Pubertät Depressionen? Daran?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo !

Ja, die Pubertät kann Depressionen auslösen! Schließlich durchlebst du in der Phase ständige Höhen und Tiefen. Alles verändert sich, vor allem dein Hormonhaushalt. Deine Gedanken und Interessen verändern sich, alles ! Das wird der Grund sein. Ich habe diese Phase auch schon hinter mir und ich verstehe dich sehr gut. Ich wurde auch nicht wirklich Ernst genommen, was mich noch mehr getroffen hat. Ich rate dir mehr mit deinen Freunden zu unternehmen, suche dir ein Hobby (spiele ein Instrument, nehme Kunstunterricht), ernähre dich ausgewogen. Ich rate dir ein Blutbild machen zu lassen. Manchmal kann sowas auch von Vitaminmangel ausgelöst werden. Ich habe im Winter Vitamin D3 genommen. Das sorgt dafür, dass im Gehirn das Glücksgefühl Serotonin ausgeschüttet wird, dies trägt dazu bei, dass Ängste und Depressionen gar nicht erst ausgelöst werden. Mir hat das wirklich geholfen!!!

Was du noch ausprobieren könntest ist Johanniskraut. Das ist ein natürliches Antidepressiva. Frag vorher aber erst deinen Arzt oder einen Apotheker. Außerdem soll dir bewusst sein, dass durch dieses Mittel die Wirkung der Antibaby Pille verloren geht.

Wenn dir all das nichts hilft, dann rate ich dir zu einem Psychotherapeuten zu gehen. Aber Kind.. bitte bitte lass dir keine Medikamente andrehen!!!!!!

Ich kenne das zu gut.. ich hatte bzw habe auch psychische Probleme und auch bei mir wurde es auf die Pubertät geschoben. Es ist für Außenstehende besser es auf etwas zu schieben was irgendwann "vorbei" ist statt zu sehen das dies vielleicht doch etwas tiefgründigeres ist. Wenn man so etwas nicht selbst hat man kann es schlecht nachzuvollziehen.. leider..
ich denke es wäre aber trotzdem gut vor allem mit Person darüber zu reden die dir nahestehen. Suche dir Hilfe anders geht es nicht und irgendwann wird das alles wieder gut daran musst du glauben!
Ich wünsche dir alles gute:)

Was möchtest Du wissen?