Psychosomatische Störung Globusgefühl im Hals?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was du über Kliniken schreibst, ist schlichter Unsinn.
Ein Termin Ende August erscheint weit, aber es ist eigentlich eine vergleichweise günstige Wartezeit (leider dauert es immer noch zu lange).
Was du bis dahin machen kannst?
Du kannst dir eine Skala machen, wo jeder Tag bis Ende August aufgezeichnet ist, und dann streichst du Tag für Tag durch und nimmst dir vor, das bis dahin durchzustehen!
Du kannst dir hier Unterstützung holen.
Was tut dir im Allgemeinen gut?
Natur? Ein Schaufensterbummel? was anderes?
Schau, dass du dir davon mehr gönnst! Sag deiner Familie, dass du Kraft brauchst und dass du entschlossen bist, dich mit deinen Problemen auseinanderzusetzen mit Unterstützung von außen!
Das waren jetzt so ein paar Gedanken, die mir zu deiner Situation kamen.
Guten Mut! (:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheWalkingPizza
11.07.2017, 23:02

Hallo und danke für deine Antwort :) Das mit den Kliniken wurde mir so erzählt und hab bisschen Angst das es wirklich so ist. Meine Familie ist der Meinung das Dorfkinder nicht krank werden und halten alles für Unsinn deswegen rede ich selten über meine Probleme mit denen weil ich nicht verstanden werde! :( Das mit dem abstreichen ist eine gute Idee danke :)

0
Kommentar von TheWalkingPizza
11.07.2017, 23:42

Danke das ist lieb von dir das du mir die Angst nehmen möchtest! :) Ich würde jetzt nicht behaupten das ich gefährdet bin aber wenn ich total verzweifelt bin frage ich mich schon was es überhaupt noch bringt am Leben zu bleiben, aber dann denke ich an meine Familie und meinen Mann das ich das denen nicht antun kann. Mich macht es nur so traurig das ich mein Leben mit meinen 23 Jahren nicht genießen kann wie jeder andere auch, jeder in meinem Umfeld ist gesund und genießt das Leben und ich vegetiere auf dem Sofa und versinke in Selbstmitleid :( Eine ehemalige Bekannte hat so ein tolles Leben und tritt es mit Füßen, sie setzt ihre Gesundheit auf's Spiel indem sie Drogen nimmt, Unmengen von Alkohol trinkt obwohl sie eine 5 Monate alte Tochter zuhause hat und dann frage ich mich ob das fair ist :(

0

Hallo,

Ich erkenne mich sowas von gut in deiner Beschreibung von diesem scheiß Globusgefühl wieder. Man kann nicht einschlafen, weil man Angst hat zu ersticken. Schläft man endlich ist der Schlaf nicht tief und man erwacht und fühlt immer diesen Druck auf dem Brustkorb, den Kloß im Hals der sich einfach nicht runterschlucken läßt. Ich habe dieses Globusgefühl jetzt seit Oktober 2015 und habe mich jetzt nach langem Warten, Zweifeln, Angst und Scham endlich in Therapie begeben. Ich bin jetzt schon lange krankgeschrieben und werde es auch noch länger sein. Ich gehe regelmäßig zum Psychiater und zur Psychotherapeutin. Mir tut es gut, das Globusgefühl ist nicht weg aber viel viel besser! Nimm den Termin wahr bzw. mach so schnell wie möglich einen Termin. Was hast du zu verlieren? Ich wollte so wie es war nicht weiterleben. Trau dich! Es wird bestimmt helfen.

Alles Gute und viel Mut wünsche ich!🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?