Psychosomatik töten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Psychosomatik ist ja im grunde genommen die wechselwirkung  zwischen körper und Seele, also das seelisches leiden so weit geht das sich diese sich auf dem körperauswirken, wie z.B rückenschmerzen, herzrasen bei angst zuständen, oder Appetitlosigkeit usw. Diese Belastung ist auf dauer für den körper schädlich ob sie letzt endlich zum tot führt kommt auf die person und art der erkrankung an. 

Z.b magersucht: Psyche wirkt auf magen-Appetitlosigkeit =  Gewichtsverlust =eventuell tot 

Also ich denke es so, obs stimmt weiss ich nicht . Hoffe das ich trotzdem helfen konnte :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, z.B. wenn man vor Stress und Ärger einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommt...

...wenn man sich wegen einer Essstörung zu Tode hungert oder an Folgen von Übergewicht und Fehlernährung stirbt...

...wenn man die Beschwerden nicht mehr erträgt und Selbstmord begeht....

...wenn man wegen der Beschwerden sich immer mehr zurück zieht, bettlägrig wird und an Folgeerkrankungen (Lungenentzündung, Wundliegen) stirbt...

...wenn man sich mit Alkohol, Zigaretten oder Drogen bis zum Tod schädigt.

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich blöd anstellt (chronischer Durchfall, unausgeglichener Elektrolytmangel über lange Zeit...) ja - aber nicht so ohne weiteres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?