Putzhilfe in Hotels. Voraussetzungen? Und ausreichender Lohn für eine kleine Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Nachbarin hat einen solchen Job, allerdings leitet sie inzwischen die anderen Hilfen an. Daher kann ich dir einiges darüber sagen, was sie mir so im Laufe der Zeit erzählt hat.

Es ist ein anstrengender Job. Was machst du außerdem?? "Mal so nebenbei" kann man das nicht erledigen. Die Reinigung erfolgt nach einem festgelegten System und natürlich sagt man dir wie du vorgehen musst und zeigt dir z.B. auch, wie das mit den Bettlaken ist, wie die Betten überhaupt hergerichtet werden müssen.

In großen Häusern sind die Zeiten, die man für ein Zimmer aufwenden darf, sogar oft vorgegeben. Und da die Bewohner nicht alle gleich ordentlich - oder unordentlich - sind, kannst du dir sicher vorstellen, dass es manchmal einfacher ist und gelegentlich man auch in ein Zimmer kommt, in dem eine Bombe eingeschlagen haben könnte. Es gibt da wohl die abartigsten Benutzungsarten eines Zimmers.

Eine Probezeit wird es sicher geben. Fehler werden nie und nirgends gern gesehen, egal in welcher Branche man arbeitet. Aber wenn du nicht ganz untalentiert i.S. Putzen bist, müsstest du es schaffen.

Wie wäre es denn mit einer Beratung beim Arbeitsamt? Mit 21 noch keinen Job gehabt zu haben wäre ja Anlass, dass du dir Gedanken machst, wie es weitergehen soll und du vielleicht grundsätzlich einen Berufsweg wählst, der dir auch für die Zukunft ein ausreichendes Einkommen und Zufriedenheit sichert.

Ich wünsche dir viel Glück!

Badezimmer sind das auffälligste , das Becken und die Wanne / Duschtasse darf keinen Wisch-Strich haben , die 1,5m² Spiegel ohne Putzschleier , Staubsaugen besonders in den Ecken ; das üb mal im Hause .

Viel wird nicht gezahlt und um 13°°h muß alles Fertig sein.

Wenn du als Putzhilfe arbeitest, solltest du nicht das falsche Waschmittel verwenden! Es gibt im Internet viele Wikis, die Wissen rund um Reinigung (Gebäude, Textilien, Leder, Geschirr u.s.w.) vermitteln. Du solltest dich also zumindest vorher erkundigen, welche Putzmittel man mit welchem Werkzeug in welchem Fall anwendet.

Er kundige dich auf dem Arbeitsamt, ob dir eine Aus- oder Fortbildung auf diesem Gebiet finanziert werden kann.

Was möchtest Du wissen?