Psychotherapie und Medikamente gegen schwere Depression reichen nicht aus- was kann man noch machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich gebe dir jetzt mal eine ziemlich medizinische und eine weniger sozial-technische Antwort um dir einen Überblick zu verschaffen.

- Vorneweg: Hast du alle herkömmlichen Kategorien von Medikamenten (SSRI, SSNRI, SNDRI, tri- bzw. tetrazyklische Antidepressiva (sedierend und nicht sedierend), MAO-Hemmer, atypische Antidepressiva, Neuroleptika (z.b. Seroquel oder Abilify, Abilify wirkt nicht sedierend sondern antreibend), Stimmungsstabilisatoren (Lamotrigin, Lithium), Methylphenidat usw durchprobiert?

- Sport: Sport wirkt gemäss diversen Studien stark antidepressiv. Voraussetzung ist rund 30min pro Tag, so intensiv wie möglich. Die Wirkung von sportlicher Betätigung setzt bereits nach wenigen Tagen ein und wird mit der Zeit immer stärker.

- Alternativmedizin: Alternativmedizin hat einen völlig anderen Ansatz als Schulmedizin.

- Ketamin-Infutionen: wirken kurzfristig aber sehr stark antidepressiv.

- Botox. Gemäss allerneusten Studien hat Botox einen erstaunlich positiven einfluss (50% ansprechrate auf medikationtherapie-resistente patienten, vor allem bei agitierteren depressionen) auf depressionen. dabei werden die sorgenfalten zwischen den augenbrauchen gelähmt.

- EKT-Elektro-Konvulsations-Therapie (früher Elektro-Krampf-Therapie genannt). Die mit abstand wirksamste methode gegen depressionen. 70% aller menschen die auf medikamente nicht reagiert haben sind anschliessend fast symptomfrei. bei EKT spührt der patient heute nichts mehr, da er unter einer kurzzeit-vollnarkose ist.

- subutex. ein opiat, welches stark antidepressiv wirkt. kommt erst zum schluss zum einsatz, da es abhängig macht.

- bei VNS (vagus nerv stimulation) ist wie bei THS (tiefe gehrin stimulation) ein operativer eingriff nötig. bei vns regieren rund 25% der EKT und medikationsresistenten patienten. Bei THS (steckt noch in den kinderschuhen) sind es gemäss ersten schätzungen 90%.


habe bis und mit EKT alles durchgemacht ;-) hoffe konnte helfen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resistance2019
22.11.2015, 22:38

Danke für die ausführliche, sehr hilfreiche Antwort! Ich habe jetzt etwas über das Ketamin gelesen und würde gern mit einem Arzt darüber sprechen, ob dies bei mir möglich wäre. Du hast das also auch schon bekommen? Wie sind deine Erfahrungen dazu?

0

Täglich regelmäßig Sport.

Sport ist nachgewiesener Maßen das beste Mittel, um die körpereigene Serotoninausschüttung zu stimulieren.

Schaff dir einen Hund an, dann mußt  du raus an die frische Luft und was stimmungsaufhellenderes als einen Hund zu streicheln, gibt´s nicht - na ja, vielleicht eine Katze streicheln ;-)

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resistance2019
22.11.2015, 16:40

Haben wir :) Waren auch gerade im Schnee spazieren. Ein bisschen was hats geholfen.

0

Eine Auszeit, indem du dich in stationäre Therapie begibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resistance2019
22.11.2015, 16:41

Da war ich dieses Jahr schon, die Isolation war nur die ersten 2 Wochen gut. Danach ging es mir nur noch schlechter, weil ich meinen Freund vermisst habe.

0
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
22.11.2015, 17:03

Ach so na ja dann vielleicht doch keine gute Idee tut mir leid :(

0

Was möchtest Du wissen?