Psychologie Studium anfangen?!? Was lernt man da überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Lass dich nicht von Gerüchten verschrecken - wer sind den "alle" die dich da informiert haben?

Selbstverständlich gehört Statistik zum Studium. Das Braucht man alleine schon, um Versuchreihen auswerten zu können. Auch ohne biologisches Grundwissen geht es nicht ab, aber das ist noch lange nicht das gesamte Studium, auch wenn das manchen Studenten, die sich gerade durch diese Themen quälen, so vorkommen mag.

Erste Informationen über Berufe und die nötigen Ausbildungen kann man immer ganz gut dem "berufent" entnehmen. Hier ein Link auf Studiengänge im Bereich der Psychologie: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/themeList.do?themeId=HA+2707&lastTheme=Psychologie

Wenn du auf dieser Seite etwas herumstöberst, bekommst du erst einmal eine Vorstellung über den Beruf im Algemeinen und kannst dich dann gezielt be deneinzelnen Universitäten umsehen. Übrigens: Wenn du als Therapeutin arbeiten möcstest, benötigst du nach dem Studium noch eine Zusatzqualifikation.

Das Psychologie-Studium hat eine Menge mit Psychologie zu tun. Aber die meisten Menschen haben eine falsche Vorstellung davon, was Psychologie ist.

Google mal Modulplan Psychologie. Da solltest du einiges über die Inhalte des Studiums erfahren können.

Hey ich wollte auch immer Psychologie oder Jura studieren (ich weiß, sind zwei ganz verschiedene Sachen aber interessiert mich beides wirklich sehr) Leider scheitert es bei mir wohl am NC da ich keinen 1,* erreichen werde sondern weiter auf der 2,0 hänge, was ich nicht schlimm finde, da mir so eine Entscheidung abgenommen wird :D .

So nun zu dir:

Im Studium lernst du am Anfang bzw. das ganze Studium über mit Statistiken und hast viel Biologie (besonders wie das Gehirn funktioniert und aufgebaut ist) Nach dem Grundstudium geht es dann erst richtig los (angeblich soll es das einfacher und auch interessanter werden) da lernt man gewisse Verhaltensmuster von Menschen kennen bzw. verschiedene Angstypen und sowas (ich weiß nicht genau wie das heißt). Am Ende bist du Psychologe und musst dann noch eine Therapeut machen (wie lange die dauert weiß ch nicht). Wie siehts denn mit deinem Englisch aus ? - Sehr viel Literatur ist nämlich nur auf Englisch.

Wenn sich das für dich zu Mathematisch anhört (Statistike), kannst du auch im Grundstudium Medizin machen und dann im Hauptstudium in Psychologie wechseln. Dann lernst du aber viele Sachen die du später nicht mehr brauchst und hast sehr viel naturwissenschaftliche Fächer die wohl nicht ganz einfach sind.

Ich wünsch dir ganz viel Glück

Naja gerade am Anfang des Studiums sind viele Studenten etwas enttäuscht und wollen mit ihren küchenpsychologischen Ansätzen irgendwelche Schlüsse ziehen, die einfach nicht gegeben sind, weil man erst einmal nur die trockenen Basics macht. Sie wollen etwas über Traumdeutung und Vergewaltigungsopfer oder was weiß ich hören, aber müssen sich dann erst einmal sieben Wochen lang mit der Funktionsweise des Auges beschäftigen.

Menschen analysieren, manipulieren

Raith 03.07.2013, 13:28

Was ist das denn für ein Müll.

Du kannst nicht automatisch jeden Menschen analysieren wenn du Psychologie studiert hast und schon gar nicht als student.

0

Was möchtest Du wissen?