Putzfrau will mit "Gewerbe" arbeiten - unsicher, ob sie weiß was sie tut und ein Gewerbe hat. Was muss ich prüfen um rechtlich sicher zu sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sei doch froh, dass die Dame eine eigene Firma hat, anstatt, dass du für sie Sozialabgaben zahlen musst. Übrigens steht auch geringfügig Beschäftigten Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zu !

Wenn die Dame dir eine Rechnung ausstellt, dann ist alles gut für dich. Du kanst dir ihren Gewerbeschein zeigen lassen. Machst du aber beim Friseur oder in der Werkstatt doch auch nicht, oder ?

Wichtig ist, dass ihre Identität mit der Rechnung übereinstimmt, denn wenn du bei deiner Steuererklärung die Rechnung einreichst (haushaltsnahe Dienstleistung), vergleicht das Finanzamt ihre Angaben mit seinen. Deshalb lass dir mit der ersten Rechnung den Pass (mit Meldebescheingung) zeigen.

Hört sich sehr fadenscheinig an.

Würde jedoch sowieso keine Putzfrau einstellen die meine Sprache nicht versteht. Führt nur zu Problemen. Wie soll man da vernünftig erklären was sie zu tun und zu lassen hat?

Sie müsste einen Gewerbeschein haben, den Du Dir zeigen lassen kannst, um Es zu überprüfen. Man bekommt sogar für Nebengewerbe solch einen Schein.

Man bekommt sogar für Nebengewerbe solch einen Schein.

Das liegt daran, dass es so etwas wie Neben- oder Kleingewerbe gar nicht gibt. Es gibt nur Gewerbe.

1
@PatrickLassan

Ok, aber die Steuervorteile sind bei einem Nebengewerbe deutlich besser als bei einem Hauptgewerbe. Das weiß ich aus eigener Erfahrung

0

Was möchtest Du wissen?