Puls "180 minus Lebensalter"?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich persönlich laufe seit vielen Jahren und halte mich seitdem an diese Regel. Abgesehen davon, dass ich mich einer ausgezeichneten Gesundheit erfreuen, hat mir mein Arzt als auch meine Laufpartner bestätigt, dass diese Formel sehr gut zutrifft.

Es ist statistischer Schwachsinn, irgendeinen Pluswert aus dem Lebensalter zu berechnen.

Es gibt eine statistische Untersuchung über den durchschnittlichen Maximalpuls bei gesunden (und trainierten) Erwachsenen. Im Durchschnitt (!) wird die Formel "220-Lebensalter" eingehalten. Auf einen einzelnen Menschen ist die Formel aber nicht anwendbar, da es eine sehr große Streuung gibt.

Die Vorgabe, sich beim Ausdauertraining noch unterhalten zu können ist wesentlich zielführender.

Solche Faustformeln sind stets fragwürdig, und die deine habe ich auch schon mit 200 und mit 220 gesehen :-)

Ich persönlich bin jetzt beim Ausdauersport mit Pulswerten von 200 bis 210 minus Lebensalter unterwegs - wobei sich der Puls (im Gegensatz zum Lebensalter) in den letzten 25 Jahren nicht nennenswert verändert hat :-)

Aber natürlich kommt es zum einen auf die individuellen Voraussetzungen und zum anderen auf die Trainingsziele an. Freizeitsportler trainieren anders als Leistungssportler.

Was möchtest Du wissen?