Psychisch total am Ende, kann ich irgendwie ausziehen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Pass auf, normalerweise ist Deine Mutter für Dich zuständig, daher gibt es meist kein Geld vom Amt. Allerdings handelt es sich bei Dir um eine besondere Situation, das macht das Zusammenleben unzumutbar, und das musst Du den netten Mitarbeitern dort beim Amt möglichst anschaulich erklären, sonst gibt's da so schnell nix (Ich kenn' die Dramen, hab' schon alles durch und ich persönlich würde meine Mutter ja aus dem Zimmer treten. . . na ja.) das heißt folgendes: Fix zum Jobcenter (NICHT das Arbeitsamt -aber meist sind beide Ämter unter einem Dach!), Antrag für Hartz 4 holen, ausfüllen, abgeben und ggf. nach einem Betreuer fragen, der Dir hilft, schnell eine Wohnung zu finden ! Jugendamt ist Quatsch, die sind dafür nicht zuständig. Wenn es so schlimm ist, dass Du es keinen Tag länger aushältst, würde ich meinen Kram packen und bei 'nem Freund unterstellen, bis über den Antrag entschieden worden ist. . .Das dauert mindestens 2-3 Wochen, und jetzt noch 'ne Ausbildung finden. . . hmm, kommt natürlich drauf an, was genau Du da machen willst. . . Ansonsten gibt es noch die Sozialhilfe, aber da müsstest Du schon erwerbsunfähig sein und/oder auf der Straße wohnen. Zur Not hilft auch die Diakonie oder soziale Einrichtungen weiter, bei der Tafel gibt's u.U was zu Essen, aber für mich hat es nicht den Anschein, dass Du schon so kaputt bist :) In eine WG zu ziehen ist auch nett, allerdings erst mal eine passende finden, bin selbst Oberhaupt von so einer Wohngemeinschaft und ich frage immer zuesrt nach Ausbildung und Einkommen, etc. so was ist wichtig ! Daher sehe ich da nicht so viele Chancen, aber einen Versuch ist es natürlich wert. Ach noch was, hört mal auf hier so sinnlose Kommentare abzugeben wie "en Ringbuchdingsda kostet nur ein, zwei Euro" Alter, wenn man kein Geld hat, hat man kein Geld, und das wenige was man vielleicht noch von Pfandflaschen bekommt, dafür gehe ich natürlich gleich in nen Schreibwarenladen und kaufe mir Dinge für die Ordentlichkeit meines Zimmers xD Wo lebt Ihr nur. So, hoffe ich konnte ein wenig helfen . Cheerio, Jamy.

Vielleicht findest du eine bezahlbare (also mit Unterstützung) WG?

Frag mal deine Mutter, warum sie das macht? O.o wenn sie dich anranzt, dass du alles aufm Boden hinlegst, dann soll sie dir doch gefälligst ein Regal kaufen...hast du kein Zimmerschlüssel um abzuschließen? Versuch einfach mal mit ihr zu reden, dass dein Zimmer deine Privatsphäre ist. Und such dir schnellstens ein Job und zieh aus, wenn sich die Situation nicht ändert. WG´s sind z.B. auch noch eine Maßnahme.

Sie sieht sich selbst im Recht, es ist ihr Haus und ihre Zimmer. Für mich(die Regale) hat sie kein Geld.

0
@xLeidensdruckx

Dann soll sie sich nicht beschweren, wenn die Zettel bei dir rumliegen! Mach einen Nebenjob und kauf dir ein Türschloss...die sind z.Teil garnicht so teuer. Oder du ziehst aus und beantragst Hartz IV

0

Es ist immer schwierig zu starten, wenn man aus dem Elternhaus keine Unterstützung bekommt. Normalerweise hast Du auch einen Anspruch auf Harz 4. Das heißt, eine kleine Wohnung müsstest Du mit staatlicher Unterstützung bekommen können. Geh´zum Sozialamt und informiere dich. Denn nur, wenn Du ein vernünftiges Umfeld hast, wirst Du Dir ein vernünftiges Leben aufbauen können.

Ich dachte man kann Hartz IV erst mit 25 beantragen.

0

Du bist für Dein Leben selbst verantwortlich.

Handele danach.

Weise Deine Mutter in die Schranken und verbiete Ihr den Zutritt zu Deinen Räumlichkeiten. Wenn das nichts hilft, kaufe Dir ein extra dickes Verriegelungsset ( gibt es beim Baumarkt ) und ein extra großes Vorhängeschloss, und bringe das an Deiner Zimmertür an. Achte aber darauf, daß von außen Schlossschrauben sind, und die Muttern von innen angebracht werden, denn sonst wäre es ja ein leichtes, die Schrauben einfach abzuschrauben. Verbiete Ihr den Zutritt und zögere nicht ihr zu drohen, wenn Sie mit Gewalt in Dein Zimmer eindringt, sie wegen Einbruch anzuzeigen.

Möglicherweise hilft das fürs erste.

In der Zwischenzeit kannst Du dann zum Amt gehen und Dich für eine Wohnung interessieren.

Deutschland ist ein Sozial Staat und Dir wird in der Situation sicher geholfen werden. Und dann konsequent, ausziehen.

Solltest Du weitere Fragen haben, kannst mich auch direkt anschreiben-

Viel Erfolg Gerd.

Du hast es wirklich nicht leicht, tut mir sehr leid...aber scheinst eine Kämpfernatur zu sein. ruf mal bei der Arge deiner Stadt an, erkundige dich nach deiner Chance AlgII zu beantragen und dann in eine eigene kleine Wohnung zu ziehen. Dann hast du Raum, um für dich zu sorgen.

weiteres gerne per PM. LG

ja, kannst du klar. sprech halt mit dem zuständigen amt. an deiner stelle wär i schon viel früher da raus.

Wer ist dafür zuständig? Ich weiß nicht welche Möglichkeit mir bleibt, ich kann ja unmöglich eine eigene Wohnung bezahlen und eine Ausbildung würde ich aufjedenfall auch zuende machen wollen.

0
@xLeidensdruckx

welches amt dafür genau zuständig ist, weiß i nicht aber ruf mal beim arbeitsamt an, die können dir weiterhelfen oder weiterleiten. alles gute u viel glück

0

kenn ich auch mann wird diese dumme kühe nie los sie nerven fühlen sich besser und machen aus jeder kleinigkeit nen horror film (passst zu halloweeen) naja geh zu nen freund die nicht im ort wohnt. am nächsten schultag holst du deine 7 sachen mit und fährst mit nen freund nach der schul zu ihm

Zieh aus, geh zum Amt und beantrage Wohngeld,

Und kauf dir ein paar Ordner und nen schrank den du abschleißen kannst

Hm, du weißt schon dass ein Ringbuchordner aus Pappe nur zwischen 1-2€ kostet? Fliegende Blätter sind unnötig.

Es geht aber auch um sowas wie einen vernünftigen Schreibtisch, Regale wohin man die Ringbuchordner heften kann und vielleicht noch ein paar Folien für wichtige dokumente wie zb. Zeugnis. Außerdem ist das Problem doch die Streitereien

0

Was möchtest Du wissen?