Pudern gegen Pickel?

10 Antworten

Hallo,

das Ausprobieren von allerlei Wundercremes, Lotionen, Gels helfen nicht Dir, sondern nutzen nur der Pharmaindustrie!!!

Pickel (Akne) bei Jugendlichen in Europa oder Nordamerika ist eine sogenannte Zivilisationskrankheit, die in den allermeisten Fällen auf falsche Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen sind. Dabei spielt der Verzehr von Kristallzucker (egal in welchen Speisen oder Getränken auch immer er ist) aber auch Karamellzucker, ja auch zu viel Fruchtzucker eine absolut große Rolle.

Übermäßiger Verzehr dieses Zuckers begünstigt rasantes Zellwachstum aber auch damit vermehrt auftretende Entzündungsprozesse der Haut. Insbesondere bei der Haut von Jugendlichen, da sich das auch ungünstig auf allerlei Hormone, die sich in der Wachstumsphase verändern, auswirkt. In Australien hat man mal eine Studie gemacht mit freiwilligen Probanden, sprich hier mit Jugendlichen, die für ca. 4 Monate auf sämtliche Zuckerwaren verzichtet haben. Vorher hatten alle ziemlich ausgeprägte Akne. Nach nur 4 Monaten ohne Kristallzucker in den Lebensmitteln und Getränken war die Akne bei fast allen Probanden verschwunden. In vielen asiatischen Ländern zum Beispiel kennt man das Problem mit Akne überhaupt nicht. Da wird es wohl tatsächlich einen Zusammenhang geben. Also versuche doch einmal darauf zu achten, wie viel Zucker ständig in Deinen Lebensmitteln oder Getränken steckt. Übrigens die Stärke in allen Weißmehlprodukten wird ebenfalls beim Verdauungsprozess in Zucker umgewandelt.

Zur Abheilung von sehr großen entzündeten Pickeln helfen vorsichtige Gesichtsdampfbäder mit Kamillenblüten. Danach puderst Du die Pickel ganz leicht mit Schwefelpuder ein. Aber auch mal ein paar Tage für ca. eine Minute etwas Höhensonne drauf strahlen lassen hilft meist. Bitte niemals übertreiben. Diese Pflegerituale wirken Wunder, so Du es bei der Gesichtssauna vorsichtig angehst und auf keinen Fall mit Höhensonne übertreibst. Da braucht man keinen Hautarzt mehr und allerlei Wundercremes. Die schmälern nur Deine Geldbörse und kleistern die Poren noch mehr zu.

Pickel auszudrücken solltest Du ebenfalls lassen. Wenn, dann nur unter sterilen Bedingungen, d.h. vorher etwas Hautdesinfektionsspray drauf sprühen. Aber eigentlich ist das nach drei bis vier Wochen o.g. Tipps nicht mehr notwendig, denn da kommen kaum noch Pickel, wenn Du wirklich etwas in der Ernährung änderst.Natürlich nur, wenn Du bisher viele zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke konsumiert hast, wirst auch Du, und davon bin ich überzeugt, ein wahres Wunder erleben. Nur sollte man nach Abheilung der Pickel nicht wieder die falschen Ernährungsgewohnheiten annehmen. Bei Neurodermitis sind mittlerweile viele Ärzte ebenfalls davon überzeugt, dass diese Erkrankung auch im Zusammenhang mit übermäßigen Verzehr von Kristallzucker aber auch mit dem Konsum von Milchprodukten, deren Milch von Kühen aus der konventionellen Landwirtschaft stammt, zusammenhängt. Leider gibt es bislang keine Studien dazu.

Versuch's mal. Es lohnt sich. Meine Tochter ist froh, dass sie ihren Pickeln so den Garaus machen konnte. Sie hat jetzt eine Haut, wie eine Elfe.

Versuche es. In den allermeisten Fällen hilft es.

Alles Gute für Dich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo!

Etwa 40 % aller Jugendlichen leiden in der Pubertät unter unreiner Haut.

Die Hauptursache hierfür ist eine durch erhöhte Hormonpegel verstärkte Tätigkeit der Talgdrüsen (Seborrhoe). Pickel treten deshalb besonders an den fettigen Hautpartien im Gesicht (T-Zone), im Nacken, am Rücken und auf der Brust (Dekolleté) auf. Kein Wunder, denn in diesen Bereichen weist die Haut eine wesentlich höhere Dichte an Talgdrüsen auf als an den übrigen Körperpartien. Dieser übermäßige Talg verstopft - zusammen mit den abgestorbenen Hornzellen und Schmutzpartikeln - die Poren; Bakterien sammeln sich an, und es kommt zu entzündlichen Reaktionen: zu Pickeln. Auch Erwachsene können noch lange unter Hautunreinheiten leiden. Zusätzlich zur Hormonumstellung können nämlich Stress oder unausgewogene Ernährung die Bildung von unreiner Haut fördern.

Der erste Schritt für eine reine Haut ist die richtige Gesichtsreinigung. Ein idealer Gesichtsreiniger für unreine Haut entfernt Talg, Fett und abgestorbene Hautschüppchen und öffnet die Poren, jedoch ohne die Haut auszutrocknen oder sie unnötig zu belasten. Experten empfehlen zum einen Produkte mit Salizylsäure und zum anderen ölfreie Waschgels und milde Peelings. Ergänzend können 2–3 Mal pro Woche Gesichtsmasken, zum Beispiel eine Gesichtsmaske gegen Pickel aufgetragen werden, die länger auf der Haut verbleiben und gründlich von überschüssigem Hauttalg und Unreinheiten befreien. Benutze dein Reinigunsprodukt jeden Tag zweimal. Auf diese Weise erhöhst du die Chance, dass sich nicht so schnell Ablagerungen bilden.

Weitere Informationen zu unseren Produkten für unreine Haut kannst du dir unter www.neutrogena.de anschauen!

Unter https://www.youtube.com/user/neutrogenade/videos kannst du dir auch einige Videos zu den Themen Haut, Pflege und mehr ansehen! :-)

Für weitere Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße, Sophie vom Neutrogena® Team.

Mache einfach mal nichts mit deiner Haut! Lass sie atmen. Du kannst deine Haut aber etwas mit Alkohol desinfizieren(hat bei mir IMMER geholfen). Aber nicht zu viel. Aber Kein Make up! Da bekommst du eher noch mehr

Milch/Produkten und generell fettige Sachen dauerhaft absetzen, deine Akne ist nicht wg. Mangel an Pudern oder andere Kosmetika.

Ich versteh dich total hatte das problem auch echt ewig. Wenns dich zu sehr stört würde ich vielleicht mal zum Hautarzt gehen, die ham ganz gute cremes gegen pickel und dann auch schonenderes make up und Co, weil da zeug ja an sich nicht so förderlich für die haut ist...

Was möchtest Du wissen?