Psychische Krankheit? (Essstörung)

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, es sind psychische Krankheiten, wurde ja schon mehrmals gesagt. Zur zweiten Frage: Das anorektische Denken/Verhalten ist natürlich schon vor dem Untergewicht da, diagnostiziert als magersüchtig wirst du jedoch erst ab einem bestimmten Untergewicht, ansonsten heißt die Diagnose eben gestörtes Essverhalten/EDNOS (eating disorder not otherwise specified) anstatt Esstörung.

Magersucht und Bulimie sind psychische Krankheiten, das Untergewicht bei der Magersucht zum Beispiel ist nur ein Symptom der Krankheit, das oft aus der psychischen Störung hervorgeht. Auch wenn man von Magersucht erst ab einem BMI von unter 17,5 spricht, so sind die essgestörten Gedanken, die erst zum massiven Gewichtsverlust führen, auch schon vor dem Untergewicht vorhanden. Esssttörungen treten aufgrund von seelischen Problemen auf, sind somit psychische Krankheiten.

Ja, psychische Krankheiten mit körperlichen Symptomen. Magersüchtig ist man schon lange, bevor das Untergewicht kommt. Die Sucht steckt ja im Wort, und die beginnt immer im Kopf.

Was möchtest Du wissen?