Psychologiestudium nach Auswahlverfahren

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde mich mal darüber informieren wie es an Unis im benachbarten europäischen Ausland wie bspw. den Niederlanden aussieht. In Deutschland hast du eher keine Chance.

Also würde auch keine intensive Vorbereitung, wenn überhaupt möglich, auf ein Auswahlverfahren der Universitäten hoffnungswerte Chancen ergeben?

Wie sind die Auswahlverfahren aufebaut?

Albatroesser 23.01.2013, 15:53

Die meisten Unis machen bei Auswahlverfahren nichts anderes als beim NC/ der Abiturientenbestenquote... sie wählen nach Noten aus. Ein paar werten noch Praktika, Berufserfahrung oder besondere Fächer in der Schule besonders und ganz selten gibt es in bestimmten Fächern auch Auswahlgespräche, aber meistens wird einfach nach Note ausgewählt. Wenn der NC bei 1,3 lag, kann über das Auswahlverfahren noch jemand mit 1,7 reinkommen, aber niemand mit 3,1.

0

Auch fürs Auswahlverfahren sind deine Noten zu schlecht. Wenn du in Deutschland bleiben willst, kommt nur ein Fernstudium, z.B. an der Fernuni Hagen, oder eine private Hochschule in Betracht.

Mit 3,1 kannst du es an deutschen Präsenzunis vergessen, es sei denn, du wartest noch mind. 8 Semester, aber selbst dann hast du keine Garantie. Also entweder eine Fernuni, wie die Fernuni Hagen, oder eine Uni im Ausland, z.B. in den Niederlanden und nach dem Bachelor dann auf eine deutsche Präsenzuni wechseln (denn die Studiengänge an Fernunis und im Ausland qualifizieren dich oft nur für einen Teilbereich der Psychologie, nicht aber z.B. für die therapeutische Arbeit mit Menschen). Wenn du dir vorstellen könntest, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut zu werden, könntest du es mit deinem Notendurchschnitt im Sommersemester an der Uni Bielefeld im Fach Erziehungswissenschaft probieren oder dich nach anderen Unis bzw. FHs mit Erziehungswissenschaft oder Sozialpädagogik umsehen, die einen geringen oder keinen NC haben... mit diesen Fächer kann man KJP werden, aber kein Therapeut für Erwachsene. Du kannst mit diesen Fächern aber auch in den Bereich Mediation, Coaching und Personalentwicklung gehen, falls dich das interessiert.

Ps: Eins noch vergessen. Du kannst auch auf eine Privatuni gehen. In berlin gibt es z.B. eine Uni für Psychoanalyse (wobei ich die nicht unbedingt empfehlen würde, aber es gibt sicher noch andere). Die Kosten sind aber dementsprechend auch sehr hoch.

MGraf 23.01.2013, 17:14

Welcher Beruf ist zu empfehlen, der dem des Therapeuten nahe kommt?

0
Albatroesser 28.01.2013, 12:38
@MGraf

Psychologischer Psychotherapeut mit Bachelor an Fernuni oder im Ausland und Master an einer Uni im Inland, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut nach dem Studium der Erziehungswissenschaft oder der Sozialen Arbeit, Heilpraktiker für Psychotherapie mit entsprechender Ausbildung, Therapeut in anderen Richtungen wie Kunst- oder Gestalttherapeut (da musst du dich schlau machen, welches Studium erforderlich ist) oder auch psychologischer Berater und Coach, dafür brauchst du eigentlich kein Studium, aber es ist immer empfehlenswert (als Qualifikation, damit Leute dich ernst nehmen), Richtung nach Wunsch.

0

Mit so einem schlechten Abi hast du wohl kaum eine Chance...

Was möchtest Du wissen?