psychovegetative Erregung mit Dissoziation...?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das heißt dass sich eine psychische Belastung/Störung auf den Körper auswirkt - in diesem Falle durch Unruhe/Erregungszustände. Dissoziation kann einiges bedeuten - hat auf jeden Fall mit Wahrnehmung (bzw einer Störung dieser) zu tun. Es kann sich als das berühmte "sich von außen sehen", nicht geistig anwesend sein, Verlust von Erinnerung oder ähnlichem äußern.

Besser könnte ich es mir auch nicht erklären. Ist auf jedenfall kein gängiger Ausdruck für eine geistige Erkrankung o.ä.

DH

0

Jeder Mensch neigt zu irgendwelchen Erkrankungen, einer zu Krebs, ein anderer zu Herz-Kreislauferkrankungen, Stoffwechselstörungen, Infektanfälligkeit oder Epilepsie.

Die allerharmloseste Erkrankung ist die psychovegetative. Wer dazu neigt, bekommt selten wirklich ernshafte Erkrankungen. Es ist wie ein Sechser im Lotto. Ich neige auch zu dieser Erkrankung und kann die Betroffenen nur beglückwünschen und ihnen ein langes, im wesentlichen gesundes Leben vorhersagen.

Steht oft im Zusammenhang mit einer Überbelastung oder einer Belastungsstörung und steht meiner Verständnis nach für Wahrnehmungskonflikte bei psychischer Erregung.

Was möchtest Du wissen?