Psychologie mit Fachabitur studieren?

6 Antworten

Psychologie ist ein sehr begehrtes Studium und es gibt immer Massen an Bewerbern. Die Anzahl der verfügbaren Studienplätze ist jedoch sehr begrenzt und reicht nur für einen ganz kleinen Teil der Bewerber.

Die verfügbaren Psychologie-Studienplätze reichen immer nur aus für die allerbesten Bewerber mit super gutem Abi-Schnitt.

Der Großteil der Bewerber bekommt eine Absage, weil für sie keine Studienplätze mehr übrig sind.

Die meisten Unis setzen grundsätzlich das Voll-Abitur voraus. Mag sein, dass es auch einzelne Unis gibt, wo die Fachhochschulreife theoretisch reichen würde, um sich bewerben zu können. Aber auch da sind die Studienplätze begrenzt und die Chance, mit nur Fachhochschulreife einen Platz zu bekommen, ist verschwindend gering.

Vielleicht wäre es an einer Privat-Hochschule möglich, aber das ist sehr teuer.

An manchen Unis könnte das gehen. Aber wenn jetzt das Psychotherapie-Studium kommt, fällt sicher auch der hohe Numerus Clausus in Psychologie.

Wenn Du dein Vollabitur nachholst, oder überhaupt machst, sicherlich. Dazu ist dann nur noch der Numerus Clausus zu überwinden .

Das geht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Psychologie und Altenpflege

Und wie?

0
@Dahika

Man muss sich bei einer Hochschule bewerben und eine beglaubigte Kopie des entsprechenden Zeugnisses beifügen. Du findest die genauen Kriterien für die Bewerbung auch im Infomaterial oder auf der Webseite der jeweiligen Hochschule.

0

Nein. Psychologie ist ein Hochschulstudium. Kein Fachhochschulstudíum.

Was möchtest Du wissen?