Psychologin mit Borderline?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Diagnose 'Borderline' oder die einer sonstigen sogenannten Persönlichkeitsstörung wird nicht vor dem Ende des 18. Lebensjahres gestellt aus fachlicher Sicht. Das liegt einerseits in den Turbulenzen der Pubertät, bzw. Adoleszenz begründet, zum anderen in den Entwicklungsmöglichkeiten, die eine solche Festlegung völlig fragwürdig machen.

Übrigens ist 'Psychologie' ein WISSENSCHAFTLICHES  Studium. Es berechtigt nicht zur Ausübung von Psychotherapie. Dazu ist eine weitere mehrjährige Ausbildung erforderlich.

stevengrey 02.08.2017, 01:15

Sehr wohl wird diese Diagnose gestellt bzw.  Wird geschrieben "beginnende emotional-instabile persönlichkeitsstörung" persönlichkeitsentwicklungsstörung  

0
Tamtamy 02.08.2017, 06:50
@stevengrey

Was getan wird, und was man aus fachlicher Sicht tun sollte, ist nicht immer identisch!
Klare Empfehlung ist, nicht von einer 'Persönlichkeitsstörung' zu sprechen, sondern von einer 'PersönlichkeitsENTWICKLUNGSstörung'.

Adam, A. & Breithaupt-Peters, M.: Persönlichkeitsentwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen. 2010 (2. Aufl.).

0

Wenn du  mit Psychologin Psychotherapeutin meinst, dann sage ich klar: nein.

Aber mit 15 hast du kein Borderlinesyndrom Warte erst mal ab, bis du die Pubertät hinter dich gebracht hast.

Die Pubertät ist nahezu identisch mit dem Borderlinesyndrom. Nur, dass sich die Pubertät auswächst.

Mit 15 kannst du noch kein ausgereiftes Borderline- Syndrom haben, da deine Persönlichkeit noch nicht "fertig" ist. Bis du wirklich erwachsen bist, wird sich an deiner Persönlichkeit noch viel ändern. Und dein Psychologiestudium wirst du dann bestimmt mit Bravour abschließen.

Psychologen arbeiten in über 200 sehr verschiedenen Berufen. Allerdings sind dies größtenteils recht stressige, leistungs- und konkurrenzbetonte Jobs.

Fall du allerdings nicht Psychologe, sondern den Beruf des Psychotherapeuten meinst, dann musst du bis dahin wie bisher Medizin oder Psychotherapie studieren, ein Psychologiestudium macht dann keinen Sinn mehr (Novellierung des PsychThG).

Es ist aus meiner Sicht aber fraglich, ob du mit einer schweren und nicht vollständig zu behandelnden Beziehungsstörung (es geht ja eher um ein Symptombewältigung, Coping mit der Krankheit und um Harm-Reduction) einen beziehungsintensiven Beruf verantwortungsvoll und nicht schädigend für die Patienten ausüben kannst bzw. solltest (du sollst ja primär mittels einer Beziehung deine Funktion ausüben). Ich halte das sowohl aus Sicht des Patientenschutzes wie auch aus Sicht des Schutzes für dich für unangemessen. 

Mir ist bekannt, dass es insbes. weibliche Borderline-Patientinnen in den psychosozialen Bereich drängt bzw. sie sich dort mit ihrer Störung austoben wollen. Dies ist idR aber Teil der schweren unbewussten Pathologie, zB von den eignen Nöten abzulenken, sich selbst über eine Helferrolle unter dem Deckmantel des Altruismuns zu erhöhen und andere zu erniedrigen, um dann, wie jeder Helfer, zu scheitern (Hilfe ist unmöglich, man kann nur Angebote zur Begleitung eigener Bemühungen des Patienten anbieten) um sich dadurch wiederum als Folge selbst zu entwerten, was dann wieder in eine sich erhöhende Helferrolle führt usw., Helfen dient oft auch dazu, einige Zeit die Selbstanteile zu bezähmen, die sich hassen, sich sadistisch quälen und bestrafen wollen, Helfen dient auch dazu, sich selbst das persönliche Fortschreiten durch ständige Arbeit an sich selbst zu unterminieren und sich letztlich durch all diese Aspekte zunehmend und fortschreitend selbst immer weiter zu vernachlässigen, was sich dann irgendwann furchtbar rächt.

Das nur als einige Hinweise oder Denkanstöße.

Dem steht nichts im Wege, denn viele Psychologen haben selbst psychische Probleme.

Also verfolge deine Ziele und lasse sie dir nicht wegen einer Diagnose verbauen.

Für die Diagnose musst du noch Minimum drei Jahre warten.

Tamtamy 01.08.2017, 17:13

Fachlich gesehen hast du Recht!
Aber mit etwas Glück stellst sich dann die Frage gar nicht mehr... (:-)

0
LittleMistery 01.08.2017, 17:46
@Tamtamy

Das denk ich nämlich ich auch. Ich reg mich ja schon jedes Mal auf, wenn ich lese, dass hier Minderjährige Borderline diagnostiziert oder auch nicht diagnostiziert haben wollen.

1
Tamtamy 01.08.2017, 17:58
@LittleMistery

'Pubertäres Durchgangssyndrom' hört sich halt nicht so gut an! (:-))

1

Ich glaube nicht das man mit BLS besonders geeignet ist, sich mit Psychisch kranken Menschen zu beschäftigen.

dhammo 04.08.2017, 00:08

aber wen interessiert den - GLAUBEN?  Niemanden ......

0

Hey, du bist 15 Jahre jung. Wenn du deine Potenzialien  entwickelst, ist alles möglich. Borderline ist auch nur ein Wort erstmal. Dazu gehören gewisse sogenannte Symptome. Ok.

 Wenn du irgendwann einmal erkennst  das alles was in unseren Geist entsteht nur Erscheinungen sind und es wir nicht sein können, eröffnet sich für dich ein neuer Raum. Und Menschen die verschiedene Symptome schon erlebt haben, und einen guten Blick darauf haben, sind sowieso die besten Heiler, denn sie haben das erlebt, womit noch andere manchmal Schwierigkeiten haben.

Bei den anonymen Alkoholikern werden nur Ärzte eingestellt, die selbst ein Alkoholproblem hatten und es gemeistert haben. Weil diese Menschen viel besser  andere verstehen können, die das Problem haben.

Und ein sehr schöner Satz der dir viele Sorgen nehmen kann: der Fluss  kennt den Weg.!

Halbammi 02.08.2017, 13:02

Ich habe selten so viel Müll auf komprimiert auf so wenige Sätze gelesen.

0
dhammo 04.08.2017, 00:07
@Halbammi

ach ja?  Naja - so was muss man/ frau natürlich auch verstehen -

0
Halbammi 04.08.2017, 08:40
@dhammo
Bei den anonymen Alkoholikern werden nur Ärzte eingestellt, die selbst
ein Alkoholproblem hatten und es gemeistert haben. Weil diese Menschen
viel besser  andere verstehen können, die das Problem haben.

Das ist DEFINITIV vollkommener Unsinn

0

Nur Mut. Die meisten Psychologen kamen nur deshalb zu ihrem Beruf, weil sie selbst eine Persönlichkeitsstörung haben.

Tamtamy 01.08.2017, 17:12

Ziemliches Gefasel.

1
Dahika 01.08.2017, 21:52

Quatsch.

0

Ich denke, es wäre möglich. Hast du auch die schulischen Vorraussetzungen? An den guten Unis braucht man einen Schnitt von mindestens 1,3.

Was möchtest Du wissen?