Psychologischer Berater

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Braucht ein Psychologischer Berater eine Ausbildung oder ist das eine ungeschützte Berufsbezeichnung"

Psychologischer Berater ist ein ungeschützter Begriff - so kann sich also jeder nennen.

Das sagt noch gar nichts über die Qualifikation des Betreffenden aus.

Geschützt sind der Dipl.Psychologe und der HP für Psychotherapie - da sie beide mit einer anerkannten Prüfung abgeschlossen werden.

Alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MSPriv
24.11.2012, 11:23

Es gibt keinen Heilpraktiker/in FÜR Psychotherapie. Das ist eine Irreführung. Es gibt nur den Heilpraktiker/in eingeschränkt für den Bereich Psychotherapie. Daher heisst diese eingeschränkte Erlaubnis zur Heilkunde auch umgangssprachlich "kleiner Heiklpraktiker". Es handelt sich letztlich um eine abgespeckte Heilpraktikerzulassung.

0

Schau mal steht hier: http://berater-psychologischer.de Psychologischer Berater darf sich jeder nennen. Wenn du einen namenhaften Abschluss haben möchtest, solltest du die Weiterbildung zum Heilpraktiker der Psychotherapie machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Nein das ist eine Fernstudium. Aber es gibt Unterschiede.

Mit Prüfung dann wird man anerkannt. Ohne Prüfung bekommt man eine Urkunde ob man gelernt hat oder nicht. Man muss es bezahlen und bekommt 4 Ordner.

Ist der erste durchgearbeitet reicht man die erste Urkunde ein oder auch nicht, sondern verlangt den nächsten Ordner. Urkunde kann auch zuammenfassend von 4 Ordnern ausgesetllt werden. Nur wird da nicht geprüft ob du gelernt hast.

Bei Ils ZB. muss du eine richtige Prüfung ablegen. Und auch Pflichpraktika vorweisen. Nach Erfolg kannst du eine Diplomarbeut schreiben die dann überprüft wird und benotet.

Damit kannst du dich anstellen lassen oder auch Selbstständig machen.

Oder weiter machen auf Diplom Psychologe.

Wie gesagt es gibt echte Fernstudien und die, die nur Geld haben wollen.

Ils ist sehr bekannnt und Europaweit anerkannnt.

Man kann dort auch Abi nach machen, das zu 100% zählt.

Du wirst sehen, das IIls auch viel teurer ist als andere Anbieter.Eben weil auch Zwischprüfungen und Endprüfing abgelegt werden muss. Dann ist man ein echter Psychologischer Berater. Und das ist ein echter Beruf Tammy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MSPriv
24.11.2012, 11:29

Lass dir nicht so einen Unsinn erzählen.

Der Begriff ist nicht geschützt. Jeder kann sich das an die Tür hängen.

Es gibt kein Fernstudium dafür. Es gibt lediglich Fernlehrgänge (an sich schon Realsatire).

Eine Neuaufnahme für ein Studium zum Diplom-Psychologen ist ohnehin nicht mehr möglich.

Ein solcher Fernlehrgang berechtigt natürlich nicht zu einem Hochschulstudium. Dazu benötigt man mind. die fachgebundene Hochschulreife, in der Regel wird für die universitären Psychologiestudiengänge (jetzt halt B.Sc. Psychologie) nach wie vor die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) vorausgesetzt.

0
Kommentar von Cleoregina
10.02.2013, 12:27

Hallo Viel25

Dein Kommentar klingt fast wie Werbung für Ils. :-)

  1. Worauf begründet sich dein Wissen?
  2. Weisst du zum Beispiel ob da Verbrauchertestergebnisse gibt?
  3. Oder ob Ils durch das Arbeitsamt als Umschulung finanziert oder mit finanziert wird?

Herzlichen Dank Viel25!! ciao ciao Cleo

0

Es gibt keine gesetzliche Regelung in Deutschland. Jeder darf sich Psychologischer Berater nennen, sich Visitenkarten durcken lassen, ein Messingtürschuld anbringen, sich Praxisräume anmieten (nach Anmeldung einer selbständigen Tätigkeit natürlich) usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein der Psychologische Berater ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Schaust du hier: http://berater-psychologischer.de lg Elena

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Vielleicht hilft dir der Link ja weiter.

http://www.paracelsus.de/ausbildung/psy_berat/fr_psy1.asp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleoregina
10.02.2013, 12:32

Hallo AndyundManu,

könnt Ihr mir bitte Eure Erfahrung mit dem Institut schildern? Ich höre von Knebelverträgen etc. Als ich hier in Berlin im Institut war, schienen die mir recht kompetent, doch das war nur so ein 1. Eindruck zu dem sich aber schon als ich da war leise Zweifel gesellten. Ganz lieben Dank im Voraus Cleo

0

Psychologischer Berater kann sich Hinz und Kunz nennen, genauso wie Lebensberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und am besten eine fundierte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cleoregina
10.02.2013, 12:35

Hallo Stuntgirll,

hast Du mit der Ausbildung Erfahrung, oder kann du mir von jemandem berichten, der sie hat? Ich möchte gerne alles wissenwerte über die Ausbildung erfahren. Vielen Dank für jeden Tip. Cleo

0

so kann sich jeder nennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?