PVZ Abo-Falle

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schriftlich (!) kündigen per Einschreiben mit Rückschein. Üblicherweise muß eine bestimmte Kündigungsfrist eingehalten werden, sonst verlängert sich der Vertrag automatisch. Trotzdem probieren und darauf hinweisen, dass bei dem Telefonat mit der Dame nur von Freiexemplaren, nicht aber von einer Verlängerung des Abos die Rede war.(Verträge können auch mündlich geschlossen werden!). Notfalls bei örtlicher Verbraucherschutzorganisation nachfragen.

Hallo,

ich hatte genau das selbe Problem. Mir wurde auf einer Messe ein Abonnoment aufgequascht, welches ich Garnicht wollte. Aber seit heute bin ich es los. Dank Mara! Ich habe mich nach Erhalt der Auftragsbestätigung direkt per E-Mail an Mara gewandt (marah1988@hotmail.de). Ich dachte ein Versuch ist es Wert. Doch Mara hat mir sofort geholfen! Sie hat alles geregelt und mich per Mail auf dem laufenden gehalten und siehe da: Nach 2 Monaten hab ich kein Abo mehr !! :) Ich musste nichts bezahlen!! Nicht Mara und auch nicht die Hefte, die ich schon bekommen habe. Ich bin Super fein aus der Sache wieder heraus gekommen. Ich kann Mara nur jedem weiter empfehlen der ein ungewolltes Abonnoment hat! Sie hilft aufjedenfall!!

ja, mit der PVZ Stockelsdorf hatte ich auch schon so meine Erfahrungen.

Da du jetzt eine neue Kunden-Nummer hast nehme ich an, daß sie deine Kündigung zwar akzeptiert, dich aber durch den Tel-Anruf wieder als Kunde gewonnen haben.

Richte dein Schreiben an die Adresse (diese steht meistens klein auf der Rückseite) und schreibe folgendes:

Betr: Kd-Nr....., Ihr Schreiben vom ....

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich die o.g. Abo-Bestellung form- und fristgerecht.

Ich fordere Sie auf, in Zukunft Werbeanrufe solcher Art zu unterlassen und auch meine personenbezogenen Daten weiterzuverkaufen usw.

Ich bitte um eine schriftliche Bestätigung

mfg

(Falls du eine Abbuchungsermächtigung erteilt hast, widerrufst du diese auch!)

Wichtig: Benutze unbedingt das Wort "widerrufe" anstatt "kündigen". Denn dann bestreitest du, daß ein Vertrag zustande gekommen ist.

ok, ich wrde jetzt mal einen brief schreiben! habe zum glück keine kontodaten angegeben und immer per rechnung bezahlt!

0

Der Anruf kam zum Ende des "Probeabo's". Jetzt hast Du eine neue (telefonische) Bestellung getätigt und eine neue Bestellbestätigung erhalten. Danach hast Du nun erneut ein 14-tägiges Widerrufsrecht.

Vielen Dank für alle Antworten hier! Wie widerrufe ich denn richtig? Auf der Rückseite steht hier auf jeden Fall was von Widerrufsrecht innerhalb von einem Monat in Textform...

0

Beim zweiten Mal wurde doch nichts unterschrieben oder? dann besteht auch kein neuer Vertrag, also nicht mehr zahlen.

Solange er nicht gekündigt hat, läuft das Abo vermutlich weiter, da es automatisch verlängert wurde.

0

beim zweiten mal wurde nicht unterschrieben, das ist richtig. da gab es nur das kurze telefongespräch. ansonsten habe ich auf jeden fall schon eine kündigung geschickt, was mir eigentlich auch bestätigt wurde...

0

Nach 14 Monaten kündigen ist falsch, du kannst sofort kündigen zum Ablauf des 14.. Monats.

Wenn du schon gekündigt hast, dann zahl nichts.

Sollten sie mahnen, widerspreche der Mahnung. Wenn sie weiter liefern, dann können die das gerne machen, du darfst die Zeitschriften behalten, und es kostet dich nichts, da sie wie gesagt, ungefragt liefern, und das ist dann deren Problem.

Hallo, immer das gleiche problem bei dieser abzockerrei :( ich hab zurzeit immernoch das gleiche problem und bekomme die einfach nicht vom hals. habe schon einige e-mail's und fax geschickt aber ich bekomm sie einfach nicht los.

Was kam letzendlich bei dir raus?

Was möchtest Du wissen?