Pubertät oder Lehrerirrtum?- schlechter werdende Schulnote ankzeptieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hm, das Gespräch wäre schon angebracht. Ich bin selbst noch Schülerin, komme jetzt in die neunte. Also da ich deinen Sohn nicht kenne und auch nicht mit ihm in eine Klasse gehe weiß ich nicht ob es tatsächlich an ihm liegr oder am Lehrer. Bei uns ist das auch so. in der lauten Ecke werden Leute teilweise zu Unrecht beschuldigt- öndern kann man es nicht wirklich...

Vielleicht hat der Lehrer auch was gegen ihn. Wan gibts denn die Zeugnisse bei euch? Vielleicht könnte man ihn solange woanders hinsetzen. Vielleicht ändert sich die Note dann. Aber auch am Lehrer kann es liegen. Wenn der so langweiligen Unterricht macht, hätte ich auch kein Bock auf Mathe. Aber wenn der Unterricht interessant geataltet ist, dann kann man den Lernstoff besser aufnehmen. Vielleicht liegt es daran. Oder es ist wirklich die Pupertät- aber ich denke es liegt am Lehrer. Dass sich die Note so verschlechtert, ist kaum möglich...

lg

Zeugnisse gibt es erst /schon am 19.07.

Wollte auch mal vorschlagen, ob man ihn nicht mal woanders hinsetzt und schaut, ob es da besser ist. Unser Sohn hat nix dagegen. Er räumte zwar ein, dass er auch "mal" gestört habe. Aber nie so massiv und dass er es IMMER wäre, der zurechtgewiesen würde. Von dem Mathelehrer. Und sie gesagt, seine mündlichen und schriftlichen Noten deuten eindeutig mehr auf eine 3 als auf eine 4!

Naja, unser Sohn findet den Mathelehrer schon etwas "nervig" und "ungerecht". Aber mit allen anderen Lehrern kommt er gut klar, und die mögen ihn auch....sogar ziemlich gut leiden!

Noch ein Vorfall: Bei den in dem Alter üblichen, "pubertären Rangkämpfen" (Pause, Sportunterricht) wurde unser Sohn letztens auch immer zurecht gewiesen. Angeblich ist der beteiligte Kollege (verwöhnter Sohn einer wohlhabenden Familie, teils Klassenbester, Mutter Klassenpflegschaftsvorsitzende...) so weinerlich (da shat wohl Methode!) und niemand fragt unseren Sohn, was denn eigentlich vorgefallen ist. Die anderen Kumpels halten sich mit der Parteiergreifung zurück, weil sie um Konsequenzen für sich selbst fürchten....

Ob da ein Zusammenhang besteht?

Schön, die Meinung einer beinahe gleichaltrigen Schülerin zu bekommen!

1
@Kinderwerkstatt

Ich weiß leider nicht, wie der Mathelehrr so tickt. Bis zum Zeugnis ist also noch nen Moment Zeit. Da die Konferenzen (was ich mal jetzt annehme) noch nicht waren, könnte man mal ausmachen ihn da aus der Ecke da weg zu setzen.

Bei mir lag es damals am Lehrer dass ich in Mathe schlecht war. Jetzt bin ich dort Klassenbeste- liegt am Lehrer. Der macht klasse Unterricht...wie gesagt, man könnte das msl ein bisschen interessanter gestalten...

Ich finde es schon mal gut dass dein Sohn (ich hoffe es ist okay wenn ich duze) zugegeben hat dass er nicht so ganz unschuldig ist...jedoch, was die Kämpfe angeht, finde ich es nicht fair dass dein Sohn zur Rechenschaft gezogen wird. Ich finde, die Jungs sollten mal eingestehen dass sie Schuld daran haben. Ich wersteh nur nicht so ganz was das da mit dem verwöhnten Knaben auf sich hat.

Es könnte schon möglich sein dass da ein gewisser Zusammenhang besteht, da dein Sohn ja beschuldigt wird wenn ich das richtig verstanden habe.

Danke für dein Kompliment! :)

0

Ist es sinnvoll, den Lehrer mal anzusprechen, wie die 4 + nun zustande kommt? Innerhalb weniger Wochen 1/2 Note schlechter

Es könnte bestimmt nicht schaden - manchmal liegt es wirklich am Lehrer (ich kenne das auch).

Das war meine Idee - vielleicht den Lehrer mal darauf bringen, dass es möglichweiser nicht am "Stören" liegt, sondern andere stören. Nur unser Sohn sitzt halt dazwischen.

Aber wegen Störens ne Note abzuziehen finde ich auch merkwürdig! denn rein von den Noten her, müsste er ne 3 aufs zeugnis kriegen - und also den E.kurs. Bis Mai/Juni sah es noch so aus, als käme er in allen Hauptfächern in den E-Kurs....nun is das nicht mehr.

Muss dazu sagen, dass mich das etwas nervös macht, auch wenn er jetzt erst in Klasse 8 ist. ich blick das gesamtshculsystem noch immer nicht richtig (war realschüler und dann Oberstufe Gymnasium...), was m,an machen muss, um die Quali zu kriegen....

0
@Kinderwerkstatt

ich blick das gesamtshculsystem noch immer nicht richtig

Ich erst recht nicht - bin schon Generation "Silber" und ging früher in den neuen Bundesländern (ehemals DDR) zu Schule - da wars ja sowieso anders.

Ich würde mir direkt mal die Noten zeigen lassen von dem Lehrer - evt. kannst Du ihn ja auch mal außerhalb der Elternsprechzeiten sprechen.

0

Mit dem Lehrer reden. Dann merkst du, ob es an ihm liegt oder nicht. Und wenn dem nicht so ist, hat er vielleicht eine Idee, was los ist. Schließlich hat er deinen Sohn ja einige Stunden im Unterricht und kann das Ganze dementsprechend bewerten.

Ich würd einfach mal mit dem Lehrer sprechen, kann doch nicht schaden. Hier in diesem Forum wird dir sicher keiner eine Antwort darauf geben können, wieso sich die Noten deines Sohnes verschlechtert haben.

ich will nur nicht als "hysterisch" dastehen.

Das Problem ist, dass auf den Elternsprechtagen meist die Klassenlehrer die Noten der anderen Fächer an die Eltern weiter geben, aber inhaltlich nicht viel dazu sagen können. Da wir das letzte mal zufrieden waren, bin ich z. B. nicht zum Mathelehrer gegangen, weil der ja mit den Eltern SEINER Klasse quasi ausgebucht ist. Das hätte mich Stundne gekostet, bis ich da dran gekommen wäre.

0

... Außerdem unterstell mein Mann gerne die schlechten Dinge unserem Sohn: Noten verschweigen, Schule schwänzen, Hausaufgaben nicht erledigen. Ich gehe erst mal von den guten Dingen aus....

0
@Kinderwerkstatt

typisch mama- der sohn ist der liebe, nette, brave... ;) aber es liegt wahrscheinlich tarsächlich am Lehrer...wie euer Sohn schwänzt?! Hättest du die nicht guten Sachen genannt hätten wir bessere Aussagen machen können...

0

Was möchtest Du wissen?