Pulsiert unser Universum?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Honah,

kurz gesagt es expandiert und zieht sich wieder zusammen zu einem punkt unendlicher dichte.

Ganz allgemein erst mal Vorsicht mit dem "Punkt unendlicher Dichte": Die ART beschreibt den Anfangszustand zwar so, ist aber halt  auch eine "klassische" Theorie, also eine Theorie, die keine Quanteneffekte beschreiben kann. Nun sind Quanteneffekte bei den auftretenden Dichten beim Urknall aber unvermeidbar - eine klassische Beschreibung also mit Sicherheit nicht korrekt. Moderne Kosmologien formulieren daher allesamt quantisiert - und damit mit einem Anfangszustand auf Planckdimensionen. 

Dann: Nein, es sieht nicht danach aus, dass wir in einem Universum leben, das irgendwann wieder in sich zusammenfällt. Diese Möglichkeit hat man durchaus bis in die 90er in Betracht gezogen und mit dem Szenario des "Big Crunch" oder auch "Big Bounce" beschrieben.

Die Messungen von Permutter und Riess belegen aber eindeutig, dass das Universum sind entgegengesetzt zu diesem Szenario verhält: Die Expansion verlangsamt nicht, sie beschleunigt. Der Big Crunch gilt deshalb heute als das Unwahrscheinlichste aller möglichen Szenarien, wobei zwei wichtigere Big Rip und Big Freeze wären.

Du schreibst in einem Kommentar

aber was man jetzt beobachtet, liegt weit in der vergangenheit zurück.
wenn sich in diesem augenblick oder schon etwas länger alle galaxien
wieder zusammenziehen, könnten wir das gar nicht beobachten

Naja, nicht ganz. Wir sehen in den Daten schon, dass das Universum heute schneller expandiert als früher. Wir haben ja nicht nur Daten weit entfernter Galaxien, sondern auch solcher, die näher da sind. Und der Vergleich ermöglicht schon eine aktuellere Aussage, weil die entferntesten Objekte einfach von der Hubble-Geraden abweichen. Die Messungenauigkeit ist aber durchaus noch recht hoch. Das ist schon richtig.

Ganz grundsätzlich gilt aber natürlich bei allen naturwissenschaftlichen Aussagen, dass man sie nur auf der Datenbasis treffen kann. Man kann die Aussage "Das Universum expandiert heute schneller als in seiner Frühzeit" nicht einfach damit in Frage stellen, weil man zukünftige Beobachtungen machen könnte, die dem widersprechen. Es gibt immer und überall Dinge, die wir vielleicht noch nicht beobachtet haben. - Nicht vorhandene Daten kann man aber auf keine denkbare Weise seriös in Überlegungen integrieren.

und die schwarzen löcher, die sich während der expansionsphase bilden,
bremsen wiederum die expansion des universums wie z. b. immer mehr
auftauchende löcher in einem gigantischen luftballon

Nein. Das ganz sicher nicht.

Für die Expansion spielt ja der Dichteparameter Ω die entscheidende Rolle, in den neben der Materie noch andere Energieformen eingehen. Der Anteil der normalen Materie liegt da etwa bei 0,3 - und das völlig unabhängig davon, ob die (normale) Materie nun  in Sternen oder Schwarzen Löchern sitzt. Wird ein Stern zum Schwarzen Loch ändert sich ja an der Gesamtgravitation nichts (so lange man außerhalb der abgestoßenen Hüllen misst).

Die SL bremsen also nicht, bzw. nicht mehr als die vorher schon vorhandenen Sterne. Die Masse aus der normalen Materie ist nur anders verteilt.

Grüße

Das klingt hoch professionell. Etwa ein ewig expandierendes Universum? Woher soll die Energie dafür kommen? Irgendwann muss ihm doch die Puste ausgehen. Und nichts ist für die Ewigkeit

0
@Honah

P.S.. Wenn das Universum gleichförmig expandiert, warum bewegen sich dann nicht alle Galaxien von einander fort? Der Andromeda-Nebel z.b. bewegt sich auf die Milchstraße zu, oder  umgekehrt.  

0
@Honah

Hallo Honah,

Etwa ein ewig expandierendes Universum? Woher soll die Energie dafür kommen? Irgendwann muss ihm doch die Puste ausgehen. Und nichts ist für die Ewigkeit

Vorsicht: "NIchts ist für die Ewigkeit" ist eine Redewendung, die von sterblichen Menschen in einer vergänglichen Umwelt geschaffen wurde. Die so mir nichts, dir nichts auf das Universum zu übertragen, steckt die Vergänglichkeit eigentlich selbst in die Aussage hienein.

Physikalisch ist der Big Freeze (manchmal auch Big Whimper genannt) durchaus ein nicht unwahrscheinbliches Szenario.

Für eine gleichförmige Bewegung bräuchte es überhaupt nicht notwendig Energie. Interessanter ist da schon die Entdeckung, dass sich die Expansion sogar beschleunigt.

Das hat man nicht erwartet. Erwartet wurde bis in die 1990er eigentlich in etwa, was Du Dir auch überlegt hast: Dass die Expansion zumindest verlangsamt (und man wollte hauptsächlich abschätzen können, ob sie irgendwann zum Stillstand kommt).

Tatsächlich dokumentieren die Messungen der letzten Jahre immer besser, dass die Expansion beschleunigt. Und ja, das braucht Energie.

Nun hat man aber ... wenn man es mal ehrlich schreibt... keine Ahnung, wo diese Energie herkommt. Sie hat den "Arbeitstitel" Dunkle Energie" bekommen. Wir wissen, dass sie da ist, aber nicht, was es ist oder was die Ursache dafür ist.

Florian Freistetter beschreibt es recht schön in seinem Podcast:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/05/24/sternengeschichten-folge-26-was-ist-dunkle-energie/

(Obacht, nicht mit der Dunklen Materie verwechseln; damit ist etwas anderes gemeint, auch wenn es ähnlich klingt)


Wenn das Universum gleichförmig expandiert, warum bewegen sich dann nicht alle Galaxien von einander fort? Der Andromeda-Nebel z.b. bewegt sich auf die Milchstraße zu, oder  umgekehrt.

Die Andromedagalaxie ist die uns nächst gelegene Spiralgalaxie. Sie und die Milchstraße ziehen sich wegen des "recht geringen" Abstandes von nur 2,5 Millionen Lichtjahren schon recht stark mit ihrer Schwerkraft gegenseitig an.

Dadurch bewegen sie sich aufeinander zu... und das eben schneller als sich der Raum auf diese Entfernung ausdehnt. Ich habe das gestern hier etwas ausführlicher beschrieben:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-beweget-sich-die-andromedagalaxie-als-einzige-auf-uns-zu?foundIn=list-answers-by-user#answer-231907896

Grüße

P.S.: Vielleicht interessiert Dich auch dieser Link, der passt gut zu Deiner Frage:

http://www.drillingsraum.de/room-universe\_end/ende\_universum.html

1
@uteausmuenchen

Alles schwindelerregend. Und alle Theorie ist grau... Warum gibt es überhaupt etwas und nicht vielmehr Nichts?

0

Keine Ahnung. Ich kenn die Theorie zwar, aber wie gesagt es ist nur eine Theorie und es gibt auch noch andere Theorien. Ich denke auch nicht, dass man das von innerhalb des Universum so genau überhaupt herausfinden kann. Die Frage ist auch was außerhalb ist. Das ist für den Menschen eigentlich auch nicht vorstellbar. Also wer sollte diese Frage beantworten können?

eine mathematische formel oder gleichung vielleicht

0
@Honah

Niemand kann die Frage beantworten. Keine Mathematik, nichts.

0
@USSEnterprise

das muss nicht so bleiben. die weltformel existiert schon. sie zu finden, das ist die schwierigkeit

0
@USSEnterprise

Aber kann man wirklich das System "von außen" betrachten in dem man sich selbst befindet und kann man auch Aussagen darüber treffen ob und welche Einwirkungen von außen exsistieren und was ihre Wirkung innerhalbdes Betrachtungssystems ist? Ansonsten kann man das Ganze wohl nicht richtig auflösen aus meiner Sicht.

Ich finde das ist, ähnlich wie der Sinn des Lebens, ein Problem des Standpunktes und des Betrachtungssystems. Von außerhalb kann man das sicher beurteilen und dem Ganzen einen Sinn zuordnen, aber wenn man selbst Teil des Vorgangs ist, dann ist das eigentlich nicht zu erkennen.

Und wer sagt denn, das außerhalb die bekannten Gesetze der Physik gelten? Die könnten auch genauso gut nur auf dieses Universum beschränkt sein. Wie willst du das denn beschreiben? Mit Mathematik, die vom Menschen entwickelt wurde um hier im Universum Dinge formal beschreiben zu können? Klingt unwahrscheinlich, dass das möglich ist.



0
@Ruffy5286

Keiner weiß, was innerhalb einer Singularität, also was innerhalb eines schwarzen Loches so alles passiert. Es gibt aber schon mathematische Ansätze. Du brauchst also nicht in so einem Loch hineinzuspringen, um zu sehen, was da vor sich geht, wenn die mathematische Berechnung stimmt. Ja, da hineinspringen wäre sowieso keine gute Idee

0
@Honah

Ich spreche doch auch nicht von schwarzen Löchern... Wenn du davon ausgehst, dass die schwarzen Löcher wirklich aus dem Universum herausführen. Wenn man Stephen Hawking Glauben schenkt, dann exsistieren sie nicht einmal in der Form, wie man sie sich allgemein die gesamte Zeit vorgestellt hat.

0
@Ruffy5286

Bzgl. unserer Vorstellung von der realen Zeit hat Hawking eine imaginäre Zeit vorgeschlagen. Was es damit auf sich hat, weiß ich  auch nicht mehr im einzelnen. Wird glaube ich in seinem Werk."Eine kurze Geschichte der Zeit" näher beschrieben

0

Das pulsierende Universum ist eine von mehreren Möglichkeiten.

Bis jetzt beobachtet man aber, daß sich die Galaxien voneinander weg bewegen und noch dazu erhöht sich ihre Geschwindigkeit.
Ob dieser Prozeß jemals zum Stillstand kommt und sich sogar umkehrt, niemand weiß es.

aber was man jetzt beobachtet, liegt weit in der vergangenheit zurück. wenn sich in diesem augenblick oder schon etwas länger alle galaxien wieder zusammenziehen, könnten wir das gar nicht beobachten

1
@Dackodil

das hat aber jetzt und hier keine bedeutung

0
@Dackodil

Du meinst wohl, weil es keine Gleichzeitigkeit im Universum gibt, und das an jedem Punkt bzw. an jedem Ort die Uhren anders gehen. Dann aber ist es auch höchst fraglich, was wir  jetzt beobachten, z. b. dass sich die Galaxien von einander fortbewegen. Aus unserer Sicht mag das ja auch stimmen. Aber nur aus unserer Sicht. Genauso verhält es sich mit dem Alter des Universums, welches auf 13,7 Mrd. Jahre geschätzt wird. Aus unserer Sicht! Es kann  jedes erdenkliche Alter haben. Kommt halt drauf an, in welcher Region sich der messende Beobachter befindet. Wir messen 13,7 Mrd, Jahre während andere Beobachter im Universum 5 Mrd. Jahre messen. Nur 1Nanosekunde alt kann das Universum genauso sein. Es kommt halt drauf an, wo und mit was gemessen wird.

0

Expansionsgeschwindigkeit des Universums

Hätte mal ne Frage bezüglich der Expansion des Universums.

Der Urknall war ja bekanntlich vor ca. 14 Mrd. Jahren und seitdem vergrößert sich das Universum. Und laut Wikipedia soll das Universum ungefähr 78 Mrd. Lichtjahre missen.

Hieße es dann nicht dass sich die Expansiongeschwindigkeit des Universums auf Überlichtgeschwindkeit belaufe? Ich dachte es gibt nichts schnelleres als das Licht?

...zur Frage

Universum irgendwann ein einziges Schwarzes Loch?

Hallo zsm, Direkt zur Frage: Es gibt ja schwarze Löcher, welche jegliche Art von Materie "absorbieren" und sich das Gravitationsfeld somit vergrößert. Desweiteren sind schwarze Löcher auch Löcher in der Raumzeit. Wenn schwarzes Loch auf schwarzes Loch trifft gibbet Krach und es entsteht ein neues größeres. Müssten am Ende nicht nur noch Schwarze Löcher existieren, die sich dann gegenseitig "fressen" und somit am Ende nur noch ein schwarzes Loch vorhanden ist (also der Zustand vor dem Urknall)?.

Bitte nicht mit der Multiversum-Theorie argumentieren :) sonst hat die Frage keinen Sinn.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Wie würden sich die Gesetze der Quantenmechanik auf unser Universum, den Urknall und Paralleluniversen auswirken, wenn sie wirklich überall existieren würden?

Hallo, ich glaube ich habe das noch nicht so ganz verstanden;) Wenn also die Gesetze der Quantenmechanik wirklich innerhalb und außerhalb unseres Universum gelten würden und für den Urknall verantwortlich wären:

  1. Könnte es dann Paralleluniversen geben auch mit Doppelgängern von uns?

  2. Könnten sich diese Paralleluniversen auch vermischen. Also theoretisch auch mit unserem Universum und es zerstören, hätten wir dann bisher nur Glück gehabt dass das nicht passiert ist?

  3. Wenn unser Universum "quasi" wie auf der Oberfläche eines Ballons expandiert, schrumpft oder zerplatzt dann dieser Ballon und verschwindet am Ende des Universums wieder im Nichts ?

Mir geht es nur darum, ob diese Thesen streng mit den Gesetzen der Quantenmechanik vereinbar und wahrscheinlich wären. Dann hätte ich schon eine gute Vorstellung was alles möglich ist, denn viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Gesetze der Quantenmechanik den Urknall mit verursacht haben und überall wirken.

...zur Frage

Unendliche Gravitation unmöglich (Schwarze Löcher)?

Ein Schwarzes Loch besitzt in seinem Inneren eine unendliche Dichte und Gravitation habe ich gelesen. Wenn aber die Gravitation unendlich ist (wegen unendlicher Masse), dann wirkt sie überall im Universum gleich stark (z.B. auch am anderen Ende des Universums). Wenn das so ist, warum wurde die Erde dann noch nicht von einem Schwarzen Loch verschlungen? Masse und Dichte wäre denke ich (in dem Fall) das gleiche.

...zur Frage

Sind schwarze Löcher das zerstörerischste im universum?

Denk mal nich dass es etwas zerstörerischeres gibt

...zur Frage

Was befindet sich hinter dem Ereignishorizont... Eure Meinung?

Schwarze Löcher sind unfassbar interessant aber auch kompliziert... Wir sehen nur den sogenannten Ereignishorizont, sprich alles hinter ihm bewegt sich schneller als Licht und keine Informationen kann entweichen. Nun würde mich interessieren was ihr meint, befindet sich dahinter. Es gibt ja viele Theorien:

  1. Die Gravitation zieht alles auf einen Punkt, die Singularität, und dort wird die ganze Energie und Materie gesammelt und konzentriert.

  2. Hinter dem Horizont befindet sich eine Mauer aus heißem Gas.

  3. Die Materie wird so zerkleinert und die Atome so auseinander gerissen, dass in dem Zentrum des Loches ein Präonstern existiert, wo sich die einzelnen Präons, also die kleinstmöglichsten, theoretisch bisher vermutetsten Teilchen, gesammelt werden.

Und noch viele Theorien mehr....

Ich bin eher der Befürworter von Theorie Nummer 1. Außerdem denke ich, dass das Universum in dem sogenannten "Big Crunch" sterben wird. Die Expansion wird langsamer und Gravitation wird die herrschende Macht werden. Es gibt irgendwann nur noch ein ultra-supermassereiches Schwarzes Loch, welches die Masse des gesamten Universums beinhaltet. Durch Hawking Strahlung verliert das Loch an Energie und in dem Zeitpunkt wo das Loch stirbt, wird die gesamte Masse freigesetzt in einem neuen Urknall (Siehe Big Crunch, Big Bounce).

Was denkt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?