Psychische Probleme in der Ausbildung, was tun?

5 Antworten

Würde mit dem Chef sprechen, wo er ein Problem mit dir hat. Ob man es benennen kann
Liegt es an dir, gehst zum Psychiater und dann zum Psychologen. Liegt es an ihm  - nochmal zur IHK.

Der Psychiater kann dir was verschreiben geg. deine Depressionen und dich weiter beraten und weiter überweisen zum Psychologen.

Bei der IHK warst du ja schon. Die haben normalerweise einen Ausbildungsberater der sich um so etwas kümmern kann.

Die Lehre hinwerfen würde ich auch nicht so einfach. Das wird immer DIR angelastet später. Dann landest du in der Burger-Braterei oder so.

Ev. kann dir dein Chef einen Kollegen beiseite stellen, als Paten oder sieht selbst eine Lösung. Wenn dir das mit den Menschen nicht so liegt, ev.kannst du andere Aufgaben machen wie im kaufm. Bereich? Sonst weiter intensiv um eine andere Stelle bemühen.

Zum Psychiater würde ich auf alle Fälle gehen, Nur der Name ist komisch, aber da gehen viele  hin, denn nur er kann die richtigen Medikamente verordnen - der Psychologe kann das nicht!

Wenn also diese "internen" Probleme ursächlich sind, weil Du in eine Depression o.ä. hinein gerutscht bist. ist das der richtige Weg ! Dafür schämen muss man sich nicht (!) , nur wenn man nichts dagegen unternimmt und nicht hingeht und alles noch schlimmer wird, weil man da nicht alleine rauskommt dann  - ohne Hilfe von Psychiater und Psychologen.

Mein Rat? Nimm' Dein Leben in die Hand und tu' etwas gegen die aktuelle Situation.

Sprich' Deinen Chef gezielt darauf an, dass andere Azubis ganz andere Sachen machen (bring' konkrete Beispiele) und Du mit Deiner aktuellen Situation unzufrieden bist. Im Zweifel (er nimmt Dich nicht ernst) kannst Du ja auch mal bemerken, dass Du Dich bereits umschaust.

Kommt' Ihr auf keine Einigung, kannst Du mit ruhigem Gewissen weitersuchen und vielleicht auch mit mehr Überzeugung und Nachdruck.

Tu' aber etwas - Dein Unglück kannst DU ändern!

Ich versuche ja Gespräche zu suchen, aber erst ist selber so selten da & da ist er immer beschäftigt & geht dann immer wieder. Ich habe nie die Chance dazu.

0

Mach' mit ihm einen Termin aus und erkläre ihm, dass es um ein wichtiges Thema geht.
Dann sollte er sich Zeit für Dich nehmen.

Findet er keine Zeit ist das wiederum ein klares Signal, dass Du an der falschen Arbeitsstelle ausgebildet wirst - dann lieber ein Ende mit Schrecken als eine Schrecken ohne Ende.

0

Halte durch !!!

Einfach so daher gelabbert.

Also die IHK und die AfA reagieren nicht. Nun bittest Du deinen Berufsschullehrer und deinen Vertrauenslehrer um ein Gespräch. 

Dein chef bildet Dich aus, somit hat er auch die Verantwortung dass Du hinter her ausgebildest bist.

Ausbildung nicht hinwerfen das Beste daraus machen.D.H. aber auch dass Du einmal mt Ausdauer Training beginnst, deine "Rübe" scheint Sauerstoff zu brauchen, danach geht es besser und du brauchst keinen Psch.. Kopf hoch.

Es gibt eine andere Möglichkeit sich von Depress zu befreien.

Einmal o.g. Ausdauertraining und nun lese diesen LINK ähnliches wird es auch in deiner Nähe geben.

http://www.praxis-dr-shaw.de/blog/kann-tai-chi-stress-angste-und-depressionen-abbauen-helfen/

 - (Ausbildung)

Was möchtest Du wissen?