Pupillenerweiterung bei Drogen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mydriasis (griechisch μυδρίασις) ist der medizinische Begriff für die ein- oder beidseitige Erweiterung der Pupille. Physiologisch und normal ist eine beidseitige Mydriasis bei Dunkelheit als Adaptation und beim Blick in die Ferne. Darüber hinaus kann sie als Symptom einer Krankheit pathologischen Ursprungs sein oder auch pharmakologisch durch Medikamente, Rauschmittel, Pflanzengifte oder Ähnliches herbeigeführt werden. Pathophysiologisch liegt der Mydriasis in diesen Fällen eine Lähmung des parasympathisch innervierten Musculus sphincter pupillae, des ihn versorgenden Nerven (Nervus oculomotorius) oder eine Dauerkontraktion des sympathisch innervierten Musculus dilatator pupillae zugrunde. Eine deutliche Pupillenerweiterung wird zudem auch durch übermäßige Sympathikus-Aktivitäten herbeigeführt, beispielsweise bei Aufregung, Angst, Freude oder in anderen ausgeprägten emotionalen Situationen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mydriasis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Padde1990
19.03.2012, 02:10

Das habe ich auch schon gefunden.. aber es geht Ja darum, warum bei manchen die Pupillen auf Ecstasy NICHT groß werden :)

0

bei säure sind die pupillen schon ziemlich,hab ich gehört. bei den amphetaminen müssten wir mal einen feldversuch durchführen. schaumer mal :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?