Psychische Mechanismen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Frage kommt bereits aus dem Gedankenumfeld der Psychoanalyse. Verdrängung, Verschiebung, Übertragung etc sind dort grundlegende Begriffe bzw. Konzeptionen. Hier wurde bereits Anna Freuds (Tochter von Sigmund): Das Ich und die Abwehrmechanismen empfohlen. Ich empfehle immer gerne als angenehm zu lesende Einführung: Sigmund Freud: Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten (1905) .

Auf der Suche nach dem, was der Geist bzw. die Psyche des Menschen von alleine tut, um den Menschen zu schützen, wirst du dann sehen, dass solche Vergegenständlichungen (von Geist bzw. Seele) mit psycho-analysierenden Modellen aufgeweicht werden. Stattdessen wird - zB - der Kampf des Ich gegen Überich und Es als Folie zum Verständnis konkreter Lebens/Leidens-Geschichten genommen.

Demnach ist Psyche weniger nur etwas vor(her schon)gegebenes, als ein - allenfalls auch offener - Prozess. Oder um es im Spiel mit Walter Serner und Otto Grosz zu formulieren: Seele, das sind höchst komplizierte Vokabelmischungen...

"Das Ich und die Abwehrmechanismen" wurde ja genannt und ok. Etwas moderner und geraffter vielleicht: "Abwehrmechanismen" von Karl König. Es könnte sinnvoll sein, sich so ganz grob mit der Denkart der Tiefenpsychologie zu beschäftigen, hierzu vielleicht Elhardt, S. (2006). Tiefenpsychologie. Eine Einführung. Kohlhammer: Stuttgart.

Zu berücksichtigen ist dazu noch, dass es die Abwehrmechanismen nicht gibt, sondern dass dies bildhafte Beschreibungen von erschlossenen unbewussten (und damit nicht beobachtbaren) Vorgängen sind, die letztlich in der eeise auch spekulativ bleiben. Dahinter stehen komplexe (spekulative) Konzepte über die Funktionsweise des Psychischen, die ebenfalls abstrakte metaphorische Beschreibungen sind und keine Modelle über reale Abläufe im Gehirn (anders als Modelle der akademischen Psychologie, wie z.B. die Lerntheorien oder Modelle der Kognitiven Psychologie).

Lies "Das Ich und die Abwehrmechanismen" von Siegmund Freud ! Das sind alles Begriffe der Psychoanalyse und nicht etwa naturwissenschaftlich begründete Erkenntnisse.

Die kritische Sicht von Jung ist aber auch empfehlenswert. Freund ist doch sehr eindimensional.

0

Das ist von Anna Freud, nicht Sigmund.

0

Wenn du diese beiden Begriffe googelst werden dir schon noch genug andere Fachwörter dabei einfallen.

danke, bin iwie nicht drauf gekommen :D hat funktioniert !

0

Was möchtest Du wissen?