Psychologen der Panikattacken Behandelt. Kennt sich jemand aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Psychologe wird Dir nach eingängiger Untersuchung vermutlich Medikamente verschreiben. Und wenn er gut ist, Dich an einen Psychotherapeuten verweisen. 

In der Psychotherapie wird dann in Gesprächen eruiert, wodurch Deine Panikattacken entstehen, und dann versucht diese durch verschiedene Behandlungstechniken (Gespräche) zu beseitigen.

Ich persönlich leide seit meinem schweren Motoradunfall von 2007 an Panikattacken. Ich werde sie nie loswerden, aber habe sie nun gut im Griff.

LG und gute Besserung

Psychologen können keine Medikamente verschreiben.

1
@DasMaik0220

Ja, stimmt, Psychiater meinte ich, sorry! Daumen hoch für Deinen richtigen Kommentar :-)

0

Danke Xaxoon. Ich gehe seit 5 oder 6 Jahren zur Therapie (hat andere Gründe). Ich habe ih damals davon erzählt aber helfen konnte er mir nicht. Zumal ich dann auch abbrechen musste daher ich auch in seiner Sitzung eine Panikattacke bekam.

0
@Amanda99

Deshalb wäre ein Besuch beim Psychiater ratsam, der stellt Dich medikamentös so ein, dass Panikattacken großteils verhindert werden können. Und keine Scheu: Psychiater sind normale Ärzte, nur dass sie keinen Gips anlegen sondern die Seele behandeln. Schämen muss man sich deshalb nicht, vielen würde ein Besuch dort gut tun, aber schämen sich davor, weil in unserer Gesellschaft dieser Arzt noch immer mit negativem Image belegt ist.

Eine Psychotherapie kann erst funktionieren, wenn Du medikamentös gut eingestellt bist, sonst passiert das, was Du eben beschrieben hast. Ein guter Psychtherapeut sollte das wissen.

Ich habe übrigens 4x(!) meinen Therapeuten gewechselt, bis ich einen guten hatte, bei dem ich jetzt seit 5 Jahren bin.

0
@Amanda99

Warum musstest du abbrechen weil du bei ihm eine panikattacke hattest?

0

Ganz vielen lieben Dank Xaxoon. Jetzt liegt es an mir was zu ändern und das werde ich tun! Dankeschön (:

0
@Amanda99

Gern geschehen, ich weiß wie Du Dich fühlst. Gute Besserung und alles Liebe für Dich ;-)

0

Frag deinen Hausarzt nach Adressen. Der kann dir welche geben. Mach dich aber auf mehrere Monate Wartezeit gefasst.

leider habe ich wenig zeit. meine Ausbildung fängt im September an und da muss ich fit sein. Trotzdem Dankeschön

1
@Amanda99

Bis September kann dir selbst der schnellste super Psychologe die Angst nicht wegnehmen. Ich bin seit 2 Jahren in Therapie (deutlich länger, aber 2 Jahre aufgrund angststörung) und bin immernoch nicht gesund.

0

Ich bin ja schon seit 5 Jahren wegen andere Dinge in Therapie. kann mir vorstellen das dass ganze Nicht leicht wird..

0

Zum Thema "Panikattacken" kannst Du auch mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/durch-magnesiummangel-panickattacken?foundIn=answer-listing#answer-90802556

Vielen dank. jedoch bekomme ich Panik weil mir in der Öffentlichkeit was passiert ist. früher hatte ich soetwas nicht.

1
@Amanda99

Du musst nur die Zusammenhänge verstehen. Emotionale Belastungen sind Stress für den Körper. Stresshormone bewirken einen erhöhten Verbrauch und zusätzliche Verlust von Magnesium über die Nieren. Fehlt dem Körper Magnesium, kann sich der Körper nicht wieder entspannen und die Nerven werden übererregt. Die Folge sind psychosomatische Beschwerden zu denen auch Angststörungen und Panikattacken gehören.

http://www.wasser-und-salz.org/blog/magnesium-das-salz-der-inneren-ruhe/

1

Was möchtest Du wissen?