PVK/ Privatkrankenversicherung HUK Coburg erfahrungen?

6 Antworten

Wieso PKV ? Sind Sie Selbständig oder angestellt oder ...? Wissen Sie sicher wie Ihr Erwerbsleben und Ihr Familienstand / -leben in den nächsten 10-20 Jahren aussieht ?

Der genannte HUK-Tarif ist in der Tat der billigste, aber ich habe das Gefühl Sie wissen nicht wirkliich was Sie da tun. Dieser Tarif hat einen Leistungsumfang der in vielen Bereichen unterhalb der GKV liegt. Das kann und sollte nicht der Sinn einer PKV sein, und "möglichst billig wegkommen" schon gleich gar nicht.

Neben der SB von 1.500 Euro gibt es in diesem HUK-Tarif noch mehrere versteckte Selbstbeteiligungen von denen ich glaube dass Sie diese entweder nicht kennen oder zumindest nicht bewerten können (Primärarzt, Psychotherapie, Hilfsmittel, usw.). Eine solche Situation schreit förmlich nach fachlicher Beratung, sonst geht das sicherlich schief.

Die Frage bezüglich der SB ist dann letztendlich entlarvend. Nehmen sie es jir nicht übek, aber Sie haben offenbar keine Ahnung von Krankenversicherung, SGB V oder PKV, wollen aber jetzt mal so eben den Tarif festlegen. Das macht absolut keinen Sinn und das Pferd wird damit sowas von von hinten aufgezäumt.

Ein kleiner Tipp umsonst am Ende: wenn Sie schon unbedingt selbst machen wollen, und es Tarif mit hoher SB sein soll (damit der Beitrag möglichst niedrig ist), dann gucken Sie mal den Tarif NK 4 (inkl. JokerFlex) der Halleschen an.

Bevor hier überhaupt eine Antwort möglich ist, teile uns bitte mal mit, ob Du als Angestellter ein Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze hast, ob Du Selbständig bist mit welchem durchschnittlichen mtl. Einkommen, bzw. ob Du als Beamter tätig wirst.

Grundsätzlich sollte man keine Grundabsicherung in der PKV abschließen, dies ist totaler Unsinn. Man sollte die entsprechenden Tarife wählen um eine gute Absicherung zu haben und nicht ständig bei Arztbesuchen einen großen Anteil der Kosten selbst zahlen müssen.

Die HUK würde ich dir auf jeden Fall nicht empfehlen. Da gibt es viele bessere, leistungsstärkere Krankenversicherungen.

Gruß A.

.. nur gute, warum sonst nehmen die in den letzten Jahren so zu?.  ... und wenn hier der eine oder andere Makler banal rumjault, gibt es klitzekleine Günde dafür. Sie bekommen von dieser Versicherung keine horrenden Vermittlungsprovisionen zu Lasten der Kunden und somit ist der Laden schlichtweg schlecht. Pervers nicht? Meine Tanke gibt mir auch keine, aber ist sie deshalb schlecht?

So ein polemischer, pauschaler Unsinn. Gucken Sie einfach mal in die Bedingungen und vergleichen Sie diese detailliert mit anderen. Und dass Sie die HUk über den grünen Klee loben, war ja irgendwie klar.

0

Was deckt eine Rechtsschutzversicherung alles ab?

Ich beabsichtige, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.

In die engere Wahl kommen dabei entweder die HUK-Coburg oder die DEVK (da es hiervon zum einen Agenturen vor Ort gibt und die HUK z.B. auch den Ruf hat, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben).

Bevor ich mich dort aber mal beraten lasse, wollte ich vorab mal die Frage stellen, worauf man beim Abschluß achten muß.

Muß man sich da auf bestimmte Rechtsgebiete festlegen oder gibt es auch Policen, die "alles" abdecken, egal auf welchem Gebiet? (Verkehrsrecht, Mietrecht, Erbrecht etc.)

Kann ich dann, wenn ich eine solche Versicherung habe, z.B. jederzeit einen Anwalt aufsuchen, mich z.B. in bestimmten Rechtsangelegenheiten beraten lassen und dieser rechnet dann über die Versicherung ab?

Oder gibt es da auch ein gewisses "Limit"?

...zur Frage

Oldtimer als Zweitwagen bei anderer Versicherung anmelden?

Hi! Mein Freund und ich möchten uns einen Oldtimer zulegen. Nun bin ich am suchen....Bei einigen Versicherungen kann man einen Oldi nur dann versichern, wenn man bereits mind. 1 Alltagsfahrzeug versichert hat. Mein Freund hat einen Firmenwagen, über ihn läuft also zur Zeit also keine Versicherung. Mein Alltagsauto habe ich als Erstwagen bei der HUK- COBURG versichert. Ich wollte auch hier den Oldtimer versichern. Nun gibt es bei der HUK- COBURG leider keine Versicherungen für Oldtimer. Frage 1) Kann ich also den Oldtimer als Zweitwagen/ zweiten Wagen bei einer anderen Versicherung versichern lassen? Oder MÜSSEN beide versicherten Autos bei ein- und derselben Versicherung versichert sein (d.h. ich müsste komplett wechseln)? Und Frage 2) Ist es die Regel, dass mal einen Oldi nur dann versichern kann, wenn man schon mind. 1 Alltagsauto versichert hat? Oder ist es irgendwie doch möglich eine Versicherung über ihn laufen zu lassen? Und wenn ja: wäre die dann viel teurer, als wenn ich den Oldi als zweites Auto auf mich anmelde? Oh weh, so viel Papierkram schon wieder... Im Voraus besten Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?