraft oder der magnetischen flussdichte. Is aber eigentlich wurscht weil zu ner steomstärke gehört ne spannung und normalerweise auch n widerstand alles andere ist meostens sinnlos

Was hast du denn als Daten? Leistung? Ladung? Magnetische Enegrie? Elektrische Energie?

Ja grade keine:D ich würde es nur gerne wissen. z.b wie ist es mit Leistung /elektr.energie

0

Ach für Leistung ist es ja P=U x I und das umstellen oder ?:) und Elektr.Energie dann I= Delta el/ U x T oder?

0

Sorry das weiß ich nicht auswendig. Kauf dir am besten ne Formelsammlung kostet 2.50 Euro und steht alles drin

0

Elektrotechnik: Methode: Ersatzspannungsquelle berechnen

Hallo Gute-Frage Gemeinde, In dieser Aufgabe geht es sich darum die Leerlaufspannung (also Uo)auszurechnen anhand der Methode der Berechnung derErsatzspannungsquelle Ich kann leider nicht ganz nachvollziehen wie diese Formel zu Stande gekommen ist, die lautet (wie unten im Bild zu sehen):U0=( R2/(R1+R2) - R4/(R3+R4) * U

ich kann mir irgendwie nicht die formel herleiten... Ich weiss nur dass sich die Spannung proportional zum Wiederstand verhält,also: umso größer der widerstand umso größer ist dort die spannung, die an dem Widerstand anliegt.

Also wie kommt man auf die Formel... Ich hab erst angefangen zu überlegen und hab mir gedacht, dass sich beispielsweise R1 zu U1 genauso verhält wie R2 zu U2 das wars aber auch schon, warum werden also unterm Bruchstrich bei der Formel 2Widerstände addiert.

Vielleicht kann mir das jemand erklären. Ich danke im Vorraus:)

...zur Frage

E-technik aufgabe NICHT lösbar?

Ein Draht hat 50m Länge und 4quadratmm Querschnittsfläche. Wie groß ist der Widerstand bei den Temperaturen 0°C und 120 °C, wenn der Draht aus Silber besteht.

Die formel für den Temp unterschied (deltaR= R x Alpha x Rk) kenne ich aber wie kann ich das ganze ohe ein einziges r oder Anfangstemp. berechnen?

...zur Frage

Berechnen des durchschnitt von Noten in Prozent?

Hey Leute, habe zwei Noten( die in Prozent angegeben werden) von der Schule bekommen, ich weiß aber nicht wie ich den Durchschnitt ausrechne, kann mir einer helfen? Bitte mit Formel. Ich habe einmal 82% erreicht und 96%

...zur Frage

Temperatur bei Widerstandszunahme berechnen?

Guten Tag,

Ich bin momentan am überlegen, wenn ich Formel ich benutze, um die Temperaturdifferenz der Bezugstemperatur von 20°C auszurechnen, bei der der Widerstand eines Kupferdrahtes um 0,6% zunimmt. Über Hilfestellungen würde ich mich freuen.

MFG

Metrox

...zur Frage

Wiederstand berechnen(Parallelschaltung)?

Wie berechnet mann den Widerstand dieser Schaltung

...zur Frage

Beeinflusst das Anschließen eines Verbrauchers an der Steckdose das Stromnetz?

Verbraucher haben ja einen Widerstand und die Stromquelle, also die Steckdose hat jaeine Spannung von 230 V. Ich kenne für Stromkreise nur die Formel I=U/R. Das müsste ja dann heißen, dass wenn man Zuhause zum Beispiel ein Handy anschließt, was eine Widerstand hat, die Stromstärke im Stromnetz sich auch verändern würde. Zumindest ist das mein Gedankengang, ich weiß nicht, ob das stimmt, deshalb frage ich.

Ist das so oder wenn nicht: Wie funktioniert das Stromnetz dann, so dass die Stromstärke nicht schwankt. Ich habe schon ewig darüber nachgedacht, konnte es mir aber einfach nicht erklären.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?