psychologe oder phychater? Wer ist besser?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Beide gut 67%
Psychologe 33%
Psychater 0%
Beide doof 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Psychologe

Der Psychologe, da der auch gesunden Menschen Ratschläge auf Grund seiner Untersuchungen erteilen kann! Er erforscht auch die Ursachen warum Du manche Dinge z. Bsp. gemacht hast! Dagegen der Psychiater hat es meistens mit krankhaft veranlagten Menschen zu tun, z.Bsp. Sexualtätern, Mördern und weiteren Kriminellen!! Gesunde Menschen haben es nicht nötig zum Psychiater zugehen, da sie ja nicht krankhaft veranlagt sind! Kapiert?!

Beide gut

Je, nachdem, was du brauchst. Wenn du Pillen zum überleben brauchst, die gibt's nur beim Psychiater.

Beide gut

Wenn du ein Problem hast, ist ein Psychiater jemand, der etwas dagegen tut - ein "Kopfarzt" sozusagen. Psychiater sind Ärzte und können auch Medikamente verschreiben (also auch bei geistigen Störungen).

Psychologen finden heraus, wie jemand "tickt" (auch Personengruppen, Bevölkerungsteile usw.) - das muß nichts mit Krankheiten zu tun haben, und bedeutet nicht, daß sie behandeln könnt. Es gibt auch z.B. Werbepsychologen oder Psychologen in der Politik. Genauso gibt es auch Psychologen die Einzelpersonen helfen, aber nicht mit Medikamenten, sondern mit Beratung und Gesprächen.

Was möchtest Du wissen?