Psychische Atemnot, was kann ich dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Ich hatte das vor einigen Jahren auch sehr massiv. Zu dieser Zeit war mein Stresspegel sehr hoch und ich kam kaum noch zur Ruhe.

Mir hat ein Yogakurs sehr geholfen, da man dort richtiges Atmen, Entspannen und Dehnen lernt. Es gibt für Anfänger auch ganz gute Anleitungen auf Youtube.

Die Idee einen Psychologen oder Therapeuten aufzusuchen ist nicht verkehrt und im Zweifel besser, als alleine alles durchstehen zu wollen. Allerdings kann es sein, dass du auf einen Termin sehr lange warten musst. Erkundige dich auf jeden Fall, welche Möglichkeiten es in deiner Umgebung gibt. Frage deinen Hausarzt oder deine Krankenkasse. 

Ich hoffe, dass du bald wieder Ruhe findest.

Good luck!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ciara1995
11.05.2016, 14:04

Vielen Dank. Also ist es bei dir wieder weggegangen? Und wie lange hat das gedauert? Das mit dem Yoga werde ich probieren (Hab das im Fitness Abo inbegriffen :D ) Danke für den Tipp!

0

Die Frage hast du dir schon beantwortet. Durch psych. Stress kann es zu pych. und körperlichen Symptomen kommen. Die Verspannungen kann nur ein Physiotherapeut für eine kurze Zeit lösen , wenn aber das Grundproblem nicht behandelt wird , kommt das immer wieder, also wäre ein Phychologe oder auch eine stat. psychosomatische Behaandlung von Vorteil. Bei letzterer hättest auch mal eine Auszeit vom Alltag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh trotz der Vermutung, die Ursachen seien psychisch, mal zu einem Arzt, am besten zu einem Lungefacharzt. Denn mit Atemnot ist nicht so spaßen! Es kann doch sein, dass Du zusätzlich zum ganzen Stress auch noch ein körperliches Problem hast, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ciara1995
11.05.2016, 16:20

Ja ich hab in 2 Wochen ein Termin bei einem Spezialisten. Will es zur Sicherheit schon noch abklären, denn mein Hausarzt meinte es wäre was im Kehlkopf-

1

Was möchtest Du wissen?