Psychoanalyse, wie geht das, muss ich vorher zum Hausarzt & ist das 'kostenlos'?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du kannst nur mit einer Überweisung zu einem Psychologen und die am.besten von einem Arzt für Neurologie und Psychiatrie.In Berlin geht es nur so und ich glaube das ist einheitlich.Die Kosten übernimmt die Krankenkase voll und Du solltest dich bei Deiner Kramkenkasse erkundigen ob die Dir helfen können einen.beschleunigten Termin bei einem Jugendpsychologen zu bekommen.Die AOK bietet so etwas an!Du kannst das alles alleine machen,aber ich denke Du solltest mit Deinen Eltern vorher darüber reden,Du hast Dich lange genug versteckt und solltest nun offen mit Deinem problem sein,das macht es für Dich erheblich leichter wenn Du dich nicht mehr verstecken musst!Ich denke mal das Deine Eltern wissen das Du psychische Probleme hast und es macht es Dir auch leichter wenn Du auch in der Familie jemanden zum reden hast.Ich wünsche Dir alles Gute,gruss andie

Jennu 20.10.2012, 20:21

Vielen Dank für die Antwort. Ich guck mal wie ich mich weiter schlau machen kann. Mit meinen Eltern darüber zu reden hat eigentlich keine Wirkung. Dieses gesamte Thema wird einfach totgeschwiegen. Sie begraben es, weil sie nicht wissen was sie tun können und wenn ich es ihnen sage, also wie sie mir helfen können, tun sie es auch nicht. Daher möchte ich dann den restlichen Weg auch allein bestreiten eventuell auch mit einer Freundin gemeinsam aber größtenteils allein.

0
andie61 20.10.2012, 21:40
@Jennu

Das kann ich dann gut verstehen,aber Du solltest wirklich jemanden haben der Dich unterstützt und wenn Das eine gute Freundin ist dann ist das sehr gut,und möglicherweise ist das dann besser als die Eltern die da denn auch nicht besonders objektiv sind.Es ist schade das immer wieder die Eltern es sind die Probleme nicht sehen odet sogar der Auslöser sind weil.sie ihren Kindern gleichgültig gegenüber sind!Es ist gut das Du deine Probleme erkannt hast und es ändern willst,das wird ein.langer Weg aber das schaffst Du,ich wünsche Dir kraft und viel Erfolg auf diesem Weg,und immer daran denken,das machst Du für Dich und für niemand anderes,gruss andie.

1

Oft sind die Wartezeiten für eine behandlung bei einem Therapeuten sehr lange es hilft daher immer sich eine Überweisung von seinen Hausarzt zu holen. Deine Krankenkasse übernimmt die Kosten der kompletten Behandlung da es sich um eine Störung mit Krankheitswert handelt. ( Angstsörungen, Depression, Esstörungen usw) Was dein Alter angeht bin ich mir nicht sicher aber da sollte dir auch dein Arzt weiterhelfen können.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft!

Was möchtest Du wissen?