Psychische Störung im Blut erkennbar?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Blut werden hauptsächlich Hormone getestet. Es kann sein dass eine Drüsenfehlfunktion vorliegt, also dass die psychische Erkrankung körperliche Ursachen hat.

Auf Psychopathie wird nicht getestet. Diese ist zwar in der Genetik veranlagt, muss aber nicht "ausbrechen". Das kommt darauf an was für Erfahrungen die Person in ihrem Leben macht.

Bisher hat man die Gene die zur Psychopathie führen, bzw. sie begünstigen noch nicht entdeckt, aber in einem MRT kann man herausfinden ob eine Person dazu veranlagt ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brot454
06.03.2017, 20:58

Glaube das kann man nur in einem Funktions-MRT rausfinden. Soweit ich weiß geht das mit dem normalen nicht.

0

Das Erklärungsmodell der Psychiatrie ist biologisch, psychisch, sozial.

Konventionell werden Diagnosen durch Psychiater, Psychologen, Testdiagnostik festgestellt.

Biologische Nachweise sind teilweise schon möglich. Siehe Florian Holsboer.

Die DNA gibt Hinweise auf psychiatrische Erkrankungen.

Mit EEG und fMRT lassen sich psychiatrische Erkrankungen nachweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die erkrankung deinen körper belastet wie durch herzrasen ect kann das schon fesgestellt werden aber nicht welche krankheit nur das ein zsm hang zur psyche besteht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kann man nicht, u.a. wegen der Blut-Gehirnschranke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quatsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das so einfach wäre..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?