Psychische Krankheit oder hat das was mit Depressionen zu tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo YouOnlyLiveOnc,

du hast da 3 einzelne, mehr oder weniger unabhängige Probleme, auch wenn diese mittlerweile in einander greifen.

Die körperlichen Empfindungen, die du fühlst, z.B. wenn du den Arm auf den Tisch legst, lösen bei dir eine besondere Form der Angst aus. Du denkst nun automatisch, dass kein Blut mehr in die Nieren fliesst, oder dass du Probleme mit Nacken und Augen bekommst, wenn du deine Haltung nicht optimierst.

Dieses ständige, selbst auferlegte Denken um eine Handlung und derer unzähliger möglicher Folgen nennt man Zwangsstörung / Zwangsdenken.
Die Zwangsstörung kann viele Ausprägungen haben. Manche Menschen konzentrieren sich auf jede körperliche Empfindung und versuchen sie zu analysieren, nur um keinen Schaden daraus erleiden zu müssen.

Die Beziehung zu deinen Eltern:
So wie es aussieht, kommst du ursprünglich aus einem Kulturkreis des Nahen/Mittleren Ostens, nehme ich an.
In dieser Gegend herrschen andere Werte und Vorstellungen, wie du sie inzwischen in Deutschland gewohnt bist. Du weisst, was hier in Deutschland üblich ist und was toleriert, oder erwartet wird. Aber deine Eltern haben da noch ganz andere Vorstellungen von einem "anständigen" Leben.
Solange ein Kind noch nicht verheiratet ist, gehört es körperlich immer noch voll und ganz den Eltern(meistens dem Vater).
Dieser trägt die Verantwortung für alle Handlungen seines Kindes und deren Folgen.(oft mit seinem eigenen Leben) 
Logisch, dass Eltern mit dieser Denkensweise es als selbstverständlich betrachten, dem Kind bis zum letzten Tag jeden Handschlag zu diktieren. Zu viel könnte schief gehen.
Dass aus solchen Erziehungsmethoden kein selbstbewusster, offener und freier Mensch entstehen kann, ist bekannt.
Du bist enttäuscht, weil DU weisst, dass das Leben eigentlich anders für dich laufen könnte. Freier und unbeschwerter. Dagegen fürchten deine Eltern bis heute, dass jegliche Fehlentscheidung schlimme Folgen für dich haben könnte. Also treffen sie die Entscheidungen für dich, vor allem weil sie vielleicht verstanden haben, dass du eine seelische Störung hast. Auch wenn sie die Bezeichnung dieser Erkrankung nicht kennen, sehen sie, dass du dich anders verhälst.
So setzt eine Spirale ein:
Angst um das Kind - Zwangsstörung - Angst vor Fehlern - Angst vor den Folgen - Verbote - Ärger - Zwangsverhalten verstärkt sich.

ALG2 und Psychotherapie:

Auch als Empfänger von ALG2 / Hartz 4 hast du einen Anspruch auf alle erforderlichen medizinischen Behandlungen, Arztbesuche, Fachärzte, Kliniken, Kuren.
Du bist krankenversichert und hast deine Versicherten-Karte der Krankenkasse. Damit gehst du nun zu deinem Hausarzt und erzählst ihm von deinen Problemen. Besonders von der Zwangsstörung und der entstandenen Depression.
Dein Hausarzt wird dir eine Überweisung zu einem Psychologen/Psychotherapeuten oder einer Akut-Klinik geben. Die folgende Behandlung/Therapie, Medikamente, Reha-Kur und Ähnliches... ist also in jedem Fall für dich kostenlos, so wie für jeden anderen Menschen auch.
Einen gebrochen Arm würdest du ja auch eingipsen lassen, damit der Bruch heilen kann. Also warum sollte eine psychische Störung für dich nicht möglich und kostenfrei sein?
Mach dir da also keine Sorgen. Geh zu deinem Arzt und bitte um eine entsprechende Therapie. Sie kostet dich nichts.

Der Psychologe kann dir nicht nur helfen, mit der Zwangserkrankung besser leben zu können, er wird dir auch Lösungen zeigen, wie du deinen Eltern gegenüber selbstbewusster und selbstverantwortlich auftreten kannst. Nur so wirst du langfristig über dich selbst bestimmen und einer Arbeit nach gehen können.
Du musst es jedenfalls jetzt lernen, auch wenn deine Eltern das nicht wollen.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg,

di Colonna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen YouOnlyLiveonc,

mit 20J. solltest Du bereits eine Eigenständigkeit besitzen und Dich nicht mit Fantasien beschäftigen. Deine Eltern leben weit entfernt-so habe ich es verstanden- und damit musst Du Dein eigenes Leben auf die Reihe bekommen. Verbote sind für Kids und dieses Alter hast Du schon überschritten. Starte mit mehr Zuversicht und Power in die Zukunft ohne zögernde Gedankenwelt.

Wenn Du versichert bist, wird die Kasse den Psychologen bezahlen. Falls notwendig. Erkundige Dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Psychologe kostet nichts. Den zahlt die Kasse. Du hast deutliche Symptome, dass muss dringend behandeln werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, also ich würde mir nicht alles von meinen Eltern bestimmen lassen du hast auch deine Rechte ! Und es ist dein leben, ich würde mir eine Leidenschaft ein Hobby suchen, dass dir Spaß macht. Mache etwas mit Freunden gehe raus und genieße deine Zeit. Versuche es mal mit Büchern vlt kannst du dann besser schlafen. Und mache sport. Da du jetzt 20 bist kannst du ja bald ausziehen also hast du das Problem mit den Eltern nicht mehr und geh mal zum Arzt oder rede mal mit Freunden oder Bekannten. Es ist immer besser die Probleme mit jemandem zu teilen als sich damit innerlich fertig zu machen.

 Du packst das ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde dir eher eine psycho therapie empfehlen und kein psychologe ( das zahlt die krankenkasse ) aufjedenfall hast du eine Störung was auch nicht falsch ist. Jedenfalls solltest du dich schnellstens behandeln lassen vllt bekommst du ein paar medikamente die dich wieder auf den richtigen weg bringen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal eine Zeit lang Angst das mein Herz einfach stehen bleibt...

Weiß leider nicht mehr wie ich diese Angst losgeworden bin, denke aber das es geholfen hat mit einer vertrauten Person zu reden(bei mir war es halt meine Freundin, ein Psychologe macht ja im Prinzip(meiner Meinung nach) auch nicht viel anders, außer dass dieser noch Pillen verschreiben kann und kompetenter ist).

War früher schlimm wenn ich im Fernsehen dann Herzgeräusche gehört habe... Hab dann immer sofort kontrollieren müssen ob mein Herz weiter schlägt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht "selbstbewusst", sondern auf Deinen Körper fixiert.

Deine Ängste sind nicht normal - besprich das ausführlich mit einem Psychologen. Ein Internetzforum ist kein Therapie-Ersatz.

Und was Deine Eltern angeht: Sie sind weit weg und Du bist volljährig.
Religion ist keine Ausrede für Bevormundung!!!

Tu, was Du für richtig hältst. Es ist Dein Leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann sein dass du eine Angststörung jast, generell musst dundamit entweder zum Psychologen oder zum Hausartzt, der kann dir vielleicht erstmal helfen. 

Ansonsten kann dir vielleicht eine Hypnose gegen krankhafte ängste helfen, die du unter dem folgenden link findest. 

Hypnose hilft nicht direkt, sondern es braucht mindestens 3 sitzungen bis besserung eintritt. 

Gute besserung

Lg olaf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiColonna
29.06.2017, 04:44

Das Video ist sicher ein netter Entspannungs-Trip. Aber nicht mehr.

Jede Form der Hypnose gehört in die Hände eines erfahrenen Fachmanns. In diesem Fall ein Psychologe/Therapeut mit einer Zusatzausbildung in Hypnose-Therapie. Wer hier an einen selbsternannten "Experten", oder spinnerten Esoteriker gerät, dafür auch noch viel Geld bezahlt, leidet hinterher mehr als zuvor.

Sollte sich also Hypnose als therapeutisch sinnvoll erweisen, wird ein entsprechender psychotherapeutischer Fachtherapeut dieses tun.

0

für mich hört sich das nach einer Angststörung an

mit der MET-Klopftechnik kannst du das alles auflösen Angst, Trauer, Wut und vieles mehr

ich selbst hab so meine Panikattacken besiegt

https://franke-akademie.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?