Pulsuhr ohne Brustgurt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein gut strukturiertes Ausdauertraining kommt ohne Pulskontrolle nicht aus.

Pulsuhren können hierbei ein hilfreiches Instrument sein, seinen Ausdauertrainingsplan sinnvoll zustrukturieren und seine Trainings zu dokumentieren.

Wir sind uns sicherlich darin eining, dass nur jene Daten etwas wert sind, die mit ausreichender Messgenauigkeit und Messwerteumfang ermittelt werden.

Im Ausdauersport spielt die Gewichtung des Trainings in den einzelnen Sportzonen in der Trainingsstruktur eine bedeutende Rolle.

Die Pulsuhr sollte mindestens folgenden Anzeigeumfang haben:

- Momentanpuls

- Durchschnittspuls

- Maximalpuls

- Zeitgewichtung der einzelnen Sportzonen

- Trainingsdauer

- fakultativ: Energieumsatz in kcal

Die Pulsuhr sollte Metadaten wie

- Geschlecht

- Größe

- Gewicht

in die Berechnungen mit einbeziehen.

Geerell ist es so, dass Pulsuhren mit Brustgurt die höchste Messgenauigkeit besitzen, weswegen ist ausschließlich solche Modelle empfehle.

Nicht ganz unwichtig, bei welcher Sportart die Pulsuhr benutzt werden soll.

Ein Schwimmer hat im Zweifel andere Anforderungen als ein Läufer, Ruderer oder Kraftsportler.

Auch nicht ganz unwesentlich kann sein, ob die Pulsuhr mit anderen Fitnessgeräten kompatibel zusammenarbeiten soll.

Wer ernsthaftes Training betreiben will, legt auf die Exportfähigkeit der von der Pulsuhr erfassten Daten auf ein externes Gerät wert. Nur so können Langfristauswertungen realisiert werden.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Avoid888
08.05.2016, 19:25

Danke für deine Antwort

0

Was möchtest Du wissen?