Psychologie / Gefühle auf sich projezieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Fischa01,

Das ist in der Tat ein sehr schweres Thema und um da wirklich genau deine Bedürfnisse zu befriedigen, wirst du lange suchen müssen. 

Allerdings würde ich jetzt nicht soweit gehen, das als Persönlichkeitsstörung zu bezeichnen, sondern eher als starken EQ, EmotionsQuotienten, sowas wie der IQ nur auf Emotionen bezogen. Ich glaube nicht, dass du keine Gefühle hast, hast du dich denn noch nie Aufgeregt? Wenn ja, dann weißt du doch, dass auch du selbstständig Verärgerung produzieren kannst, somit das Gefühl von unwohlsein. Wenn du auf einer Achterbahn währst hattest du doch sicher schonmal das schwammige Gefühl im Bauch, eine Mischung aus Unwohlsein und Adrenalin Rausch. 

Was du vermutlich meinst ist dein Einfühlungsvermögen im Bezug zu deinem Verlangen, in die Gesellschaft zu passen, sprich du siehst, dass sich jemand freut und freust dich mit dieser Person mit, damit sie dich mag, was sie auch wird, weil man gleichgesinnte Personen mag. Genauso geht es dir wenn jemand traurig ist, du kannst ihn verstehen und trauerst mit ihm, auch wenn es dich gar nicht betrifft.

Dennoch hast du eigene Gefühle und die werden auch sicher zum Vorschein kommen wenn bestimmte Ereignisse passieren. Hattest du schonmal eine Beziehung? Wie alt bist du?
Alles Faktoren die entscheident sind, wenn du noch jung bist und noch keine Beziehung hattest ist das völlig normal, sobald du eine Beziehung hast bzw. eine Frau/Mann triffst die du besonders magst, hast du ein bestimmtes Gefühl für sie, was du von anderen noch nicht nachvollziehen konntest, da man soetwas selber gefühlt haben muss, aber auch du wirst es dann fühlen. :)

Hoffe ich konnte dir damit ein wenig Klarheit in deine Situation bringen. :)

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fischa01
25.04.2016, 15:14

Bin 15 und ja ich hatte schon eine Freundin

Was du vermutlich meinst ist dein Einfühlungsvermögen im Bezug zu deinem
Verlangen, in die Gesellschaft zu passen, sprich du siehst, dass sich
jemand freut und freust dich mit dieser Person mit, damit sie dich mag,
was sie auch wird, weil man gleichgesinnte Personen mag. Genauso geht es
dir wenn jemand traurig ist, du kannst ihn verstehen und trauerst mit
ihm, auch wenn es dich gar nicht betrifft.

Das stimmt nur so halb also ich "verstelle" mich äußerlich z.B trauernd aber innerlich bin ich ganz ruhig und distanziert bzw. objektiv

1

Hallo Fischa01,

hast Du schon mal Asperger-Syndrom gegoogelt? Der Gedanke kam mir spontan bei Deiner Beschreibung.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fischa01
25.04.2016, 16:32

werd ich jetzt mal machen

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fischa01
25.04.2016, 15:10

In den Text geht es aber doch darum das ich meine Gefühle auf andere übertrage und diese Personen so anders wahrenhme (und mich dadurch auch) aber bei mir ist es so das wenn ich z.B. einen Horrorfilm alleine anschaue spüre ich so gut wie nichts wenn ich ihn jedoch mit einem ängstlichem Freund anschaue dann bin ich selbst auch viel ängstlicher.

0

Was möchtest Du wissen?